Geschichtliches : Forum The fastest message board....ever.
ein "folkeboot" aus niederlehme - berlin?
geschrieben von: hiergehtnixmehr (IP bekannt)
Datum: 24.05.10 17:37

hallo,
ich habe mir vor fast zwei jahren ein altes holzsegelboot als "folkeboot" gekauft.
ich denke es entspricht dem folkebootriss - es ist jedoch karweelbeplankt!
vielleicht ein nachbau?
an bord befindet sich noch ein typenschild

Yacht- und Bootswerft
Robert Franz
Niederlehme - Berlin
Bau Nr. 26 /62

leider konnte ich im netz nicht mehr viel über diese werft in erfahrung bringen.

vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen? würde mich sehr freuen über die geschichte der werft bzw. bootes mehr zu erfahren.

gruss carsten

Re: ein "folkeboot" aus niederlehme - berlin?
geschrieben von: Garrett50 (IP bekannt)
Datum: 24.05.10 19:05

Moin Carsten ,

es hat vor vielen Jahren sehr schöne Berichte über die ` Karaweelen ´ in der Yacht gegeben - allerdings waren damals die Photos noch schwarz-weiß . . . !
Leider habe ich keine Erinnerung mehr daran , unter welchem Thema das war ?
Vielleicht auch unter Messeberichte von Hamburg , denn dort wurden sie auch schon ausgestellt . . . ?

MFG Garrett

Re: ein "folkeboot" aus niederlehme - berlin?
geschrieben von: Pommery (Erik) (IP bekannt)
Datum: 08.02.15 20:49

Hallo Carsten,

eine Antwort kommt - wenn auch spät - von einem weiteren, stolzen Besitzers ein eines Folkebootes aus Niederlehme. Hast du deines noch / wo liegt es?
Die "Pommery" (F-GER-37) ist dort 1959 als Bau Nr.8 abgeliefert worden und hat seitdem Eckernförde als Heimathafen...

LG,
Erik

Re: ein "folkeboot" aus niederlehme - berlin?
geschrieben von: Niels (IP bekannt)
Datum: 09.02.15 23:34

Moin in die Runde,
mir geht es ähnlich wie Carsten, allerdings fehlt mir bei meinem Boot eigentlich jegliche Information: Bislang habe ich noch keine Werftplakette gefunden und vom Voreigner gab es auch keine Hinweise. Lediglich, dass das Boot lange auf der Insel Poel gelegen hat. Meine Recherchen ergaben die (ungesicherten) Fakten, dass ein Folkeboot "Saudade" F GER 59 im Jahr 2009 in einer Yardstick-Liste Mecklenburg-Vorpommern mit Eigner Reinhard Gropp und der Angabe YCW geführt wurde. Name und Segelnummer stimmen.
Die Saudade ist ebenfalls karweelgeplankt aus Mahagoni, mit Deckshaus-artigem Stufen-Aufbau, an Deck stehendem Mast, selbstlenzender Plicht und Einbaudiesel. Im Heck gibt es eine ins Holz eingeschlagene dreistellige (Bau-)Nummer. Vergleiche mit Fotos in Verkaufsanzeigen von "Tourenfolkes aus der DDR" und dem Artikel in der YACHT zeigen etliche Ähnlichkeiten.
Mich würde natürlich Werft und Baujahr interessieren, Kopien von Originalplänen wären natürlich ein Traum. Die Maße stimmen im wesentlichen mit dem Nordischen Folkeboot überein, aber abgesehen von den o.g. Besonderheiten hat das Schiff auch keinen nennenswerten Deckssprung.
Habe gerade kein Foto parat, bei Gelegenheit stelle ich mal eines ein.
Vielleicht hat ja jemand ein paar Hinweise.

Grüße
Niels

Re: ein "folkeboot" aus niederlehme - berlin?
geschrieben von: Pommery (Erik) (IP bekannt)
Datum: 10.02.15 15:30

Guten Tag,

Ich reiche gerne noch ein paar Infos zur Pommery nach, sie sieht übrigens den GFK Folkes sehr ähnlich vom Aufbau her, auch geklinkert, etc.
Einen wirklichen Ausbau hat sie nicht, als man kommt rein, auf beiden Seiten Kojen und vor dem Mast eine "Pärchenkoje", wie ich sie nenne. Bis zum Mast sind beidseitig schwalbennester unter der Decke und hinten an Backbord 2 Schabs.
Hier ein Link der Lokalzeitung anlässlich des 50. Bootsgeburtstages:
[www.kn-online.de]

LG,
Erik

Re: ein "folkeboot" aus niederlehme - berlin?
geschrieben von: Niels (IP bekannt)
Datum: 16.02.15 17:30

Moin, hier nun das versprochene Bild vom Touren-Folke Saudade. Anfang Dezember 2013 letztes Schiff im Wasser auf dem Schwielowsee.
Grüße
Niels

Re: ein "folkeboot" aus niederlehme - berlin?
geschrieben von: gabo (IP bekannt)
Datum: 20.02.15 13:00

Hallo
Kurzinfo zu Franz Werft und „Volks“boote
Nach seiner Lehre auf der Engelbrecht Werft in Zeuthen übernimmt Robert Franz nach dem ersten Weltkrieg den Teil der Naglo Werft in Niederlehme (vormals Engelbrecht Werft bei KW) . Zu DDR Zeiten wird die Werft privat als KG weitergeführt. Erfolgreich werden dort auch für den Export Jachten gebaut, so 1956 das erste Volksboot (DDR Schreibweise für Folkeboot) Das geht nach Schweden. Weitere Volksboote der Werft werden nach Finnland exportiert. Nach der Wende stellt Frau Franz der Werftbetrieb ein. Heute führt die Werfttradition von der Kuhlke Werft die Tradition fort. Der Chef Karl-Heinz Kuhlke st regelmäßig in Berlin auf der Messe Boot und Fun in der Klassikerhalle anzutreffen, wo der FKY seinen Stand hat. Wir werden bei der nächsten Messe 2015 dort recherchieren.
Ahoi Gabo

Anhänge: franzwerftvoIkstxt.JPG (47kB)  
Re: ein "folkeboot" aus niederlehme - berlin?
geschrieben von: Luchs (IP bekannt)
Datum: 15.05.15 09:50

Hallo zusammen,
ich habe ein "Volksboot" 1964 .
Zu diesem Volksboot habe ich die original Zeichnung mit Messbrief.
Die Kennung auf dem Segel ist GER-26, ich suche Leute mit Erfahrung bei Holzschiffen.
Mein Schiff liegt auf dem Priwall Steg C .

Viele Grüße vom Priwall
Udo

Re: ein "folkeboot" aus niederlehme - berlin?
geschrieben von: Black Sails (IP bekannt)
Datum: 13.06.15 07:13

Moin Moin!

Ich heiße Oliver, bin fast 40 und komm aus Diepenau.

Genau wie ihr bin ich stolzer Besitzer eines Folkebootes, Mahagoni auf Eiche, Karweel, Innenborder....

Wie geht es euren Booten?

Meiner kleinen geht es nicht so gut, Planken sind morsch, viele Spanten gebrochen....

.....und suche auf diesem Wege Gleichgesinnte, Baupläne, Erfahrungen, ......

Würde mich sehr freuen von euch zu hören.

Danke und Gruß
Olli

Re: ein "folkeboot" aus niederlehme - berlin?
geschrieben von: Niels (IP bekannt)
Datum: 05.08.15 18:24

Moin,

nach meinen weiteren Recherchen ergeben sich Hinweise, dass die karweelgeplankten Mahagoni-Folke mit Stufe im Aufbau wohl von der PGH ("Produktionsgenossenschaft des Handwerks"), später VEB Bootsbau Eikboom aus Rostock, Krischanweg 7, stammen könnten. Recht viele davon scheinen auch ins westeuropäische Ausland, besonders GB und nicht nur in die BRD, gegangen zu sein. Man findet immer mal wieder Verkaufsanzeigen im Netz.

Eine Skizze habe ich in diesem Zusammenhang gefunden, die möglicherweise aus einem Verkaufskatalog stammt, im Anhang, und noch zwei traurige Bilder einer Havarie an der walisischen Westküste (wenn ich es denn hinbekomme...)

Grüße

Niels

PS: Das zweite Havariebild bekomme ich gerade nicht hin..
N.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 05.08.15 18:31 von Niels.

Anhänge: pgh-eikboom-rda-folkboat.jpg (40kB)   Folke on Skerries.jpg (130kB)  
Re: ein "folkeboot" aus niederlehme - berlin?
geschrieben von: Luchs (IP bekannt)
Datum: 23.08.15 08:12

Hallo zusammen ,
wie gross darf hier eine Datei zum Hochladen sein ?

Ich würde gerne ein Segelriss und ein Messbrief hochladen.
Beides sind originale .

Viele Grüsse vom Priwall-Travemünde
Udo

Re: ein "folkeboot" aus niederlehme - berlin?
geschrieben von: Dedel (IP bekannt)
Datum: 24.08.15 20:44

Moin Udo,
bis 500kb klappt bei mir immer.

Gruß
Detlef

Re: ein "folkeboot" aus niederlehme - berlin?
geschrieben von: Luchs (IP bekannt)
Datum: 26.08.15 10:52

Moin zusammen,
hier nun der Messbrief und Segelriss.
Danke Detlef für die Info , ich habe noch ein Bild von meinem "Luchs" angehängt.

Viele Grüße vom Priwall
Udo

Anhänge: Messbrief.jpg (172kB)   messbrief_teil2.jpg (94kB)   Riss_2 (1).jpg (75kB)   Riss_2 (2).jpg (133kB)   Luchs.jpg (258kB)  


In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.