Geschichtliches : Forum The fastest message board....ever.
Zur Seite:  12nächste Seite
Aktuelle Seite:1 von 2
Infos zur Norweger Jolle
geschrieben von: Sigmar Lesuem (IP bekannt)
Datum: 23.06.03 22:13

Hallo liebe Segler,

ich suche Informationen zur Norweger-Jolle.


Viele Dank im Voraus

Sigmar

Re: Infos zur Norweger Jolle
geschrieben von: Sebastian Beyer (IP bekannt)
Datum: 30.06.03 22:12

Hallo Sigmar,

diese Frage wollte ich auch schon stellen !
Habe leider keine Infos zum Norweger, besitze aber einen.
Bin also auch an Informationen interessiert.

Gruß
Sebastian

Re: Infos zur Norweger Jolle
geschrieben von: Tobias (IP bekannt)
Datum: 08.07.03 02:05

Hallo ihr...,
haben eure boote was mit den norwegischen fischerbooten/-dinghys/-jollen - also sowas wie Nordlandbooten etc. zu tun ?
Wenn ja, dann könnte ich euch fachliteratur nennen.
Also - lasst hören.
Tobias

Re: Infos zur Norweger Jolle
geschrieben von: wolfgang bebronne (IP bekannt)
Datum: 14.07.05 17:49

Ich bestize 2 Norweger-Jollen (Restaurierungsobjekte). Die Jollen wurden von der Firma DYNAMIT NOBEL in Schweden gebaut, um seewasserfeste Lacke "sinnvoll" zu testen.
Wegen des Erfolges wurden ca. 3000 Boote gebaut, davon viele nach USA und Italien verkauft, so der ehemalige Importeur in Hamburg.
Ein Boot war im Hamburger Hafen als Ruder-Dinghi zum Personentransport eingesetzt.
Es gab auch eine Regattaversion, dünneres Holz und Rigg von der MOTH.

Re: Infos zur Norweger Jolle
geschrieben von: Federico (IP bekannt)
Datum: 11.11.09 11:09

Ich besitze auch eine Norweger-Jolle. Ein italienischer Norweger-Besitzer versucht gerade in diesen Tagen eine Internet-Seite und möglicherweise eine Art Register der noch existierenden Kombi-Jollen zu organisieren: die Adresse der Seite, mit einigen Links, ist:
[sites.google.com]
Ein kurzer Test ist in der Yacht 1960 Heft 1 S. 12 f.

Re: Infos zur Norweger Jolle
geschrieben von: Albrecht (IP bekannt)
Datum: 27.07.11 14:32

Waren diese Boote serienmäßig, oder gab es verschiedene Typen. Mein Boot ist 3m lang und etwas über einen Meter breit?

Re: Infos zur Norweger Jolle
geschrieben von: Morellf6 (IP bekannt)
Datum: 27.07.11 15:09

Ja, es war eine Serienproduktion. Angeblich etwa 70-80 Stück pro Tag (!!!), in den Jahren 1960/1961. Es scheint, dass es einige verschiedene Versionen gab: meines (sicherlich ein Norweger der NORSK SPRAENGSTOFINDUSTRI A/S) z.B. scheint nie einen Schwertkasten gehabt zu haben ... Ich würde sogar gerne wissen, ob jemand anderer auch so was kennt. Informationen und die Geschichte, erzählt von einem Augenzeuge, findest Du hier
(1. auf Italienisch, 2. auf Englisch):

[enezvaz.wordpress.com]
[peanutboat.com]

Hier sind einige Exemplare.
[picasaweb.google.com]

Schöne Fotos einer Restaurierung (Nr 2180) sind hier
[picasaweb.google.com]

Hier ist ein Test
[www.fky.org]

und

[www.fky.org]

Das Boot war 10 Fuss, d.h. 3,05 m, X 4 fuss, d.h. etwa 121,5 cm.

Federico


Re: Infos zur Norweger Jolle
geschrieben von: Guerry (IP bekannt)
Datum: 12.03.12 18:20

Hallo zusammen. Bin neu in diesem Forum und habe mich sehr gefreut so viele Infos zur Norweger Jolle zu finden. Mein Vater besitzt so ein gutes Stück und letztes Jahr sind wir endlich mal dazu gekommen das gute Stück auszuprobieren. Erfreulicherweise ist das Boot in einem sehr guten Zustand, so dass wir sofort lossegeln konnten und viel Spass hatten. Leider möchte sich mein Vater aus Platzgründen von dem Boot zu trennen. Könnt Ihr mir sagen, wie man so ein seltenes Stück verkauft und habt Ihr eine ungefähre Vorstellung vom Wert des Bootes. Wer möchte, dem schicke ich natürlich gerne Bilder von dem Boot.

Vielen Dank schon mal.

Re: Infos zur Norweger Jolle
geschrieben von: lizenztiroler (IP bekannt)
Datum: 14.10.12 14:51

Hallo Ihr lieben,
Habe einen Gargenfund gemacht. Hersteller ist Norsk Spraengstofindustri A/S aus Oslo.
Ist eine Jolle und anscheinend etwas über 40 Jahre alt. Ist im absoluten Originalzustand und stand fast 40 Jahre im trockenen in dieser Garage. Sehr gut erhalten. Möchte über diese Boot mehr erfahren. Wer kann mir Helfen. Habe gesehen das es wohl schon Beiträge gibt aber diese Jollen sind alle offen und meine ist geschlossen und ähnelt nicht den abgebildeten.
Danke für eure Hilfe

Anhänge: Boot 1 für Netz.jpg (384kB)   Boot 2 für Netz.jpg (372kB)   Boot 4 für Netz.jpg (387kB)  
Re: Infos zur Norweger Jolle
geschrieben von: Morellf6 (IP bekannt)
Datum: 14.10.12 15:37

... gratuliere. Das Boot wurde in Deutschland ab Ende 1959 importiert, bis und 1960/1961. Dann wurde die Produktion eingestellt.
Die erste Werbung ist in der Jacht 23.1959

Einige weitere Links:
[fc.waringschool.org]

[peanutboat.com]

und hier sogar ein Originalfilm:
[www.sjoleir.no]

Eine Version mit deck wurde auch gebaut, sie sieht aber so aus:


Anhänge: Norweger62.jpg (65kB)  
Re: Infos zur Norweger Jolle
geschrieben von: Morellf6 (IP bekannt)
Datum: 14.10.12 15:48

... Verzeihung, die mail ist zu früh abgeschickt worden.
Ich glaube, das Deck deines Boot wurde später gebaut: auf dem Heckspiegel ist noch die Verstärkung für den Aussenbordmotor zu sehen.
Hier sind die Werbung aus der Yacht 23/1959, und ein Test aus der Yacht 1/1960.

Ist jemand, der das Boot hat, im Raum Wien?

Federico

Anhänge: Yacht_1959.jpg (140kB)   Yacht 1960.1.12.jpg (150kB)   Yacht 1960.1.13.jpg (153kB)  
Re: Infos zur Norweger Jolle
geschrieben von: lizenztiroler (IP bekannt)
Datum: 14.10.12 19:50

Hallo Frederico,

Wow da bin ich aber echt super erfreut und natürlich volle begeistert das du mir weiterhelfen konntest. Der Film ist Spitze :-)
Also das Boot hat ja auch eine kleine Geschichte von sich, es gehörte erst einem Deutschen, der konnte in Tirol seine Rechnung bei einem Unternehmer nicht Zahlen und gab ihm dafür die Jolle, dieser schenkte die Jolle dann seinem Sohn und der hat diese nun seit über 40 Jahren in der Garage. Die Garage wurde verkauft und die Jolle ist noch darin, der Besitzer bat mich die Garage zu entrümpeln so sah ich das Boot setze mich mit dem alten Besitzer der Garage in Verbindung und der gab mir letzendlich dann diese Jolle. Nun gehört Sie mir seit 4 Tagen und ich bin happy über einen Oldtimer. Möchte diese wieder flott machen, jedoch muss und will ich mehr über das Boot den Hersteller und so weiter erfahren. Also diese Boot bleib definitiv der Menscheit erhalten.
Der Deckaufbau ähnelt aber auch nicht ganz dem 2 ten Bild was du gesendet hast, da gabs wohl verschiedene Ausführungen. Das genau Baujahr lässt sich wohl nicht erfragen oder, ich meine ob 1959 oder 60 od. 61?
Wieviel wird denn diese Boot Wert sein wenn es in einem TOP zustand gebracht wurde? Ich wohne ja natürlich in einer gegend wo es viele Seen gibt und somit kann ich es für meine Familie gut nutzen. Habe einen kleinen See direkt vor meiner Haustür und das Bayrische Meer (Chiemsee) ist nur 30 minuten von mir weg.
Also danke erst mal, würde mich freuen wenn man in kontakt bleibt.

Gruß
Andreas

Re: Infos zur Norweger Jolle
geschrieben von: fwh@aon.at (IP bekannt)
Datum: 01.11.12 19:31

Hallo Frederico,

lange nichts mehr von ihnen gehört. War im Sommer vorwiegend mit meinem Kleppper Faltboot unterwegs.

A B E R: Es ist vielleicht nicht zu glauben, aber ich bin jetzt auch stolzer Besitzer einer echten Norweger-Jolle und wollte da mal in ein entsprechendes Internet-Forum reinklicken.

Habe das Boot über die Bootsbörse mit einem Such-Inserat gefunden. Und zwar von einem alten Seemann aus Deutschland. Das Dinghie wurde letzten Sonntag angeliefert weil der Mann praktischerweise eine Tochter in Wien hat, die er bei dieser Gelegenheit gleich besuchen wollte. Das Boot ist gut in Schuss und ist komplett. Es ist lediglich das Schwert verzogen und der Kiel ist weg.
Also jetzt habe ich eine schöne Winterarbeit, denn ich möchte das Boot natürlich lackieren und herrichten. Kann leider kein Foto hochladen oder anhängen weil 2MB da wohl zuviel sind. Kann aber per eMail was senden. (fwh@aon.at)
Grüsse nach Guntramsdorf aus Baden sendet Wolfram

Re: Infos zur Norweger Jolle
geschrieben von: Albrecht (IP bekannt)
Datum: 15.11.12 12:05

Hallo Jollenfreunde!
Da sich glücklicherweise die Zahl von Norwegerjollenbesitzern erhöht, möchte ich die Besitzer von intakten Booten bitten mir doch Detailfotos von Beschlägen zu senden.
Danke, Albrecht

Re: Infos zur Norweger Jolle
geschrieben von: fwh@aon.at (IP bekannt)
Datum: 22.11.12 19:56

Hallo Albrecht, ja kann ich gerne machen. Was soll denn fotografiert werden. Bei meinem Boot ist alles , oder fast alles noch orginal. Nur das Scwert ist gebastelt und nur aus einem Holzbrett rausgeschnitten; passt auch nicht richtig.

Ich interessiere mich für einen kleinen Slipwagen den ich auf den Heinemann Trailer draufpacken kann. Werde sowas im Winter bauen wenn ich nichts finde.

Mit Frederico bin ich schon länger in Kontakt. Er hat mich auf den Geschmack gebracht für dieses schöne Boot.

Wohne in Baden bei Wien.

Grüsse Wolfram

Re: Infos zur Norweger Jolle
geschrieben von: Albrecht (IP bekannt)
Datum: 27.11.12 16:40

Hallo Wolfram,
vielen Dank für Deine Nachricht.Mein Problem ist folgendes: Ich habe das Boot geschenkt bekommen, es lag 20 Jahre auf einem Dachboden. Segel und Mast sind erneuert worden, e shat auch nicht mehr dieses alte Luggersegel. Der Vorbesitzer hat viel daran herumgebastelt und vieles versaut. So habe ich den kompletten Körper abgeschliffen, um dann festzustellen, dass er mit einer Lötlampe oder etwas Ähnlichem gearbeitet hat und dabei das Holz verbrannt hat. Es sah aus wie gescheckt.
Ausserdem fehlen alle Beschläge. Einen Teil habe ich mit einem Freund nachgebaut, aber es fehlen noch wichtige Details. Z, B.: Wie wird das Ruder einghängt? Wie werden Falls und Schots befestigt und bewegt?
Es wäre also nötig alle Klampen, Rollen, usw. zu fotografieren, damit ich dies alles nachbauen kann. Bin zum Glück technisch nicht ganz blöd.
Wäre Dir für diese Bemühungen sehr dankbar.
Gruß aus dem Norden von Schleswig-Holstein
Albrecht

Re: Infos zur Norweger Jolle
geschrieben von: Morellf6 (IP bekannt)
Datum: 28.11.12 10:53

Hallo Albrecht, viele Fotos findest Du auf dieser Seite:
[www.peanutboat.com]
, besonders für den Ruderbeschlag.
Ich habe aber das leichteste Ruderbeschlag von Toplicht gekauft.

Fotos von einer Restaurierung sind auch an dieser Adresse
[plus.google.com]

das Boot dort hat einen Lümmelbeschlag, wie es normal bei den amerikanischen Peanut-Dinghies ist (die deswegen keinen drehbaren Mast haben).
Bei jenen, die in Europa sind, kenne ich eher ein ein anderes System, d. h. so wie Du in den angehängten Fotos sehen kannst (deswegen auch der drehbare Mast).
An meinem Boot wurde auch viel gebastelt, so kann ich keine Detailsfotos schicken. Ich vermute es war eines der als Ruderdinghy verkauften Booten, und es wurde mit Marconi-Rig und Seitenschwertern (!) gesegelt.
Ich bin auch dabei, den Luggerrig (+Steuerruder) neu zu bauen.
Wenn Du sie brauchst, habe ich die Massen von Mast, Baum und Spiere.

Ich hänge auch eine nette Postkarte, wo unser Boot in guter Gesellschaft erscheint.

Grüße
Federico

Anhänge: 12258654large.jpg (48kB)   12258655large.jpg (44kB)   peanutpostcard.jpg (102kB)  
Re: Infos zur Norweger Jolle
geschrieben von: fwh@aon.at (IP bekannt)
Datum: 25.12.12 18:04

Haallo Albrecht und Frederico ich muss mein Boot erstmal aufriggen um ein paar neue Fotos zu machen . Meine vorhandenen Fotos haben alle über 1 MB und sind mit höchser Schärfe fotografiert, dh sie werden nicht als Anhang hier im Forum übernommen. Z.Zt hängt das Boot hoch und trocken in einer Pergola und ich warte auf das Frühjahr. dann gehts erst wieder los bei mir. Inzwischen wünsche ich euch noch schöne Feiertage und ein gutes Neues Jahr. Wolfram

Ich Verkaufe
geschrieben von: lizenztiroler (IP bekannt)
Datum: 25.01.13 13:36

Habe soeben bedauerlicher weise ein Inserat beantragt in dem ich meine Norweger Jolle Verkaufen möchte (MUSS).

Wer vorab Informationen oder Bilder möchte kann sich gerne melden bei mir.

Ich sende euch dann Informationen über das Boot und den offiziellen Verkaufstext

Ich bedauere dies sehr das ich mein Projekt, bevor es begonnen hat schon beeneden muss.

Gruß
Andreas

Re: Infos zur Norweger Jolle
geschrieben von: André bauer (IP bekannt)
Datum: 28.01.13 13:35

Hallo Wolfram,
Du kannst mit jedem Bildbeartungsprogramm Bilder verkleinern.
Selbst mit dem bei Windows enthaltenen Microsoft Paint.
Siehe angehängtes Bild.

Gruß,
André

Anhänge: Paint.jpg (68kB)  
Zur Seite:  12nächste Seite
Aktuelle Seite:1 von 2


In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.