Geschichtliches : Forum The fastest message board....ever.
Rheinjolle?
geschrieben von: Stichling (IP bekannt)
Datum: 04.10.13 19:06

Bei eBay versucht jemand unter 331037413854 etwas als "Rheinjolle" zu verkaufen. Abgesehen davon, dass ich noch nie von einer "Rheinjolle" gehört habe, sieht das wenige was man sieht (die Fotos sind miserabel) aber sehr ungewöhnlich aus und verspricht mit der richtigen Besegelung durchaus einigen Segelspaß.

Hat jemand eine Ahnung, um welche Bootsklasse es sich dabei handeln könnte?

Die Beschreibung des Verkäufers ist einigermaßen vage:

"versteigere dieses etwa 4,5m lange Boot es ist definitiv ein Unikat ich kann aber nicht sagen wie alt es ist (aber angesichts der Tatsache, dass alle Schrauben aus Messing sind und auch der ganze Stil des Bootes lässt vermuten es stammt aus den 50igern) und aus welchem Material es besteht weil ich schlicht und einfach nicht weiß. Ich habe es schon länger und wollte es immer flott machen hatte dann aber leider keine Zeit mehr dafür und jetzt benötige ich den Platz. Die Tackelage und das Segel sind nicht mehr vorhanden nur noch einzelne teile aus Messing habe ich dazu bekommen. Für die schlechten fotos muss ich mich entschuldigen ich habe leider keine möglich anständige zumachen, deshalb unbedingt ansehen vorm Bieten. Ich vermute fast, dass dieses Boot noch nie im Wasser war. "



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 04.10.13 19:10 von Stichling.

Anhänge: rheinjolle.JPG (19kB)  
Re: Rheinjolle?
geschrieben von: Stichling (IP bekannt)
Datum: 04.10.13 19:09

Ups, da war der post schon weg...

Der Rumpf erinnert an eine Kombination aus Starboot, Moth und Segelkanu. Wirklich sehr interessant.

Bleibt noch allen antwortenden Jollenexperten zu danken!

Viele Grüße vom Rhein.

Sven.

Re: Rheinjolle?
geschrieben von: danebrog (IP bekannt)
Datum: 05.10.13 09:57

Hallo!

Hmm ... Eine erste, schnelle Recherche ergab, dass es wohl Rheinjollen gab (s. Yachtsportarchiv, Volltextrecherche in der "Yacht"), allerdings mit 20/30/40 qm im Groß. Bei einer LÜA von 4,5 m sind vermutlich aber eher 5 qm realistisch. Soweit der Konjunktiv!!

Man kann sich das Bootchen aber auch anschauen und dann Hirn oder Bauch entscheiden lassen. winking smiley

Grüße
Danebrog

Re: Rheinjolle?
geschrieben von: Stichling (IP bekannt)
Datum: 05.10.13 11:40

Hallo Danebrog,

danke, wieder was gelernt.

Die in der Yacht erwähnte Rheinjolle "Pimoculla II" lag sogar in unserem Verein. Vielleicht sollte ich mal den Spind mit dem Archivmaterial durchstöbern. Es scheint tatsächlich kein einziges dieser Boote mehr zu existieren, jedenfalls nicht am Rhein.

Die "Kiste" bei ebay ist etwas vollkommen anderes.
Leider steht das Boot ca. 800 km stromauf...da kann ich nicht mal eben gucken.

Viele Grüße,

Sven.



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 05.10.13 11:50 von Stichling.

Re: Rheinjolle?
geschrieben von: danebrog (IP bekannt)
Datum: 05.10.13 12:02

Hallo, Sven!

Mann/Frau hilft sich! Also da nich' für ... winking smiley Und da ich mir die Info's ja nicht ausdenke, gibt es auch immer eine Quellenangabe. (Berufsehre der Historiker! winking smiley ) Oder schreibe im Konjunktiv.

Die Umschreibung "Kiste" trifft es. Falls ich übers Wochenende doch noch weitere Info's finden sollte, melde ich mich.

Viele Grüße
Dagmar

Re: Rheinjolle?
geschrieben von: Stichling (IP bekannt)
Datum: 05.10.13 14:01

Hallo Dagmar,

vielen Dank. Habe gestern abend auch schon einige Webseiten durchstöbert, aber nichts derartiges gefunden. Vielleicht ist es ja auch eine Klasse aus der Schweiz, es liegt in der Nähe der Grenze.

Ich finde das sieht nach einer Art Segelkanu aus, aber dann ist es zu kurz und dürfte kein Spiegelheck haben.
Für eine Moth ist es zu lang (falls die Angabe stimmt).
Leider sieht man auch nicht ob es einen Schwertkasten hat und wie der beschaffen ist (Steckschwert? Schwenkschwert? Seitenschwerter???) und wo der Mast stehen soll (Im Cockpit???). man könnte es für eine Art Kajak halten aber irgendwie muss der Verkäufer ja auf die Idee gekommen sein, dass es sich um ein Segelboot handelt.

Alles sehr merkwürdig...aber es könnte Spaß machen, so etwas zu segeln.

Ich habe ihn um mehr Bilder gebeten.

Viele Grüße,

Sven.

Re: Rheinjolle?
geschrieben von: danebrog (IP bekannt)
Datum: 05.10.13 16:58

Hallo, Sven!

Ich drück' Dir die Daumen, dass Du noch Fotos bekommst, die dramatisch aussagekräftiger sind, als die, welche bislang zu sehen waren. Da viele Anbieter auch nicht so recht wissen, was sie da haben, würde ich die Angaben ebenfalls immer in Zweifel ziehen!

Soweit ich es überschauen kann, sind gerade die "Kleinfahrzeuge", d. h. bis ca. 6 m Länge, in ihrer Vielfalt mehr als unübersichtlich. Denn es handelt sich dabei oft um regionale Klassen bzw. mehr oder weniger phantasievolle Schuppen-/ Keller-/ Garagen-Projekte. Sowas kann interessant sein - muss aber nicht. winking smiley
Ich mag garnicht daran denken, wie oft solche kleinen Boot schlimmstenfalls auch eher im Kamin enden als größere. Diese zu retten, um einfach nur Spaß zu haben, wäre also einerseits ehrenvoll! Andererseits: Wenn man schon Zeit und Geld investieren möchte, dann vielleicht doch in etwas "Reinrassiges"? Etwas, was sich besser klassifizieren läßt und sich der Vermesser nicht die Haare rauft? Und der Wiederverkaufswert leichter zu bestimmen wäre? Soweit meine vagen Gedanken dazu ... (Viel geschrieben und doch nichts gesagt. winking smiley )

Das soll aber nicht der Weisheit (?) letzter Schluß sein!! Hoffentlich bekommst Du noch weitere Auskünfte!

Mit den besten Wünschen!

Viele Grüße
Dagmar

Re: Rheinjolle?
geschrieben von: manfjacob (IP bekannt)
Datum: 05.10.13 22:53

Moin Moin,
also, ein schwieriger Fall.
Ich würde mir weitere Fotos schicken lassen auf dem man den Schwertkasten, wenn das Boot einen hat, sieht. Von unten sieht das eher so aus, als wenn es keinen Schwertschlitz gibt?
Dagmar hat ganz recht. Ein einrassiges Boot macht den selben Projektaufwand. Du kannst dann besser dich mit anderen vergleichen und findest vor allem mehr 'Gleichgesinnte'. Über den Wiederverkaufswert hat Dagmar schon was gesagt.
Ich bin mir recht sicher, dass die von Sven angesprochenen Rheinjollen, die früher in seinem Club beheimatet waren hier nicht gemeint ist. Das waren rassige Rennjollen, das hier sieht irgendwie nach Seifenkiste aus.
Ahoi
Manfred

Re: Rheinjolle?
geschrieben von: Luke (IP bekannt)
Datum: 16.03.14 20:48

Nachtrag:

Offenbar hat dieser jemand, der die "Rheinjolle" angeboten hatte, jetzt Messingteile von der "Tackelage" verkauft. Vielleicht hilft das weiter?

[www.ebay.de]


Wobei: das Messing soll aus den 1920-ern stammen, die Jolle aus den 1950-ern.

Herzlichst

Luke



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.03.14 21:29 von Luke.

Anhänge: Tackelage.JPG (187kB)  


In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.