Geschichtliches : Forum The fastest message board....ever.
Zur Seite:  vorherige Seite 12
Aktuelle Seite:2 von 2
Re: Schärenkreuzer: ist es 22-S39 oder nicht?
geschrieben von: luk (IP bekannt)
Datum: 17.02.14 23:20

Hallo zusammen,

ein kleines update in in dieser Sache:

Ich hatte einen Mailwechsel mit Tor Hedvall vom SSKF/Renoveringsfonden.
Dort habe ich auch auf die Scotty-Seite in "Jakt på kryss" hingewiesen.
Was aber immer noch nicht ins Bild passt, ist das Scotty/Colibri den Büchern nach nur 1,6m breit ist, mein Boot aber 1,85 breit ist. Auch durch mehrfaches Nachmessen konnte ich die überschüssigen 25cm nicht "wegmessen" ;-)

Stattdessen scheint die klassenübergreifende Suche vielversprechender. Vom SSKF kam die Information, dass SK30 S-132 Strix auf die Maße am ehesten passen würde.
Gebaut 1916 von Holm in Gamleby.

Möglicherweise wurde das Boot später auf einen 22er runtergeriggt und hat dann Scottys alte Segelgarderobe aufgetragen.

Einzig noch nicht ins Bild passt, das der Vorvoreigner meint das Boot hiess früher Scotty....

Lukas

Re: Schärenkreuzer: ist es 22-S39 oder nicht?
geschrieben von: danebrog (IP bekannt)
Datum: 19.02.14 17:49

Gentlemen!

Ihr habt mitbekommen, dass ich bereits am 8.1. von einem Becker-Riss geschrieben habe, der nur wenige Zentimeter von den hier angegebenen Maßen abweicht, die locker auf ungenaues Vermessen zurückzuführen wären.
Ich geb' ja zu, dass sich ein 15er nicht so spektakulär macht, wie ein 22er. Und wenn ich die Stories, die man mir bei den Besichtigungen von Booten, die zum Verkauf standen, erzählt hat, alle geglaubt hätte... Mann, oh Mann!

Gruß
Danebrog



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 19.02.14 21:21 von danebrog.

Re: Schärenkreuzer: ist es 22-S39 oder nicht?
geschrieben von: luk (IP bekannt)
Datum: 19.02.14 23:07

In der Tat, schriebst Du!
Ob jetzt 15er, 22er oder 30er mehr oder weniger spektakulär ist, mag ich nicht beurteilen.
Von den 15ern gab es weniger, dafür waren die 30er mal olympische Klasse...

Ich werde mal sehen, ob ich fuer den von Dir erwaehnten Becker einen Riss oder ne Bauzeichnung beim Sjøhistoriska finde.

Was für mich bisher gegen einen 15er spricht, sind Tiefgang und Gewicht. Da ist mein Boot doch recht schwer und tief für einen 15er. Oder irre ich mich da.

Materialstärken der Spanten sprechen wohl auch eher für eine sehr zeitige Kiellegung.
Hier fehlt mir aber noch der volle Überblick über die Regeln. Ich kenne zwar das tolle Ablaufdiagramm von sk22.info aber die Regeln schwarz auf weiss fehlen mir.
Wo bekommt man die her?

Was Verkaufsstories betrifft, so habe ich bisher den Informationen des Vorvoreigners getraut, da ich die erst lange nach Verkauf bekommen habe, somit kein wirtschaftliches Interesse bestand, das Boot geschichtlich aufzupolieren. Allerdings kann er ja wiederum bei seinem damaligen Bootskauf einen Bären aufgebunden bekommen haben....

Gruß
Lukas

Re: Schärenkreuzer: ist es 22-S39 oder nicht?
geschrieben von: danebrog (IP bekannt)
Datum: 20.02.14 09:33

Hallo, Lukas!

Meine absolute Lieblingsquelle für Recherchen sind die Jahrgänge der "Yacht", die man - leider manchmal unvollständig, aber immerhin - im "Yachtsportarchiv" online anschauen kann. Dort müßten meines Wissens nach auch zeitnah die jeweiligen Regeln veröffentlicht worden sein. (Nebenbei bemerkt macht es mir wirklich großen Spaß, in den alten Jahrgängen auch einfach so zu stöbern!)

Ansonsten darf ich, auch unter Hinweis auf bzw. Zusammenfassung der Beiträge hier, vielleicht folgendes vorschlagen: Lass' doch erstmal die Segelnummer und die Stories der Voreigner völlig außen vor. Es gibt leider das durchaus menschliche Phänomen, dass man Geschichten nur lange genug wiederholen braucht, um sie dann selbst zu glauben. Bzw. den "Stille-Post-Effekt". winking smiley Der Erste sagt: Könnte evtl. Estlander, der Letzte: Es IST garantiert 100% Estlander!

Ich würde mich also ausschließlich auf das Werftschild konzentrieren, denn wir sind mit unseren Klassikern Gott sei Dank noch davon entfernt, Fahrgestellnummern etc. zu fälschen, wie es bei 2- und 4-rädrigen Besonderheiten leider oft vorkommt.
Eher gehen da mal die Werftschilder verloren! Aus eigener Erfahrung: Ich hatte mir zwei Boote angesehen, die angeblich bei A&R gebaut wurden und deren Werftschilder aber auch sowas von "Oh, hoppla!" ausgerechnet beim letzten Überholungsanstrich verloren gegangen sein sollen.

An Deiner Stelle würde ich nach Kräften zu Holms als Werft und auch als Konstrukteur forschen.
Und würde Archäologie betreiben und mir sicherheitshalber nochmal das Boot ganz genau in Bezug auf Änderungen ansehen, d. h. Material, sind die "Befestigungsmittel" einheitlich, wurde der Aufbau geändert, ist das Heck wirklich gekürzt... Das wäre m. E. ein guter Weg!

Weiterhin viel Erfolg!!

Grüße
Dagmar

Re: Schärenkreuzer: ist es 22-S39 oder nicht?
geschrieben von: JormaR (IP bekannt)
Datum: 16.03.14 16:04

Dear Lukas and colleagues,
We have in Finland followed with great interest discussion about Colibri boats by Estlander. A group of classic boat folks has tried to find Colibri II, and in this trace back work found information given by Lukas. Here is some information of Colibri-yachts. There was at least 6 boats built, all Skärgårdskryssare 22 m2.
I 1916 Blekholms båtvarf. LOA 8,50, B 1,45 Depl 1,18 tn
II 1917 Blekholms båtvarf LOA 8,75 B 1,47 Depl 1,18 tn
III 1918 Andree&Rosenqvist LOA 9,27 B ? Depl 1,12 tn
IV 1919 Andree§Rosenqvist LOA 9,50 B ? Depl 1,10 tn
V 1920
VI 1922 LOA 8,90 B 1,90 Depl ?
Colibri II won Sandhamn regatta in 1918, and Estlander sold the boat in August 1918 to Sweden. Colibri IV was sold in 1922 to Sweden where it got the register number S-39.
Colibri VI sailed in Finland until 1970's and has since then been at the Finnish Maritime Museum.
My personal opinnion is that the boat owned by Lukas does not look like Colibri IV. Take a look at 3 pictures of Colibri IV. It's hardly Colibri II neither because the measures are different.
Lukas, how do you clarify the following text in your boat : " Am Decksbeschlag an dem der Ruderschaft durchs Deck kommt, habe ich eine Gravur freigelegt: Holms Yachtvarv, Gamleby "
Could it be possible that Holm's varv has constructed the boat or has the Holm's varv built the cabin ?
We will anyway clarify more this complexity of Colibri-boats and hope to find more information. Please, if you get whatever information of the Colibri II, please let us know !

Best regards,
Jorma Rautapää, Finland
jorma.rautapaa@pp.inet.fi
www.sailsandsea.fi

Anhänge: Colibri IV .jpg (357kB)  
Re: Schärenkreuzer: ist es 22-S39 oder nicht?
geschrieben von: luk (IP bekannt)
Datum: 17.03.14 22:59

Hello Jorma,

thanks for the posting here. I was also contacted via my harbour from your colleagues in that matter.

One outcome of the posts earlier in this thread here is that the boat I own, is most likely no Colibri. I only inherited the sail wardrobe from 22-S39...

The posts here and a conversation with the sskf led more to a trace that I might have a Holm boat, probably SK30-S132 Strix, which was rigged down at some time and then got the used sail.

Jorma, the clarification the following text in my boat : " Am Decksbeschlag... is:
There is a brass fitting where the rudder shaft comes through the deck with an engraving "Holms Yachtvarv, Gamleby".
I treat that as that the boat has been built on Holms Yard. (Or at least got a new deck there).

About the list of Colibri you give:
Have a look on Thelanders book, he is giving dimensions for Colibri IV S-39 (attached picture)
Furthermore I know that the S39 was later called Scotty.

Best Regards,
Lukas



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 17.03.14 23:06 von luk.

Anhänge: Foto 17.03.14 08 18 26.jpg (457kB)  
Re: Schärenkreuzer: ist es 22-S39 oder nicht?
geschrieben von: luk (IP bekannt)
Datum: 17.03.14 23:04

Hello Jorma,

one more picture from the book "Jakt på kryss". This shows S-39 Colibri / Scotty.

Regards
Lukas

Anhänge: Scotty_small.jpg (418kB)  
Zur Seite:  vorherige Seite 12
Aktuelle Seite:2 von 2


In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.