Geschichtliches : Forum The fastest message board....ever.
Zur Seite:  vorherige Seite 12
Aktuelle Seite:2 von 2
Re: V1 "Pietje" - J-Jolle? Historie? Baujahr?
geschrieben von: André bauer (IP bekannt)
Datum: 14.06.14 14:54

Hallo Kai,

wenn sich tatsächlich rausstellt, das der Ballast nachträglich drangebastelt ist, würde ich ihn entfernen, ja.

Kimmkieler: Genau, das liegt in der natur der Sache, der luvseitige Kiel ist dann (fast) aus dem Wasser und erzeugt keinen Auftrieb mehr, der leeseitige ist senkrecht im Wasser.
Damit wird ein Ungleichgewicht erzeugt, das Ruderblatt ist nicht in Linie zum Kiel und auch der Leeballast liegt nicht mittig in der Schwimmwasserlinie.
So kommen Kräfte bzw. Momente zustande, die das Boot in den Wind schießen lassen.

Gruß,
André

Re: V1 "Pietje" - J-Jolle? Historie? Baujahr?
geschrieben von: KreuzerKai (IP bekannt)
Datum: 14.06.14 15:13

Ja der kk ist als Familien- sonntags- bade- boot toll. Seglerisch ... naja

Re: V1 "Pietje" - J-Jolle? Historie? Baujahr?
geschrieben von: KreuzerKai (IP bekannt)
Datum: 14.06.14 21:55

Ich finde es sehr schade dass ich das Baujahr der Jolle nicht einmal grob einschätzen kann. Die Rumpf und Spantenmaße können auf eine J Jolle schließen lassen. Die Bezeichnung V für Ausgleichsjolle u 20qm könnten das Baujahr eingrenzen. Anscheinend wurde das boot entweder nicht direkt als J Jolle gebaut oder später modifiziert. Es ist nicht wie eine J Jolle eingedeckt. Ballast Rig und die Ruderanlage sind ebenfalls nicht wie bei einer J Jolle.

Ich stecke fest mit meinen Recherchen . Könnte man vielleicht über dem Segelmacher was rauschenden? Ich werd Montag da mal nachforschen.

Re: V1 "Pietje" - J-Jolle? Historie? Baujahr?
geschrieben von: KreuzerKai (IP bekannt)
Datum: 15.06.14 14:20

Hier noch Bilder von der Restaurtaion

Anhänge: Spiegel-Ruder.JPG (260kB)   11.JPG (275kB)   22.JPG (236kB)   33.JPG (230kB)   44.JPG (251kB)  
Neus von der V1 "Pietje"
geschrieben von: KreuzerKai (IP bekannt)
Datum: 26.06.14 07:07

Moin moin

Ich habe eine Antwort vom DSV bekommen:

... Für die V 1 wurde die Segelnummer am 9.1.1954 bei
uns vergeben an einen Herrn Dr.Wittge Schiffsname
Pietje II . Der Eigner war wohl in einem Club in
Berlin Mitglied (Stg.Havel ) leider haben wir nicht
mehr Informationen da das Schiff nie bei uns angemeldet
wurde.
...

Ich habe dann selbst nochmal nachgesehen und das Boot in der Jachtliste des DSV gefunden:
[www.fky.org]

Allerdings stimmt der Name des Eigners nicht überein.
Ich werde jetzt wohl die Segelvereine in Brandenburg und Potsdam anschreiben müssen.

Beste Grüße
Kai

Re: V1 "Pietje" - J-Jolle? Historie? Baujahr?
geschrieben von: manfjacob (IP bekannt)
Datum: 26.06.14 11:22

Hallo Kai,

Du bist ja schon ein ganzes Stück weitergekommen.

In Punkt 11 der Bauvorschrift J-Jolle steht:
11. Spiegel:
Material wie für die Planken, 30 dick. Knie zur Verbindung mit dem Kiel aus Eiche, 40 dick.


Auf deinen Fotos sieht der Spiegel dünner als 30 mm aus. Es fehlt auch das Eichenknie. Ich kenne keine J-Jolle, bei der das nachträöglich entfernt wurde. Somit bestätigt sich der Verdacht, das du es mit einer Ausgleichjolle zu tun hast.

Ich würde auch den Bleikiel abbauen, der Segelspaß erhöht sich dadurch. Das Baujahr schätze ich anhand der Rumpform und der V-Vermessung auf 1935-1953.

Ahoi
Manfred




Re: V1 "Pietje" - J-Jolle? Historie? Baujahr?
geschrieben von: KreuzerKai (IP bekannt)
Datum: 26.06.14 12:53

Ja ich denke auch nicht, daß es sich um eine J-Jolle handelt. Es ist auch keine J-Jolle die umgebaut wurde. Dafür weichen zu viele Details ab.

Fraglich ist jetzt nur noch, ob es sich um eine Ausgleichsjolle handelt die umgebaut wurde (Bleikiel angebaut) oder ob es sich um einen Einzelbau handelt, der so konzipiert wurde.

Ich habe jetzt die Vereine rund um Berlin / Havel angeschrieben. Vielleicht erinnert sich jemand an das Boot. Es wurde in den 90ern als Wrack aus dem Wasser gezogen (bei irgend einem Vereinshafen).

Wenn ich das richtig sehe wurde die Segelnummer V1 einmalig und zum ersten mal 1952 vergeben. Es könnte sich also auch um ein älteres Boot handeln. Der Balast lässt auf darauf schließen, daß es für Ausbildungszwecke oder für eine Familie gebaut wurde. Als Grundlage für den Riss könnten die Vorgaben aus den 1918er Jahren (Ausgleichsjolle) gedient haben.

Sehe ich das richtig, daß der Begriff Ausgleichsjolle eigenlich Boote mit Ballast ausschließt? Das Boot wurde als Ausgleichsjolle V1 registriert. In der Überschrift steht (IR-Vermessung) Was bedeutet das?

Beste Grüße von der Kieler Woche.
Kai

Re: V1 "Pietje" - J-Jolle? Historie? Baujahr?
geschrieben von: KreuzerKai (IP bekannt)
Datum: 26.06.14 13:18

Ist das jetzt Zufall?

Hier ist die Mien Deern mit der Segelnummer V2 BJ 1929 aufgeführt:
[www.fky.org]
/execsearch.php4?mask=rky&config=sch&search__identifier=schiffe&search_text_fields01=v-jolle&search_registername=rky

Hier gibt es eine Min Deern mit der Segelnummer V4:
[www.fky.org]

Ich bin verwirrt

Re: V1 "Pietje" - J-Jolle? Historie? Baujahr?
geschrieben von: manfjacob (IP bekannt)
Datum: 26.06.14 14:10

Für die Elbe wurden damals einge V-Jollen gebaut: diese fallen mir spontan ein: V1, V2, V4, V5.
Diese Jollen sind 8 m lang und haben über 20 qm Segelfläche. Warum die das V und nicht das W (Ausgleichsjolle über 20 qm) im Segel haben ist mir bis heute schleierhaft?


Re: V1 "Pietje" - J-Jolle? Historie? Baujahr?
geschrieben von: André bauer (IP bekannt)
Datum: 26.06.14 15:33

Hallo,
wenn das Boot unter Wasser lag, besteht ja auch die Möglichkeit, das die Segel gar nicht zum Boot gehören.
Es können auch passende Segel sein, die gerade da waren, als das Boot wieder segelfertig war?

Gruß,
André

Re: V1 "Pietje" - J-Jolle? Historie? Baujahr?
geschrieben von: KreuzerKai (IP bekannt)
Datum: 26.06.14 15:43

Der vorbesitzer sagte, er habe das Boot vor dem "absaufen" gerettet. Rund um den Schwertkasten war auch alles total faul. Trotzdem war dieser Ballast (der ja unter dem Kiel hängt) noch vorhanden. Der Vorbesitzer hat das Boot umbauen wollen (er wollte einen Kreuzer daraus machen). Er hat mit der Arbeit angefangen (Rumpf) und dann habe ich es übernommen. Die Segel hat er mir mitgegeben. Er hätte sie sicher nicht angeschafft, solang er noch mit den Rumpfarbeiten beschäftigt gewesen war. Sie gehören wohl zum Boot. Es passt auch alles so wie es mitgegeben wurde. Die Segel gehören auf jeden FAll zum Mast und Baum. Und der Mast und die Wanten passen auch zum Boot. Es gibt zwar leichte Abweichungen (Bug und Heck), der Vorbesitzer hat aber auch den Bug umgebaut (20 cm länger).

Auch die Registrierung von 1952 mit dem Namen und der Segelnummer lassen darauf schließen daß es sich tatsächlich um das Boot von 1952 handelt.

Es könnte nur sein, daß zwischenzeitlich Rig und Segel sowie Ballast umgebaut wurden.

Mit Ballast hätte das Boot doch nicht das Segelzeichen V bekommen oder?

Gruß
Kai

Re: V1 "Pietje" - zu verkaufen!
geschrieben von: KreuzerKai (IP bekannt)
Datum: 07.04.15 10:32

Moin

Pietje II (V1) steht nun zum Verkauf.
Das Boot ist vollständig restauriert und wird auf der Schlei gesegelt.
Interessenten können mich gern unter kaisandleben@gmx.de kontaktieren.
Beste Grüße
Kai

Zur Seite:  vorherige Seite 12
Aktuelle Seite:2 von 2


In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.