Geschichtliches : Forum The fastest message board....ever.
Wer kann Auskunft geben?
geschrieben von: piet (IP bekannt)
Datum: 12.05.17 13:15

Ich habe einen alten Rettungskutter restauriert. Beschläge wurden anhand der Abdrücke im
Holz rekonstruiert, das Rigg wurde anhand der restlichen vorhandenen Teile nachgebaut. Das Baujahr soll zwischen 1931 und 1945 liegen. Auf dem Typenschild (kyrillische Schrift) steht ein Siegel, CCCP, Baujahr 1931, die Baumusternummer 1882 und das letzte Prüf/ Abnahmedatum der Seeklasse (1967) sowie die zugelassene Personenzahl (21 Personen) , Recherchen in mehrere Richtungen haben ergeben,
Das das Baujahr 1931 sehr unwahrscheinlich ist ,da das Boot aus Eichensperrholz auf Eschenspant gebaut wurde. Sperrholz wurde 1915 in Süddeutschland erfunden. Der Vorläufer war Diagonal-Karweel. Ich kann mir nicht vorstellen, daß die Russen damals schon solch hochwertiges Material zur Verfügung hatten. Das Boot ist im Steven 6,3m lang und 2,2m breit und wiegt im jetzigen Zustand nur 800Kg.Es hat 3 Riemenpaare. ,Ursprünglich waren es wohl 4 und es hatte eine Tretkurbelanlage mit Getriebe und Propeller.
Das Boot wurde Anfang - Mitte der 80iger Jahre mit mindesten 3 weiteren Booten, von deren Verbleib ich zum Teil informiert bin, von der Fa. Jade-Stahl in Wilhelmshaven,die das Mutterschiff (Walfangschiff) verschrottet hat, verkauft. Das Mutterschiff hatte den Heimathafen Murmansk und und fuhr unter dem Namen Mypmahak. Ein weitere Recherche ergab, daß etliche Boote 1945 in Deutschland gebaut wurden und als Reparationsabgabe nach Russland, unter anderem nach Nowgorod in Russland geliefert wurden. Es soll dort tatsächlich auch noch ein Exemplar in der Fischerei tätig sein. Meine Frage jetzt: Wo, wann und welche Werften haben diese Boote gebaut

Anhänge: img003.jpg (733kB)   DSCI0885.jpg (247kB)   img002.jpg (189kB)  


In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.