Geschichtliches : Forum The fastest message board....ever.
Zur Seite:  vorherige Seite 1234nächste Seite
Aktuelle Seite:3 von 4
Re: Königskreuzer 29
geschrieben von: Helle-52 (IP bekannt)
Datum: 26.02.10 15:32

habe im sommer 2009 den Königskreuzer29 erworben und weiß eigentlich nichts von dem Schiff,weder Alter noch Vorbesitzer,die auch damit gesegelt sind.Das Schiff ist noch im origina-Zustand und heist EDITH.Kann dazu jemand was schreiben?

Re: Königskreuzer 29
geschrieben von: Berno (IP bekannt)
Datum: 27.02.10 15:16

hallo Helle,

Holzrumpf 1960 - 68
Kunststoffrumpf ab 1968
Wenn Du einen Holzrumpf hast, dreh bitte die Bodenbretter und Lattenroste um und Du wirst mit ein bischen Glück die Baunummer in Bleistift finden.
Du kannst auch gerne ein Foto einstellen.

LG Berno

Re: Königskreuzer 29
geschrieben von: Helle-52 (IP bekannt)
Datum: 27.02.10 16:31

hallo Berno,

danke für deine antwort. mein königskreuzer ist aus gfk,ein holzboot will ich mir nicht antun,ich bin zwar ein holzwurm(tischler),aber ich scheue doch die arbeit die bei einem holzschiff anfällt. Den königskreuzer mußte ich,nachdem ich ihn gesehen hatte unbedingt haben,zumal er ein super-schnäppchen war.leider ist weder segelnummer noch baunummer oder baujahr zu finden. aber der anblick des schiffes entschädigt doch alles.

gruß helle

Unser Königskreuzer 29
geschrieben von: imauftragdeskönigs (IP bekannt)
Datum: 30.04.10 09:43

Hallo,

Wir suchen auch nach Unterlagen zu unserem Königskreuzer 29, Bj 64, Baunummer 270.
Wir würden uns riesig über eine Mail an ValeskaRein@gmx.de freuen.
Sonst auch gerne per Post.
Ich habe versucht über die AB Telfa Werft etwas mehr über den Königkreuzer herauszufinden, aber nichts gefunden.
Gibt es vielleicht sowas wie ein Werft-Archiv, in dem man nachschlagen könnte?

Lieben Gruß und danke für die Hilfe,

Holger & Valeska

Re: Königskreuzer 29
geschrieben von: Berno (IP bekannt)
Datum: 04.05.10 21:12

Hallo Valeska und Holger,

falls Ihr allgemeine Unterlagen sucht, oder ins Gespräch mit Eignern kommen wollt:
mir gehört die Adelante, Bj. 1960 und mein Stegnachbar hat die Vibe Bj. 1963 wir liegen in Rerik, Salzhaff.

LG Berno

Re: Königskreuzer 29
geschrieben von: Friedhelm (IP bekannt)
Datum: 31.08.10 21:03

Hallo,
habe mir ein Königskreuzer 29 gekauft und bin auf der Suche nach Unterlagen. Habe keine genauen angaben über Baujahr usw. Segelnumer 606 und die Werfe soll Turun in Schweden gewesen sein. Könnte aber auch Turku in Finland sein.
Hat jemand Unterlagen und Pläne zu dem Schiff?
Wäre echt toll, wenn sich jemand zum Erfahrungsaustausch finden würde.
Schiff liegt am Chiemsee.

Gruß Friedhelm



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 02.09.10 12:54 von Friedhelm.

Re: Königskreuzer 29
geschrieben von: skipper2010 (IP bekannt)
Datum: 15.10.12 15:27

Hallo zusammen!

Seit 2 Monaten sind auch wir stolzer und glücklicher Eigner eines KK 29.

Naturgemäß zeichnen sich auch bei uns die bekannten Schwachstellen ab, Mastdelle und nachgebende Püttingbefestigungen. Daher würde mich sehr interessieren, wie ihr die Probleme behoben habt!

VG

Michael

Re: Königskreuzer 29
geschrieben von: Friedhelm (IP bekannt)
Datum: 06.01.13 12:51

Hallo Skipper2010,
da tut sich ja mal was in dem forum.
Ich habe auch die Probleme mit Mastdelle und Püttigeisen. Muß aber zugeben, dass cih seit 2 Jahren nichts dran gemacht haben. Nur die Wanten nicht so stark gespannt.
so viel wind gibt es bei mir am see auch nicht.
Hast du Unterlagen zum Motor volvo Pente MD1 oder MD5?
Da binn ich föllig blank.

wäre nett was von dir zu höhren.
Gruß

Friedhelm

Re: Königskreuzer 29
geschrieben von: skipper2010 (IP bekannt)
Datum: 24.02.13 16:28

Hallo Friedhelm,

Außer einer Kopie vom Verkaufsprospekt habe ich nichts an Unterlagen.

Unser Vorgänger hat auf AB-Betrieb umgestellt und so haben wir und gerade auf der BOOT in Düsseldorf einen Schubmotor von Yamaha gekauft.

Zur Zeit beheben wir die Schwachstellen. Ein kleiner Stahlträger soll das Deck unter dem Mast stabilisieren. Zudem unterlegen wir die Aufnahmen der Püttinge mit einlaminierten Stahlplatten.

Viele Grüße

Michael

Re: Königskreuzer 29
geschrieben von: skipper2010 (IP bekannt)
Datum: 14.07.13 10:30

Die Instandsetzung war erfolgreich!

Mit dem Einbau des Stahlrahmens, konnten wir das Deck auch wieder anheben und in seine ursprüngliche Form bringen.

Auf dem Weg nach Texel konnten wir ungeplant das Rigg auf seine Stabilität hin überprüfen. 2-3 Bft waren vorhergesagt. Kurz vor Texel frischte er aber erheblich auf. Eine 6 war das dann ganz sicher. Trotz vollem Tuch ließ sich Christine völlig mühelos segeln - kein hoher Ruderdruck, kein Zerren und kein Zappeln. Im Hafen habe ich Reparaturstellen näher angeschaut: Da hat sich nichts bewegt!

Gibt uns jetzt ein sehr gutes Gefühl!

Gruss Michael

www.sy-christine.com

Re: Königskreuzer 29
geschrieben von: mgroenne (IP bekannt)
Datum: 22.07.13 00:43

Hallo liebe Königskreuzer-Freunde,

wir stehen vor dem Kauf eines KC 29. Da das (optisch) gut erhaltene Boot nun fast 2 Jahre schon auf Land steht, ist es für uns schwierig ein eventuelles Osmoseproblem einzuschätzen.
Sind hier im Forum irgendwelche Osmoseprobleme beim Königskreuzer 29 bekannt?

Das fragliche Boot ist Baujahr 1974, die Werft müsste daher die Fiskars Oy gewesen sein.

Lieben Gruß
Marc


P.S.: @Michael: Danke noch mal für den erhellenden Testschlag auf der "Christine"

Re: Königskreuzer 29
geschrieben von: Friedhelm (IP bekannt)
Datum: 22.07.13 11:03

Hallo Michael,
da habt ihr ja viel Arbeit in die Christine investier.
Ich habe mir inzwischen Unterlagen für den Motor Volvo Penta besorgt. Die braucht ihr ja nicht mehr.
Das Problem mit der Mastdelle und den Püttigeisen habe ich ja auch.
Hast du zeichungen von der Stahlkonstruktion für den Mast und die Püttigeisenverstärkung? Hättest du Fotos für mich. Ich befürchte das Thema muss ich auch angehen.

Wie habt ihr die Außenhaut vom Schiff und Deck renoviert? Geschliffen und neues Gelcoat, oder Gestrichen? Was würdest du raten?

Liebe Grüße Friedhelm

Re: Königskreuzer 29
geschrieben von: Friedhelm (IP bekannt)
Datum: 22.07.13 11:06

Hallo Marc
Osmose habe ich an meinem Schiff schon. Die Erfahrenen Skipper im Hafen sagen, das sei nicht so dramatisch, da das GFK drunter sehr dick ist und kein Wassereinbruch zu befürchten ist.

Was hast du für einen Motor im Schiff?
Ich habe einen alten volvo Penta MD 1B und mir auch Unterlagen besorgt.

Friedhelm

Re: Königskreuzer 29
geschrieben von: André bauer (IP bekannt)
Datum: 23.07.13 17:20

Hallo,
Osmose ist grundsätzlich zu behandeln.
Sie breitet sich aus, weicht das Laminat auf und mindert somit die Festigkeit des Rumpfes auf Dauer.

Wenn man mal die Suchmaschinen nach GFK Osmose befragt, bekommt man viele professionelle Seiten zum Thema.
Die Kapitäne an Land waren schon immer die Besseren, sind aber später ganz schnell weg, wenn es darum geht, für die Behauptungen auch gerade zu stehen.



Gruß,
André

V98 Seebrise
www.bauer-naval-design.de
www.v98-seebrise.de (noch nicht umgezogen)

Re: Königskreuzer 29
geschrieben von: skipper2010 (IP bekannt)
Datum: 11.08.13 21:11

Hallo Friedhelm,

ich werde von dem Stahlrahmen und den Konterplatten für die Püttingen mal ein Foto machen. Die Stabilität ist wirklich wieder hergestellt, ohne Abstriche!

Mit dem Yamaha 9.9 GEX AB kommen wir sehr gut aus.

Osmose ist sicher kein Grund zur Panik, muss aber angepackt werden! Wir sind erfreulicher Weise clean...

VG
Michael

Re: Königskreuzer 29
geschrieben von: Friedhelm (IP bekannt)
Datum: 28.08.13 10:30

Hallo Michael,
war im Urlaub, deshalb die verspätete antwort.
die Fotos von den eingebauten Teilen wären echt super.
Habt Ihr Edelstahl genommen oder dickes Alu?
Schick sie mir bitta auf meinen Email. friedhelm.widulla@hm.edu
Danke
Friedhlem

Re: Königskreuzer 29
geschrieben von: OundB (IP bekannt)
Datum: 05.11.13 13:08

Hallo ich habe mich heute bei Euch angemeldet, weil auch ich einen Liebhaber für Alte Schiffe bin.
Zur zeit habe ich einen Königskreuzer 29... mit allen Papieren die man braucht, es ist sogar das Orginalgeschirr mit der Krone dabei..im Orginalkarton... Wenn jemand fragen hat, oder Anregungen, würde ich mich freuen...

Re: Königskreuzer 29
geschrieben von: Ostseeflory (IP bekannt)
Datum: 17.04.14 08:50

Biete neuwertiges Vorsegel (Stagreiter)für einen KK 29 F an.
Ein wirklich neues Segel mit den Maßen: VL 10,21m;AL 9,90m;UL3,11m,
das Vorsegel hat drei Lattentaschen am VL, mit Segelsack.
Meine Preisvorstellung liegen bei 550,00€,Abbholen des Segels wäre für mich günstig, ich lebe in Kiel
Hier meine E Mail hartmut-zeising@t-online.de
Gruß vom Ostseeflory

Re: Königskreuzer 29
geschrieben von: Webelein (IP bekannt)
Datum: 21.04.14 20:42

Hallo Hartmut!

Ich bin an dem Segel durchaus interessiert. Zwischen dem 4. und 10. Mai bin ich in Glücksburg. Wenn das Segel dann noch da ist, würde ich es mir sehr gerne mal ansehen...

VG

Michael

Re: Königskreuzer 29
geschrieben von: geka (IP bekannt)
Datum: 25.04.15 22:30

Hallo,

ich erwäge gerade, einen KK 29 von 1971 zu erstehen, drei Fragen machen mir aber Sorgen. Schön wäre es, wenn ihr mit eurer Erfahrung helfen könntet.

1. Delle im Deck unter Mastfuß (Püttinge sind übrigens fest und das Gelcoat drum herum nicht gerissen). Auch wenn es 44 Jahre gehalten hat, sollte wohl mal etwas gemacht werden. Kann mir jemand Fotos/Zeichnungen zur Verfügung stellen? Als Anregung für eine Lösung wäre das sehr hilfreich.

2. Das Rollreff wurde durch ein festes Vorstag ersetzt, jetzt ist nur eine neue Fock mit Stagreitern vorhanden. Ich sehe folgende Möglichkeiten, an eine Genua zu kommen:
- Nachrüstung der alten RR-Genua mit Stagreitern. Geht das, sie ist auch nicht mehr die neueste.
- Neu/gebrauchte Genua mit Stagreitern. Hat noch jemand Zeichungen oder Maße?
- Neue/gebrauchte RR-Anlage. Habt ihr eine Idee über Kosten etc?
Für Tips und Ratschläge, besonders die Guten, bin ich dankbar.

3. Gelcoat an Deck ist, vermutlich durch einige Jahre in der Sonne Kroatiens, mit feinen Rissen übersät. Muss das saniert werden? Wenn ja wie? Hat jemand damit Erfahrung?

Es würde mich freuen, wenn wir hier wieder einen Erfahrungsaustausch hinbekommen könnten.

Viele Grüße



Zur Seite:  vorherige Seite 1234nächste Seite
Aktuelle Seite:3 von 4


In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.