Restaurierung : Forum The fastest message board....ever.
ausleisten
geschrieben von: a.haltinner (IP bekannt)
Datum: 06.07.02 15:24

Hat jemand Erfahrungen mit einem Holzschiff, dessen defekte Kalfaterung durch das Einkleben von Leisten mit Epoxi repariert und anschließend nicht überlaminiert wurde? Ich habe ein 9m Boot aus Kambala,dessen Kalfaterung völlig unbrauchbar ist und bin mir nicht sicher, welchen Weg ich gehen will. Ich vermute, das ein solches Verfahren zur Folge hat, das sich die Fugen nach einer eventuell starken Austrocknung mit Rißbildung im Winterlager nicht wieder richtig schließen. Andererseits ist so eine Außenhaut wohl garantiert dicht,solang das Schiff im Wasser bleibt. Ich freue mich sehr über Anregungen und Tips.

Re: ausleisten
geschrieben von: Jens (IP bekannt)
Datum: 08.07.02 09:17

Hallo!

Meines Wissens wird nur sinnvoll ausgeleistet, wenn die Plankennähte zu breit geworden sind zum Kalfatern.
Ich würde immer kalfatern wenn nicht überlaminiert odr überfuniert werden soll. Moderne Kalfaterungen sind absolut dicht.
Wende Dich doch mal an die Bootswerft Stöhr (www.yachtwerft-stoehr.de)
die haben mit Ausleisten viel Erfahrung

Gruß, Jens

Re: ausleisten
geschrieben von: a.haltinner (IP bekannt)
Datum: 14.07.02 22:24

Danke für die Info,Jens.
Eine moderne Kalfaterung wurde an meinem Schiff auch versucht, leider erfolglos. Es wurde erst mit Baumwolle kalfatert und darüber mit Sikaflex gedichtet. Das Sikaflex haftet nicht mehr am Holz und hängt teilweise auch ohne Nachhilfe aus den Fugen. Es wurde vermutlich schlecht verarbeitet, denn diese Arbeit ist erst 7 Jahre alt und war auch noch nie im Wasser. Ich bezweifle aber außerdem auch generell den Erfolg dieser Methode, denn das Sika haftet an 3 Seiten(2xHolz u.1xan der Baumwolle) und wird so daran gehindert, sich beim Schrumpfen des Holzes entsprechend auszudehnen.Das Sika wird also an einer der 3 Seiten dazu neigen abzureißen. In meinem Fall war es das Holz, wo die Haftung nicht ausreichend war. Ich werde mal bei Stöhr nachhaken.
Gruß Andreas

Re: ausleisten
geschrieben von: Christoph Geyer (IP bekannt)
Datum: 15.07.02 09:46

Ahoi,
Kambala ist von Natur aus fettig. Wenn Sika darauf 7 Jhre gehalten hat, war die Arbeit von bester Güte. Die Art der Kalfaterung sollte auf die Holzart, das Alter und den Querschnitt der Planken abgestimmt sein.
Empfehlung (bis 3mm Fugenbreite bei 14mm Plankendicke): Hanf oder andere weiche Fasern mit Birkenwurzelteer (z.B. Toplicht) sparsam tränken und die Fugen ausstopfen. Kambala ist hart, quillt wenig und verträgt sicher etwas mehr Druck (Vorsicht!). Das hält, konserviert, die Klecker lassen sich mühelos mit einem Lappen abwischen. Mit Ölfarben gibt es beim Malen kein Problem. Habe ich selbst mit Erfolg angewendet.
Gruß Christoph

Re: ausleisten
geschrieben von: a.haltinner (IP bekannt)
Datum: 15.07.02 22:14

Tscha, Christoph, Du plädierst also für die traditionelle Methode. Wie lange hält denn das bei Dir? Hast Du Dir die Technik selbst angeeignet? Das kalfatern ist ja nicht so ganz ohne, wenn es eben lange halten soll, oder?
Gruß u. Dank Andreas

Re: ausleisten
geschrieben von: Günther Meyer (IP bekannt)
Datum: 17.07.02 07:18

Hallo,

ich würde Ihnen gerne einige Tipps geben, die aber so umfangreich sind,
daß sie hier nicht erörtert wrden können.
Dafür ist das Thema zu komplex, bzw. die Probleme zu vielschichtig,
um sie in ein paar Sätzen abzuhandeln.
Tel: 05746 / 649 nach 20:00 h
oder
gmeyer@haecker-kuechen.de

Gruß
Günther Meyer

Re: ausleisten
geschrieben von: Dr. Gerhard Schwarz (IP bekannt)
Datum: 19.07.02 11:48

Hallo, Herr Haltinner,
ich hatte das Problem mit Mahgoni auf Eiche. Letztlich brachte Epoxidharz den Erfolg. Aber auch hier ist die Beschreibung zu komplex um in diese Mail zu passen. Sie können mich tel. erreichen unter 03301 / 538685 oder 0171 8362613 - gerne auch tagsüber.
Gruß
Gerhard Schwarz



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.