Restaurierung : Forum The fastest message board....ever.
Zur Seite:  vorherige Seite 123nächste Seite
Aktuelle Seite:2 von 3
Re: Restaurierung O-Jolle G-327
geschrieben von: Hape (IP bekannt)
Datum: 12.03.12 21:20

Hallo Arndt,

sieht doch schon gut aus, ich habe mir irgendwann mal Kupfernieten in Dänemark besorgt auf einer Urlaubsreise, sind dort erheblich preiswerter, Toplicht und Andere holen die glaube ich auch von dort. Willst Du die kleinköpfigen Torx drin lassen ?? oder Nieten einziehen ??. Was machst Du unter die Spanten beim einbauen ??

Gruß Hape

Re: Restaurierung O-Jolle G-327
geschrieben von: boyus (IP bekannt)
Datum: 12.03.12 21:48

Die Torx ziehen sehr gut, sind von den Abmessungen ähnlich wie die Bronzeschrauben, wobei an den Wrangen je zwei Nieten und unter Deck ein Niet sitzt.
Ich denke das ich die Spanten (immer jeden zweiten) noch einmal rausnehmen werde und allseitig lackiere bzw. öle. Ein Gewebe zwischen den Holzschichten konnte ich bisher nur unter dem Kielschwein und im Schwertkasten entdecken. Was empfiehlst Du mir?

Gruß Arndt

Re: Restaurierung O-Jolle G-327
geschrieben von: Hape (IP bekannt)
Datum: 12.03.12 22:16

Was meinst Du mit Gewebe??, war es ein Leinengewebe das mit Bleiweis oder roter Bleimennige getränkt war, dann diente es nur als Dichtung, hat man früher so gemacht!!.
Unter den Schwertkasten würde ich 2 Baumwollfäden legen und den Kasten dann mit angedickten Bootslack draufschrauben, habe ich früher mal so gelernt. Die Boote waren immer dicht in dieser Bauart, der Schwertkasten muß natürlich genau passen!!!.

Gruß Hape

Re: Restaurierung O-Jolle G-327
geschrieben von: André bauer (IP bekannt)
Datum: 13.03.12 08:35

Hallo Arndt,
mein Eindruck ist, das Bootsbaunägel einen kräftigeren und kleineren Kopf haben als die, die Du im Dachdeckereinkauf gefunden hast.
Das kann dazu führen, das die Nietverbindung relativ schnell wieder Lose hat, weil der Kopf nachgibt.



Gruß,
André

V98 Seebrise
www.bauer-naval-design.de
www.v98-seebrise.de (noch nicht umgezogen)

Re: Restaurierung O-Jolle G-327
geschrieben von: aaasegler (IP bekannt)
Datum: 25.03.12 19:24

Moin, moin ich bin der letzte Lehrling der Bootswerft Bruno Steffen in Lübeck. Hab viel zu erzählen!!!!!

Re: Restaurierung O-Jolle G-327
geschrieben von: boyus (IP bekannt)
Datum: 25.03.12 21:40

Hallo und guten Abend!
Erst einmal ein herzliches Willkommen aaasegler! Zu welcher Zeit wars Du denn in der Lehre?

Hape: Richtig, das Gewebe im Schwertkasten schimmert noch rötlich, ich überlege aber ob ich den Kasten mit Epoyx verkleben soll.
zu den Baumwollfäden: Wie dick/welchen Durchmesser sollten sie haben?

Bei den Nägeln habe ich keine Bedenken, werden doch damit Rinneisen an Kirchtürme genagelt - Sommer wie Winter, bei Wind Regen und Schnee.

Ansonsten haben wir das "alte Mädchen" tüchtig weiter ihrer Spanten entledigt und neue eingezogen - und ein kleines Licht am Horizont - die ersten Spanten sind lackiert ;-)

Einen schönen Abend noch!










[up.picr.de]



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 25.03.12 21:41 von boyus.

Re: Restaurierung O-Jolle G-327
geschrieben von: aaasegler (IP bekannt)
Datum: 26.03.12 14:33

Moin, moin...................
habe ab 1961 an bei Bruno Steffen gelernt. Übrigens wurde auch die O-Jolle vom späteren DM Herrn Peschlow von B.Steffen gebaut. Auch ein paar Piraten die in den Meisterschaftsregatten immer sehr gut abgeschnitten hatten.

Viele Grüße aus Lübeck.........

Re: Restaurierung O-Jolle G-327
geschrieben von: boyus (IP bekannt)
Datum: 10.05.12 22:59

An dem alten Mädchen ging es Gestern auch mal weiter:

Da ich die Hebebühne für das Abladen des Folkebootes benötige habe ich die O- Jolle erst mal auf den "Sliptrailer" gelegt. Ich hatte schon fast vergessen wie schön das Deck aussieht ;-)

Derart inspiriert habe ich etwas Schooner Gold verstrichen um anschließend zusammen mit meinem Nachbarn mit glänzenden Augen das schöne Farbspiel zu bestaunen!

Beweisfoto folgt!

[up.picr.de]

Re: Restaurierung O-Jolle G-327
geschrieben von: manfjacob (IP bekannt)
Datum: 11.05.12 11:19

Hi Boyus,

ich würde dem Schwertkasten nur mit Epox einbauen, wenn die ganze Jolle inklusive Schwertkasten mit Epox von innen versiegelt wurde.
Ich würde Sikaflex oder Panterra nehmen. Diese Verbindung ist flexibel und sehr dauerhaft.
Ich habe damit beste Erfahrung gemacht.
Sicher ein exakt eingebauter Schwertkasten, wie Hape es gesagt hat sehr gut. Das bedingt aber auch einen exakt glatte und ebene Kielplanke. Bei alten Jollen ist das jedoch meistens nicht gegeben.

Ahoi
Manfred

Re: Restaurierung O-Jolle G-327
geschrieben von: boyus (IP bekannt)
Datum: 14.07.12 21:30

Hallo!
Es geht weiter mit der O-Jolle!
Nachdem "Lillebror" auf dem eigenen Trailer die "Werft" velassen konnte und jetzt im Dauerregen gut abgeplant auf dem Hof steht geht es mit der Jolle weiter. Wir wollen ja in 3 Wochen rund um Potsdam!





Die Plicht ist komplett von der alten Farbe befreit, die neuen Spanten sind 3x mit DD-Lack versiegelt und die Planken sind innen mit "Le TONKINOIS" grundiert. Die Stauräume will ich mit "Consolan" in weiß streichen. Morgen werde ich die Planken verschrauben und anfangen zu verpfropfen. Auch der Schwertschlitz wird nachgefräßt und Eichenleisten eingklebt. Ich hoffe dadurch auch eine optimale Dichtung zum Schwertkasten zu erreichen. (Mit Sika)
UW-Schiff mit "Pantera"




Ich werde weiter berichten!



[up.picr.de]

Re: Restaurierung O-Jolle G-327
geschrieben von: boyus (IP bekannt)
Datum: 15.07.12 20:35

Heute haben die Spanten ihren Platz gefunden! Auch das Öl ist toll - verläuft schön, traumhafter Bernsteinton, sehr "füllig"
;-)


[up.picr.de]

Re: Restaurierung O-Jolle G-327
geschrieben von: boyus (IP bekannt)
Datum: 16.07.12 21:47

Und weiter geht es:
Heute haben wir die Jolle gedreht und den Schwertschlitz nachgefräst. Anschließend habe ich die Einfassung eingepasst. Morgen werde ich die Eichenleisten dann mit Epoxy einkleben und die ersten Pfropfen auf die Spantenverschraubungen kleben.








Re: Restaurierung O-Jolle G-327
geschrieben von: Rauschi (IP bekannt)
Datum: 17.07.12 10:11

Hallo Arndt,

ich habe Deinen Link auf meinem H Jollen Post mal verfolgt und bin ganz begeistert von Eurer tollen O Jollen Restauration. Ihr habt aber auch eine selten schöne Werkstatt und natürlich viel Platz auf dem Hof! Da wird sicher auch Lillebror ein streßfreies und schönes Projekt. Toll wie ganzheitlich ihr mt der O Jolle umgeht.
Wir haben selbst nur an Wochenenden diesem Werftbau irgendwo aus Hamburg (nicht ganz Pirat nicht ganz Zugvogel ) wieder aufs Wasser verholfen. Das Boot hat 35 Jahre unter einer Plane unter einer alten Eiche in einem Garten an Land gestanden. Wir haben einen neuen Schwertkasten aus Eiche eingebaut, den Rumpf ausgeleistet und ein "Leichentuch" aufgezogen. Da wir bei unserem Knickspanter keine Spante austauschen mußten sind wir nur ganz schlecht an die Innenseite der Planken herangekommen um die alte Bilgefarbe, die teilweise in Fetzen hing und teilweise unlösbar mit dem Holz verbunden war, zu entfernen. Wegen der alten Spuren auf den Planken und wegen der GFK Haut außen ist das Boot von innen nur mit unendlich viel Owatrol eingelassen und es ist ein Landlieger, der immer in einer Halle steht wenn er nicht schwimmt. Wir hoffen daher, das eventuell durch das Leichentuch eindringende Feuchtigkeit oder Tauwasser durch die diffusionsoffene Owatrolschicht wieder ablüftet bevor es Schäden verursacht.

Ich bin gespannt auf Eure weiteren Bilder Eurer schönen Boote und würde mich freuen, wenn ihr Euch meldet wenn ihr mal auf Berliner Gewässern segelt. Dann könnten wir mal gemeinsam mit unseren Booten einen Schlag segeln.

Grüße aus der Hauptstadt,
Carsten



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 17.07.12 10:47 von Rauschi.

Anhänge: IMG_2099 copy.jpg (540kB)  
Re: Restaurierung O-Jolle G-327
geschrieben von: boyus (IP bekannt)
Datum: 18.07.12 06:55

Danke für die Blumen ;-)

Mit der H-Jolle hättet Ihr Euch wohl keinen Gefallen getan wenn ich mir Eure andere Jolle ansehe - sehr hübsch!

Wir sind im August in Potsdam, vielleicht kommt der Henning ja doch noch zu einer kl. Geschwaderfahrt ?

Hier noch ein paar Bilder von Gestern:










Re: Restaurierung O-Jolle G-327
geschrieben von: boyus (IP bekannt)
Datum: 21.07.12 19:31

So langsam nimmt die "Gute Stube" Form an. Bis auf eine Wrange (achtern Schwertkasten) ist alles eingepasst, die Spanten sind verschraubt, der Schwertkasten ist schon zum Teil mit Kupfer vernieten - es macht irre Spaß alles was die letzten Wochen vorbereitet wurde zu einem Ganzen zusammenzufügen ;-)
Schönes Wochenende !







Re: Restaurierung O-Jolle G-327
geschrieben von: MalteH (IP bekannt)
Datum: 27.07.12 21:04

Hallo Arndt, hallo Boyus, mit großem Interesse las/lese ich die Forenbeiträge zu deiner Restauration der O-Jolle. Seit kurzem bin ich ebenso ein Besitzer einer Holz-O-Jolle (G 611) Bj. 1967. An der einen oder anderen Stelle kriege ich das Gefühl, dass ich in den nächsten Jahren sicher auch einige deiner Arbeiten an meinem Boot erledigen muss. Es macht Spaß dieses Boot zu segeln und Komplimente von verständigen Seglern zu bekommen. Gern würde ich mir Details aus nächster Nähe ansehen. Aber habe ich das richtig verstanden, dass du das fertige Werk im Berliner Raum einsegeln möchtest oder bist du selbst auch in Berlin ansässig. Ich geniesse die Möglichkeit nach der Arbeit schnell das Segel hochzuziehen und einen kleinen Schlag über die Havel gen Wannsee und zurück zu machen. Vielleicht kommen wir mal ins Gespräch oder du könntest du Jolle mal inspizieren und mir Tipps für die Zukunft zu geben oder auszutauschen. Ich lerne gern dazu, denn sie (Delphin) soll noch lange in seinem Element existieren und mir Freude bereiten. Ich drücke Dir fest die Daumen...Bis bald mal, Malte.

Re: Restaurierung O-Jolle G-327
geschrieben von: boyus (IP bekannt)
Datum: 29.07.12 20:23

Hallo Malte! Glückwunsch zu Deiner O-Jolle! Du hast mir ja schon die Erfahrung wie eine O segelt voraus! Ich hoffe das ich ab nächster Woche auch diese Erfahrung machen werde ;-)
Ab 6./ 7. August sind wir in Potsdam für ca. 7 Tage +-, ich schreibe Dir mal meine Mobilnummer per PN.

Die letzten Tage war ich auch fleißig, habe am Freibord die Schraubenlöcher verschlossen, alles beigeschliffen und schon 2x mit ORIGINAL von International gestrichen. Die Farbe stinkt. Riecht nicht so "lackig" wie das zuvor von mir verwendete Schooner Gold, eher so synthetisch-fieß. Kann ich schlecht beschreiben.

Ich sehe gerade auf dem Bild das ich StB eine Welle im Wasserpass habe ;-) - muss ich wohl noch mal bei.






[up.picr.de]



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 29.08.12 22:37 von boyus.

Re: Restaurierung O-Jolle G-327
geschrieben von: boyus (IP bekannt)
Datum: 29.08.12 22:56

Guten Abend Forum!
Ich will Euch die aktuellen Bilder nicht vorenthalten:
Nach einem stressigen "Endspurt" bei dem zu allem Elend auch noch die Scheuerleiste gebrochen ist und notdürftig durch ein Tau ersetzt werden musste hatten wir dann doch noch ein paar lebhafte Tage an der Havel und eine traumhafte Segelwoche am Lippesee. Soviel vorab: Unsere "Gamle Jenta" ist ein richtiges Sportgerät, macht schon bei drei Windstärken mächtig Spaß!

In Potsdam hatten wir einen wunderschönen Liegeplatz direkt in der Stadt - und das alte Mädchen hat in der ersten Nacht in der Havel KEIN WASSER gezogen ! grinning smiley



Am Sonntag sind wir zum Templiner See gesegelt und hatten eine ganz besOndere Begegnung: Eine O-Jolle!



Der Wind kam reviertypisch aus mindestens 3 Richtungen gleichzeitig, wir hatten trotzdem viel Spaß !






[up.picr.de]

Re: Restaurierung O-Jolle G-327 "Gamle Jenta"
geschrieben von: boyus (IP bekannt)
Datum: 27.10.12 14:09

Heute ist die Scheuerleiste fast fertig geworden grinning smiley
Die eingefräste "Zierlinie" wird auch noch blau lackiert, die Schrauben ausgepropft und veschliffen und anschließend die Leiste lackiert bzw. geölt






[up.picr.de]



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 27.10.12 18:49 von boyus.

Re: Restaurierung O-Jolle G-327 "Gamle Jenta"
geschrieben von: boyus (IP bekannt)
Datum: 01.11.13 19:41

Ahoi!
Nachdem das Folke segelklar ist haben wir uns entschlossen uns von der O-Jolle zu trennen.

Da noch Arbeiten anstehen: VB incl. Trailer mit neuer Vollabnahme/grünem Kennzeichen.




Viele Grüße
Arndt

[up.picr.de]



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 19.11.13 18:12 von boyus.

Zur Seite:  vorherige Seite 123nächste Seite
Aktuelle Seite:2 von 3


In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.