Restaurierung : Forum The fastest message board....ever.
Zur Seite:  vorherige Seite Anfang...23456789101112nächste Seite
Aktuelle Seite:11 von 12
Re: Folkeboot Lillebror: Bestandsaufnahme
geschrieben von: Dedel (IP bekannt)
Datum: 10.02.17 09:04

Moin in die Runde,
das mit dem aufbohren der Löcher im Kiel auf 25-30mm um die Bolzen dann besser zum Ballast zu isolieren wird eine Arbeit die sich wohl dann eher in Sinterbronzebolzen rechnet.
So ein alter Gußkiel lässt sich nach meiner Erfahrung nur mit Vidiabohrer bohren und das bei 30mm Durchmesser verlangt nach einer Säulenbohrmaschine die 1. sehr langsam dreht und 2. über bzw. unter den Ballast gefahren werden muss.
Ich war da schon froh gewesen mit guten Bohrern schrittweise die alten Bolzenreste auszubohren und dann mit einem extra angeschafften 20mm Vidiabohrer die Löcher von 19 auf 20mm aufzubohren.

Gruß
Detlef

Anhänge: file.jpg (346kB)  
Re: Folkeboot Lillebror: Bestandsaufnahme
geschrieben von: boyus (IP bekannt)
Datum: 10.02.17 13:23

Moin,

nein, nicht der Eisenballast soll die Buchsen erhalten sondern nur der Eichenkiel. Das Eisen kann ich zuverlässig absperren und da ist ja auch der Rost raus.

Mal schauen ob mein Dreher schon fertig ist...



Bis dahin
Arndt

[up.picr.de]

Re: Folkeboot Lillebror: Bestandsaufnahme
geschrieben von: Dedel (IP bekannt)
Datum: 10.02.17 16:24

Hallo Arndt,
ja natürlich hast Du ja auch geschrieben. Habe ich am Morgen nicht richtig gelesen.
Danke und Gruß
Detlef

Re: Folkeboot Lillebror: Bestandsaufnahme
geschrieben von: boyus (IP bekannt)
Datum: 10.02.17 17:47

Auf der Suche nach passenden Hülsen ist mir 25 mm PVC Leerrohr aus dem Elektrobedarf in die Hände gefallen, 20mm innen,/ 25mm außen. PVC ist doch eigentlich unverrottbar, seewasserbeständig und selbst verschüttetes Bier kann PVC nichts anhaben ;-)

[www.mcm-systeme.de]

[up.picr.de]

Re: Folkeboot Lillebror: Bestandsaufnahme
geschrieben von: André bauer (IP bekannt)
Datum: 11.02.17 12:07

Moin,

Wiki schreibt dazu das: [de.m.wikipedia.org]
PVC ist also elektrisch isolierend, wird auch in Kabeln verwendet.
Dennoch halte ich es für langfristig ungeeignet, da es Weichmacher enthält.
Welchen Einfluss Seewasser oder Süßwasser auf die Weichmacher haben bzw. wann diese sich verflüchtigen lässt sich nicht sagen.
Ich würde einen chemisch stabilen Kunststoff wie Epoxi nehmen, der noch dazu gleich das Eindringen von Wasser in das Hirnholz der Bohrung verhindert.
Epoxi ist ja auch als Isolator gelistet.

Gruß,
André

Re: Folkeboot Lillebror: Bestandsaufnahme
geschrieben von: rw (IP bekannt)
Datum: 11.02.17 22:14

In Rohren hast Du in der Regel keine Weichmacher, das ist Hart-PVC. (Oder jedenfalls nicht in relevanten Mengen.)

Re: Folkeboot Lillebror: Bestandsaufnahme
geschrieben von: boyus (IP bekannt)
Datum: 12.02.17 09:13

Notboot test

[up.picr.de]



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 18.02.17 18:38 von boyus.

Re: Folkeboot Lillebror: Bestandsaufnahme
geschrieben von: boyus (IP bekannt)
Datum: 12.02.17 16:26

Moin!
Und bei Epoxy habe ich das Problem das ich entweder Rohre selber herstelle oder beim vergießen Gefahr laufe das ich doch irgendwo nicht genügend Wandstärke habe um die Eiche und den Edelstahl sicher voneinander zu trennen.
Gruß Arndt

[up.picr.de]

Re: Folkeboot Lillebror: Bestandsaufnahme
geschrieben von: Dedel (IP bekannt)
Datum: 12.02.17 23:58

Moin Arndt
Ein mit Trennmittel versehender Bolzen, mit Epoxid in ein entsprechen größer gebohrten Loch eingegossen kann nicht präziser mit Buchsen hergestellt werden. Und das mit dem Hirnholz und den durch Rost entstandenen Rissen in der Kielplanke ist damit auch besser begegnet.

Gruß
Detlef

Re: Folkeboot Lillebror: Bestandsaufnahme
geschrieben von: boyus (IP bekannt)
Datum: 05.03.17 22:35

Moin zusammen!
Auch wenn es hier in den letzten Tagen ruhig war hat sich doch einiges rund um Lillebror getan:

Die neuen Kielbolzen sind fertig, 1.4571 M10 , M12 und M20.




Zwischenzeitlich habe ich mir viele Gedanken gemacht wie ich die Klebefläche am Bug sauber und gerade gehobelt bekomme:
Eine plane Fläche parallel seitlich am Bug als Führung und eine einseitige Verbreiterung am Elektrohobel auf Höhe der Hobelsohle erleichtern die Arbeit und sorgen für eine ebene Fläche, die Holzfeuchtigkeit im Bugbereich nähert sich auch langsam 10%.







Kommende Woche plane ich die Eiche am Bug anzupassen und die Löcher der Kielbolzen in der Kielsohle von 20 auf 25mm aufzuweiten.

Ahoi
Arndt



[up.picr.de]

Re: Folkeboot Lillebror: Bestandsaufnahme
geschrieben von: Dedel (IP bekannt)
Datum: 06.03.17 18:25

Moin Arndt,
Arbeiten oder Fotos machen und schreiben. Beides ist schwierig. Kenn ich.
Das sieht gut aus.
Gruß
Detlef

Re: Folkeboot Lillebror: Bestandsaufnahme
geschrieben von: boyus (IP bekannt)
Datum: 07.03.17 17:54

Stimmt, und dann sind da auch noch ein paar andere Baustellen ;-)


[up.picr.de]

Re: Folkeboot Lillebror: Bestandsaufnahme
geschrieben von: boyus (IP bekannt)
Datum: 25.04.17 09:00

Moin Zusammen:

nur eine kurze Zwischenmeldung:
Gruß Arndt





[up.picr.de]

Re: Folkeboot Lillebror: Bestandsaufnahme
geschrieben von: boyus (IP bekannt)
Datum: 11.05.17 21:37

Und weiter geht es:
Die Eiche ist mit Epoxy geklebt, die Bolzenlöcher sind auf 25mm aufgeweitet und mit Epoxy erst vorgestrichen und anschließend mit einem provisorischen Bolzen vergossen.
Den ursprüngliche Plan mit den PVC Rohren habe ich wegen des zu großen Innendurchmessers verworfen.

Als nächstes setzte ich die kleinen Bolzen (Verbindung Kiel / Knie / Steven..) mit Harz in die aufgeweiteten Bohrungen, versäuber die Kielsohle von unten und bereite den Balast für die 2. Hochzeit vor :-)





Schönes Wochenende zusammen!
Arndt

[up.picr.de]

Re: Folkeboot Lillebror: Bestandsaufnahme
geschrieben von: Dedel (IP bekannt)
Datum: 11.05.17 23:46

Moin Arndt,
Das sieht gut aus. Hast Du die Bolzen mit Trennwachs oder mindestens mit Fett eingesetzt?
Auch die kleinen Bolzen, wenn schon mit Epoxi, dann so das sie später noch nachgezogen werden können. Wenn die Bolzen mit der Eiche verklebt sind, ist der Efeckt so wie mit verrosteten Bolzen wo die Oxidation das strecken des Bolzen verhindert. Die Verbindungen leben ja von der Elastizität der Bolzen mit ihren Streckgrenzen.
Bei Lill konnte ich nun vor der dritten Saison die Bolzen alle ohne viel Kraft nachziehen. Die kleinen wie die großen. Ca. Eine 1/2 bis 3/4 Umdrehung. Da ist gut zu wissen das der Bolzen auf gesamter Länge zieht.
Auf der Hanseboot hatte ich ein längeres Gespräch mit einem langjährig Folkeboot segelnden FKY Kamerad welcher mir den Tip gab nach Kielbolzentausch beim Folke. Jeden Winter die Bolzen mit Gefühl nachzuziehen. Damit hätte er mit Erfolg die Kielsohle wieder dicht bekommen.
Lill ist vor 2 Wochen zu Wasser gegangen und hat nur ab den 2. Kielbolzen von Vorn einen kleinen Rinnsal durch die Kielplanke gelassen. Am folgenden WE war nur noch eine Art schwitzen nach dem trocknen mit Zewa festzustellen.
Ich habe übrigens wieder das kompl. UW Schiff innen mit D1 gestrichen.
Bin gespannt wie es nach dem derzeitigen Urlaub fernab von Heimat und Boot ausschaut.

Mit freundlichen Grüßen
Detlef

Re: Folkeboot Lillebror: Bestandsaufnahme
geschrieben von: boyus (IP bekannt)
Datum: 19.05.17 22:15

Ahoi!
Endlich geht es wieder an den Zusammenbau !!!!

Am Mittwoch haben wir mit vereinten Kräften, Hubwagen, Wagenheber und gaaanz viel Vorsicht den Ballast von vorn unter Lillebror bugsiert.
Zuvor habe ich auf den Kiel Teerfilz mit Bitumenspachtelmasse geklebt und zwei Bodenwrangen erneuert.
Diese Spachtelmasse haben wir auch auf den Teerfilz in ca 5mm Stärke aufgetragen, dann drei Bolzen von oben eingefädelt und Lillebror abgesenkt.
24 Stunden später habe ich dann die Bolzen fest angezogen bis sich die Spachtelmasse schön gleichmäßig rausgedrückt hat.












Schönes Wochenende ;-)






[up.picr.de]

Re: Folkeboot Lillebror: Bestandsaufnahme
geschrieben von: Oblomov (IP bekannt)
Datum: 30.05.17 17:08

Hallo Arndt,
kurze Frage: welches Holz hast du für die Wrangen genommen (sieht nicht nach Eiche aus)? Hab bisher erst eine (aus Eiche) ersetzt - eine zweite muss noch kommen.
Grüße
Jörg

Re: Folkeboot Lillebror: Bestandsaufnahme
geschrieben von: boyus (IP bekannt)
Datum: 01.06.17 06:05

Moin Jörg, die Wrangen sind aus Eiche, 1970 im Münsterland geschlagen und in einer trockenen Scheune gelagert.
Inzwischen sind die Wrangen auch montiert. Ich warte noch auf drei kleine 12mm Bolzen welche ich zu kurz gemessen hatte, dann kann ich Antifouling und den Wasserpass malen und die Saison kann endlich beginnen.





[up.picr.de]

Re: Folkeboot Lillebror: Bestandsaufnahme
geschrieben von: boyus (IP bekannt)
Datum: 19.06.17 06:29

Moin zusammen!
Am Wochenende war es endlich soweit,
Lillebor liegt am Steg!
Dieses Jahr hat das Folke auffallend wenig Wasser genommen, die kleine 12v Bilgenpumpe reichte aus.






[up.picr.de]

Re: Folkeboot Lillebror: Bestandsaufnahme
geschrieben von: Dedel (IP bekannt)
Datum: 19.06.17 20:19

Moin Arndt
Herzlichen Glückwunsch und willkommen im Club.
Tolle Arbeit.
Das ist schon ein super Gefühl wenn einem von nun an am Folkeboot nix mehr Bange machen kann.
Viel Spaß beim Segeln.

Gruß
Detlef

Zur Seite:  vorherige Seite Anfang...23456789101112nächste Seite
Aktuelle Seite:11 von 12


In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.