Restaurierung : Forum The fastest message board....ever.
Noch einmal Farben – aber innen
geschrieben von: Joachim (IP bekannt)
Datum: 16.11.04 15:41

Ich renoviere z. Zt. einen englischen Kreuzer von 1950 und stehe jetzt vor der Entscheidung mit welche Farbe ich den Innenraum streiche.
Innenseite des Rumpfes wird geölt - Le Tonk – Decksbalken ebenso. Deck unterseitig und Schotten, Pantry Kojen etc. sollen weiß glänzend gestrichen werden.
Ich habe mich auf dem Yachtfarbenmarkt ein wenig umgesehen und stelle erstaunt fest, dass hier solche Vokabeln wie Dampfdiffusion gar nicht vorkommen. So etwas wie Wohngesundheit scheint bisher niemand gefordert zu haben.
Im Gegenteil, die meisten Farben lassen sich innen wie außen anwenden (völlig unterschiedliche Bedingungen – UV, Nässe, etc. ?!) und sind eher absperrend.
Aber gerade in dieser feuchten Umgebung muss Holz doch atmen können, oder liege ich völlig falsch? Eindringen von Feuchtigkeit kann man auch mit absperrenden Systemen konstruktionsbedingt nicht verhindern. Mich wundert, dass es trotz dicker Farbfibeln aller Hersteller keine spezifische Innenfarbe speziell für Holzboote gibt.
Auskünfte bei Topplicht oder Epifanes bestätigten meine Vorbehalte.
Hat jemand Erfahrung mit offenporigen Anstrichen z. B. von Brillux, Glasurit oder Baumarkt etc. gemacht, die nicht speziell Bootfarben sind?
Sollte ich trotz meiner Bedenken Toplack o.ä. Produkte nehmen?
Oder mache ich mir einfach zu viele Gedanken ??

Re: Noch einmal Farben – aber innen
geschrieben von: Manfred Jacob (IP bekannt)
Datum: 17.11.04 21:49

'Normale' Farben, also einkomponentige (auf Alkyd-Basis) Bootslacke sind atmungsaktiv. Der Diffusionsgrad dieser Lacke sorgt dafür, dass sie sowohl Innen, als auch Außen eingesetzt werden können.
Ich kenne viele Schiffe, die innen auch mit diesen Farben gelackt werden und habe noch nie ein Problem gesehen, dass daher stammt dass diese Lacke zu wenig atmen. Wichtig ist natürlich, dass nirgend Wasser unter den Lack treten kann (man hat dann ein Feuteproblem, aber keine Lackproblem).
Meiner Erfahrung nach lassen sich innen alle einkomponentigen Farben anwenden (also auch aus dem Baumarkt). Außen hingegen läßt die UV-Bestrahlung den Lack mehr oder weniger schnell altern.



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.