Restaurierung : Forum The fastest message board....ever.
Kielbalken rott - was tun?
geschrieben von: klassikBoot (IP bekannt)
Datum: 10.12.15 18:23

Hallo und guten Tag!

Habe im Sommer ein wunderschönes Klassik Motorkajütboot erworben - angeblich Eiche auf Eiche. Kraweelbau, Spitzgatt, 800x235, Baujahr 1960. Liegeplatz ist Hamburg.

Nachdem ich nun im Winterlager (Außenplatz, luftig eingeplant) eine detaillierte Inspektion von Bilge und Kielbalken vorgenommen habe zeigen sich einige Stellen, die mir ernstlich Sorgen machen:

1. Kielbalken Längsrisse zum Bug hin ca. 60-100 cm
2. Rottstellen um zwei Kielbolzen herum Durchmesser jew. ca. 5-6 cm. Diese sind mit dem Schraubenzieher leicht einzudrücken. Kann allerdings nicht sagen bis zu welcher Tiefe.
3. Im Unterschiffbereich sind einige Fugen der Beplankung aufgegangen. Vermutlich wurden diese zuvor mit Pantera gedichtet, weches nun herausdrückt und lose ist.

Steht nun zu befürchten, dass der gesamte Kielbalten erneuert werden muss oder ist eine Teilsanierung ausreichend?

Ist das Verfugen mit Ettan sinnvol oder gibt es Besseres?

Ich freue mich über entsprechende Profitipps oder Werftempfehlungen.

Gruß
Jo West



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 10.12.15 19:28 von klassikBoot.

Re: Kielbalken rott - was tun?
geschrieben von: Bries (IP bekannt)
Datum: 10.12.15 19:10

Hallo Klassik boot.

Werft empfehlung , Ventis in Enkhuizen .

Weiter hoffe ich nicht das du as is gekauft hast oder schon ein erheblichen preisnachlas zur kompensation erreicht hast .

Wenn nicht , ist es sehr schade . und wird es erst etwas später wunderschön .

Denke solltest erst ein serieusen sachverständige heranziehen. zb Baykowski (werft@kyc.de ).
Mit ihm ein reperatur plan erstellen . ( holz und euro`s minimal und optimal ).

Dir einer werft oder holzfachman aussuchen und die oder ihm fragen was die den so meint oder meinen ,angebot erstellen lassen .

m fr gr Georg Fongers ( Name ist gestattet )

Re: Kielbalken rott - was tun?
geschrieben von: klassikBoot (IP bekannt)
Datum: 10.12.15 19:34

Hallo Georg Fongers,

Enghuisen ist allerdings nicht der nächste Weg. Gleichwohl, herzlichen Dank für die rasche Antwort!

LG
Jo West

Re: Kielbalken rott - was tun?
geschrieben von: Dedel (IP bekannt)
Datum: 10.12.15 19:54

Hallo Jo,
Liegt das Boot noch in Hamburg ?
Ich könnte ja mal vorbeischauen . Ich habe ja gerade in den letzten 2 Jahren Erfahrungen mit einem Eichenkeller gewonnen. Ist zwar ein Segler aber eben auch mit Eichenkiel und Wrangen.
Ansonsten kann ich nur dem Rat von Georg zustimmen.

Gruß Detlef

Re: Kielbalken rott - was tun?
geschrieben von: André bauer (IP bekannt)
Datum: 11.12.15 11:24

Moin,

ich bin ja immer für saubere d.h. langlebige und pfuschfreie Lösungen.
Daher würde ich die Kielsohle tauschen.
Der Beschreibung nach ist sie an mehreren Stellen so rott, das es nur ein Flickenteppich würde,
der sehr bald wieder Probleme macht.

Auf jeden Fall sollte man die Kielsohle auch von unten begutachten, heißt Farbe runter, etwas trocknen lassen und mit Marlspieker auf Rott untersuchen.
Je nach Dicke der Kielsohle kann es schwierig sein, Leisten in die Risse einzuleimen, weil eine Oberfräse so tief nicht arbeiten kann.
Mit Handkreissäge ginge es auch, wenn der Platz in der Breite da ist.
Oberfräse hat den Nachteil, das die Fräsfläche bei großer Tiefe leicht anbrennt und dann kein Leim hält.

Gruß,
André

Re: Kielbalken rott - was tun?
geschrieben von: klassikBoot (IP bekannt)
Datum: 11.12.15 14:29

Hallo Detlef,

vielen Dank für das Angebot. Darauf komme ich sehr gern zurück. Bin über die Feiertage noch in Düsseldorf aber im Neuen Jahr geht es an die Arbeit und wir konnen gern einen Termin ausmachen.

LG
Jo

Re: Kielbalken rott - was tun?
geschrieben von: klassikBoot (IP bekannt)
Datum: 11.12.15 14:40

Hallo André,

das sehe ich grundsätzlich genauso. Schließlich geht es ja um das Thema Sicherheit.
Ich fürchte fast, ich werde um einen Werftauftrag nicht umhinkommen. Rott kann leicht eine weit verzweigte und üble Angelegenheit werden. Das Boot ist es allemale wert.

Zum Thema Plankenstöße stehe ich noch vor der Frage Bitumenspachtel oder Ettan. Wobei ich hoffe das Werk belassen zu können. Die fugen haben lediglich 5-10 Millimeter und das Boot hat in der letzten Saison nicht bedrohlich Wasser genommen. Nach 5 Stunden Fahrt etwa 10 Liter.

Ich danke aber erst einmal für die rasche Antwort.

LG
Jo

Re: Kielbalken rott - was tun?
geschrieben von: Dedel (IP bekannt)
Datum: 11.12.15 15:41

Moin Jo,
im neuen Jahr ist gut.

Gruß
Detlef



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.