Restaurierung : Forum The fastest message board....ever.
alte Wanten
geschrieben von: Matthias Urban (IP bekannt)
Datum: 07.03.17 21:46

Hallo,
bin gerade dabei ein Holzmast für einen Pirat herzurichten. Zu dem Mast habe ich alte Wanten bekommen, die verzinkt und gespleißt sind. Kann man diese noch verwenden (Adern sind nicht gebrochen) oder nimmt man auch beim Holzrigg mittlerweile lieber neues Material aus Edelstahl?
Viele Grüße
Matthias

Re: alte Wanten
geschrieben von: danebrog (IP bekannt)
Datum: 07.03.17 22:26

Hallo Matthias,

beim besten Willen, aber Wanten sind mittelfristig Verschleißteile! Es setzt sich im Laufe der Zeit immer Dreck ab, der fröhlich vor sich hin schmirgelt. Und über "Fleischhaken" reden wir erst garnicht. Egal wie die Windverhältnisse in Deinem Revier sind oder Du Dein Boot rannimmst => Lass Dir neue machen und Du bist auf der sicheren Seite.

Grüße
Danebrog


Re: alte Wanten
geschrieben von: Matthias Urban (IP bekannt)
Datum: 10.03.17 21:06

Hallo Danebrog,
danke für die Antwort. Ja was Modernes ist ja nicht zwangsweise immer schlechter...
Grüße Matthias

Re: alte Wanten
geschrieben von: danebrog (IP bekannt)
Datum: 10.03.17 22:21

Hallo Matthias

Gern geschehen. Vielleicht noch ein Nachtrag:
Erst heute bin ich wieder auf die Info gestoßen, dass man alle 10 bis 15 Jahre die Wanten (und Stage natürlich auch) tauschen sollte. Das sind sicherlich nur Richtwerte, aber wenn Du neue hast, bis Du - wie gesagt - auf der sicheren Seite.

Zink hält aber auch nicht ewig und den optischen Unterschied zu dem haltbareren Edelstahldraht sieht man eigentlich nur aus der Nähe.
Mir fehlt der weitere Vergleich, aber ich habe mit der AWN-Taklerei in Kiel auf Anhieb sehr gute Erfahrung gemacht. Ich habe mit das Ausmessen gespart und denen einfach die Altteile mit einem angebundenen Zettel geschickt, auf dem die Anzahl und der Verwendungszweck stand.
Die Altteile habe ich aber "für alle Fälle" aufgehoben.

Viele Grüße
Dagmar

Re: alte Wanten
geschrieben von: Pier (IP bekannt)
Datum: 14.03.17 12:12

moin Matthias,

meine Meinung dazu - wenn weder Drähte gebrochen sind und auch kein Rost aus den Litzen läuft, keine markanten Stellen wie Knicke zu erkennen sind oder arge Korrosionserscheinungen (also das Zink runtergescheuert ist ) dann schön konservieren und ran damit an Mast und Püttinge.
Und wenn´s unbedingt neue Wanten sein müssen dann würd ich auch verzinkte behmen und diese dann immer schön im WL konservieren.
1.kosten diese Wanten nicht so viel
2.sieht man wenn das Ende naht ( bei Va brichts irgendwann ohne das man vorher etwas erkennen kann )
VA - würde ich eher als Reelingsdraht nehmen sofern ne Reeling vorhanden ist.
VA hat meines Erachtens nur den Vorteil das man Korrosion nicht sieht obwohl diese vorhanden sein kann und es glänzt etwas stärker in der Sonne ;-)
ahoi
Pier



Re: alte Wanten
geschrieben von: Olaf_p32 (IP bekannt)
Datum: 14.03.17 17:06

Also das sehe ich ähnlich wie Pier. Wenn die alten Wanten keine Beschädigungen aufweisen besteht auch kein Grund sie zu erneuern. Das Problem bei Niro (zumindest V2A) ist die Spannungsrisskorrosion. Es bilden sich kleine Risse und plötzlich versagt das Want. Daher stammt auch die Empfehlung alle 10-15 Jahre die Wanten zu tauschen. Die Spannungsrisskorrosion wird allerdings durch Salz / Chlor hervorgerufen. Aus dem gleichen Grund sind ja auch die Baumarkt Niroschrauben auf Seeschiffen etwas suboptimal.

Re: alte Wanten
geschrieben von: rw (IP bekannt)
Datum: 14.03.17 23:48

Leute, wir reden vom Piraten. Der braucht weder eine Reling, noch werden die Wanten bis an ihre Belastungsgrenze ausgereizt. Klar, bei beschädigten Wanten sollten die ausgetauscht werden. Aber wenn für Seekreuzer mit wechselnder und höherer Last (Seegang, meist auch größere Windstärken, als die, denen eine Jolle ausgesetzt wird) und oft auch größerer Fahrleistung 15 Jahre ein sinnvolles Tauschintervall sind, dann sehe ich die Situation auf der Jolle entspannter. Ich kenne auch keinen Fall, in denen ein Jollenwant gebrochen ist. (Allerdings eine Menge, bei denen die Püttinge herausgerissen wurden...)

Auf der anderen Seite: Die paar Meter Nirodraht für einen Piraten kosten nicht viel. Etwas aufwändiger ist das Anfertigen(lassen) der Terminals. Bei der Last, die beim Piraten zum Tragen kommt, könnte man aber auch Spleißen riskieren oder Nicopress. Am Geld jedenfalls braucht beim Piraten wohl keine neue Verstagung scheitern.

Re: alte Wanten
geschrieben von: Allegretto, ma non troppo (IP bekannt)
Datum: 15.03.17 10:00

Hallo in die Runde,

die Lehrmeinung, dass man stehendes Gut nach ca. 15 Jahren gegen neues austauschen sollte ist genau so alt wie das Auftauchen von Nirodrahtseilen.
Edelstahl A 4 (natürlich die richtige Norm) hat den Vorteil, dass es auf Vergnügungsschiffen sehr viel besser aussieht, schön glatt ist und eben nicht von Rostspuren begleitet wird. Auch ein aufwändiger Spleiss muß nicht sein, denn dafür gibt es Pressterminals oder anderes geeignetes modernes Material.

Doch hier der Nachteil: Edelstahl A 4 rostet zwar nicht, bildet jedoch (allerdings nur im Salzwasser) Elektrolytische Korrosion, auch Lochfrass genannt. Dieser Lochfrass zersetzt das Material an nicht sichtbaren Stellen zwischen den einzelnen Kardeelen oder im Terminal und macht sich nicht durch Rostspuren bemerkbar und ist deshalb sehr hinterhältig und gefährlich. Allerdings eben nur im Seewasser und bei längerem Gebrauch über 10 - 15 Jahren.

Anders bei Wanten aus verzinktem Stahl. Hier wird sich eine eventuelle Abnutzung der schützenden Zinkschicht sehr schnell durch hässliche Rostspuren bemerkbar machen. Und Rost schwächt das Material natürlich auch, meldet sich aber netterweise durch Rostspuren an. Dann sollen sie ausgetauscht werden.
Hast du allerdings keinerlei Rostspuren, so wird dein Verzinktes Want auch keine Schwächung aufweisen und noch genügend Festigkeit haben, solange es nicht gewaltsam überdehnt wurde. Auch nicht im Seewasser.
Eine gewaltsame Überdehnung schließe ich bei einem Piraten aus.
Es treten ja beim Pirat wirklich nur geringe Kräfte auf, wie rw bereits erwähnt hat.

Jeder hat natürlich seinen eigenen Geschmack und deshalb ist hier auch für einen Imperativ kein Platz.

Neue Wanten schaden sicher nicht, sind aber nur notwendig bei Verschleiß der alten. Bei Stahl verzinkt hast du Verschleiß nur bei Rostspuren, bei Edelstahl ist nach 15 Jahren damit zu rechnen. Und dies alles nie im Gebrauch im Süßwasser, denn da kann praktisch keine Elektrolyse entstehen.

Alte gut gespleißte Wanten sind auch als Zeugnis klassischen Bootsbaus zu betrachten und allein deshalb schon für manche Liebhaber schon erhaltenswert. Die Spleiße sollte jedoch gut gegen herausstehende Kardeele geschützt sein durch Takling oder Kleederung.

Ich hoffe, du findest jetzt die für dich richtige Lösung und genießt deinen Piraten noch lange.

Herzlichen Gruß
Reinhard

Re: alte Wanten
geschrieben von: Matthias Urban (IP bekannt)
Datum: 17.03.17 13:12

Liebes Forum,
vielen Dank für die ausführlichen Antworten. Es ist immer wieder sehr schön, wie man über diesen Austausch hier viele wertvolle Infos bekommt und den Erfahrungschatz anderer Segler nutzen kann. Das ist wertvoll, vorallem wenn man in keinem Verein ist und nicht an der Küste lebt.
Da die alten Wanten kein Rost haben und auch keine Adern gebrochen sind, werde ich sie nun doch weiter verwenden. Die Spleiße bekommen ein neues Takling, das Alte hatte ich entfernt um zu sehen ob es darunter rostet.
Viele Grüße und danke nochmal für Eure Beiträge.
Matthias

Re: alte Wanten
geschrieben von: Oblomov (IP bekannt)
Datum: 21.03.17 17:27

Hallo,
für das Ablegen (ausmustern) von Drahtseilen gibt es DIN Normen, die festlegen, wann ein Seil abgelegt werden muss (z.B. bei Knicken, Aufspleisen, Körbchenbildung, aber auch zur Anzahl zugelassener Drahtbrüche bezogen auf eine festgelegte Länge und im Verhältnis zum Durchmesser des Seils). Das dürfte aber wohl nur im Versicherungsfall (fallender Mast trifft.....) eine Rolle spielen;-) Ansonsten schließe ich mich den Vorrednern an.
Gruß Jörg

Re: alte Wanten
geschrieben von: Bries (IP bekannt)
Datum: 29.03.17 20:30

Wanten ,

Vielleicht kunststof seil verwenden ?

m fr gr Georg Fongers

Re: alte Wanten
geschrieben von: André bauer (IP bekannt)
Datum: 30.03.17 07:13

Olaf_p32 schrieb:
-------------------------------------------------------
> Also das sehe ich ähnlich wie Pier. Wenn die alten
> Wanten keine Beschädigungen aufweisen besteht auch
> kein Grund sie zu erneuern. Das Problem bei Niro
> (zumindest V2A) ist die Spannungsrisskorrosion.
> Es bilden sich kleine Risse und plötzlich versagt
> das Want. Daher stammt auch die Empfehlung alle
> 10-15 Jahre die Wanten zu tauschen. Die
> Spannungsrisskorrosion wird allerdings durch Salz
> / Chlor hervorgerufen. Aus dem gleichen Grund sind
> ja auch die Baumarkt Niroschrauben auf Seeschiffen
> etwas suboptimal.


Moin,

das ist so nicht ganz korrekt.
Alle Niroschrauben, auch V4A aus einem Fachgeschäft, werden vom Salz/Chlor angegriffen.
Wanten sind auch durchweg aus V4A heutzutage und werden dennoch nach 15 Jahren spätestens getauscht.
Daneben gibt es noch ein paar andere Korrosionsformen an Edelstahl, die auch im Binnenland auftreten können.
Bei einem Kunststoff oder Holzrumpf, der noch dazu immer an Land oder womöglich sogar im Schuppen gelagert wird, würde ich mir allerdings auch wenig Sorgen machen.
Es sei denn, es steht ständig Wasser im Boot.
Dann entsteht mangels Strömung und Kontakt zu anderen metallischen Teilen im Wasser zwar keine galvanische Spannung, aber hohe Feuchtigkeit begünstigt die anderen Korrosionsformen.
Im Palstek gab's mal einen Artikel dazu, wenn ich den die Tage finde, scanne ich ihn ein.

Gruß,
André



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.