Restaurierung : Forum The fastest message board....ever.
Alu-Rumpf / Korrosion
geschrieben von: kstubenrauch (IP bekannt)
Datum: 22.07.17 13:19

Guten Tag,

ich suche für die Reparatur eines Aluminiumrumpfes fachlichen Rat.

Im Bereich der Wasserlinie gibt es auf der ganzen Länge (10m) in 5-15cm Höhe punktuelle Vertiefungen, teilweise bis zur Hälfte der Materialstärke.

Gibt es eine Reparaturoption oder bleibt nur das Rausschneiden und Ersetzen?

Leider kann ich keine Angaben über das beim Bau (1955) in Hamburg verwendete Aluminium machen.

Bilder sende ich gern per E-Mail, die waren f.d. Anhängen zu groß.

Dank für Input.

Viele Grüße,

Kaspar

jks.hamburg<at>t-online.de

Re: Alu-Rumpf / Korrosion
geschrieben von: Pier (IP bekannt)
Datum: 26.07.17 13:07

Materialstärke ?
Lochfraß - wie viele Krater, durchmesser und in welchem Abstand ?
Platten genietet oder geschweißt ? bei geschweißtem Material ist dieses zumindest schweißbar.
Wenn nicht zu viele dann Zuschweißen ( probieren welchen Schweißdraht,-zusatzstoff man verwenden kann )- wenn sehr viele kleine dann Bleche austauschen.
Es gibt MAG Schweißverfahren womit punktuelles schweißen gut funktioniert.
Alu ist spröde und hat ein geringes elastizitätsmodul und wenn 50% der Materialstärke fehlen dann wird die Kostruktion zur Hälfte geschwächt es sei denn es sind gut verteilte Löcher und nicht zu viele davon.

Wenn das Alu aus 1955 ist dann kann man bestimmt recherchieren welche Aluminiumsorten damals gängig waren. Wenn man herausfindet wer es gebaut hat ( Werft ) kann man vieleicht auch mehr erfahren. Aber es sit ja nicht soo lang nach dem Krieg da kann alles mögliche Material verwendet worden sein was aufzutreiben war. Selbst bei einem Werftbau zumal damals Aluminium nicht das bevorzugte Bootsbaumaterial war ( erste geschweißte Aluyacht für Krupp gabs 1963 ).

Wenn die Platten ausgetauscht werden hat man genügend proben zum schweißen oder man lässt sich das material im Prüflabor identifizieren.

ahoi
Pier

Re: Alu-Rumpf / Korrosion
geschrieben von: nvonholdt (IP bekannt)
Datum: 27.07.17 19:55

Hallo Kaspar,

ich bin der Meinung, daß du wegen des Lochfraß kein Festigkeitsproblem des Rumpfes hast.
Es könnte sich ein Dichtigkeitsproblem ergeben.
Ich würde den Bereich ordentlich, fachmännisch mit Epoxidharz spachteln.
Kontaktiere Helge von der Linden wegen der Untergrundvorbereitung.

Wichtig ist die Ursache zu finden. Liegt ein Fehler in der Bordelektrik vor?

Viele Grüße

Niels




Re: Alu-Rumpf / Korrosion
geschrieben von: André bauer (IP bekannt)
Datum: 28.07.17 15:30

Hallo Kaspar,

grundsätzlich würde ich auch vermuten, dass das Boot kein Festigkeitsproblem hat, allerdings kommt es auf die Fläche der Krater an und in welcher Häufigkeit sie zueinander liegen.
Die Klassifikationsgesellschaften verlangen außerdem den Nachweis der Seeschlagfestigkeit.
Natürlich ist hier keine Klasse gefordert, dennoch sollte man sich auch Gedanken machen, was passiert wenn die See den Bereich im richtigen Winkel trifft.
Oder auch nur Treibgut, was ja bei einem 5,5er eher wahrscheinlich ist als auf hoher See dem Seeschlag ausgesetzt zu sein.
Das Ausbessern mit Epoxi ist sicher eine einfache Möglichkeit.

Wichtig ist in der Tat die Ursache für den Lochfraß zu finden.
Man kann auf jeden Fall sicher sein, das es sich um ein galvanisches Problem handelt.
Heißt das es irgendwo eine Materialkombination gibt, die das Alu frisst.
Oder ein elektrisches Problem mit der Erdung.
Bei der Ausbreitung über die gesamte CWL kann man letzteres vermuten.
Das sollte sich eine Werft ansehen, die sich auf Alurümpfe versteht.
Um Bremen fiele mir da Deters in Berne-Motzen ein.

Grüße,
André

Re: Alu-Rumpf / Korrosion
geschrieben von: kstubenrauch (IP bekannt)
Datum: 03.08.17 09:23

Guten Morgen,

Vielen Dank an Alle für die Hinweise.

Der Grund ist inzwischen bekannt, Wassereinbruch (Regen, kein selbst-lenzendes Cockpit), die Batterien standen dann wohl im/unter Wasser.

Ist abgestellt; zumindest die gute Nachricht, dass es damit kein Alterungsproblem ist.

LoA 11,53
LWL 10,69
Breite 3m
Verdrängung: 5,1t

Viele Grüße,

Kaspar

Anhänge: 1960_pahl.jpg (154kB)  
Re: Alu-Rumpf / Korrosion
geschrieben von: piet (IP bekannt)
Datum: 20.08.17 17:48

Moin und Hallo,
Ich lese gerade dein Problem. Mit dem Schweissen würde ich mir das sehr überlegen. Da das Aluminium schon sehr alt ist, hat es eine sehr dicke Oxidationshaut, die beim Schweißen anfängt zu schäumen und das Material schwächt. Als Schweißzusatz würde ich unlegierten Aludraht nehmen. Damit kannst du nicht viel verkehrt machen. Da wahrscheinlich sehr viele Krater vorhanden sind, kann es sein, daß du beim Schweißen sehr hohe Zug und Spannungs- Kräfte ins Material bringst. Mein Vorschlag: Den Bereich mit Aluminium-Ätzprimer vorbehandeln und dann beschichten. Wenn zu viele und zu tiefe Krater vorhanden sind ,hilt nur Bleche austauschen. Übrigens Klaus und Dirk Deters haben Ihren Werftbetrieb nach meinen Informationen aufgegeben und alles an Fassmer verkauft, da sich keine kompetenten Nachfolger finden ließen.
Viel Erfolg bei deinen Arbeiten,Gruß Piet



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.