Restaurierung : Forum The fastest message board....ever.
Stabdeck aus Mahagoni
geschrieben von: Andre R363 (IP bekannt)
Datum: 06.09.17 15:14

Hallo,

mein 20er Jollenkreuzer ist aus Eiche mit Aufbauten aus Mahagoni.
Das Deck war seinerzeit mit ganzen Mahagoniplatten auf Lärche ausgelegt.
Im Zuge der Restaurierung habe ich das Deck aus 10mm Marinesperrholz gemacht und bin nun am überlegen was oben drauf soll.
Am liebsten wäre mir wieder Mahagoni.
Gibt es Stabdecks aus Mahagoni mit schwarzen Fugen?
Man sieht sowas immer nur mit hellen Fugen zB bei Riva´s.
Das ist mir für den Jolli aber zu "bunt".
Wenn jemand ein Bild hat mit Mahagoni Stabdeck und schwarzen Fugen, bitte mal posten!

Danke.
Gruss
Andre R363

Nachtrag:
Hab jetzt doch ein Bild bei Google gefunden
[www.best-boats24.net]

Gefällt mir ganz gut und kann ich mir auf einem Jollenkreuzer auch gut vorstellen.





1 mal bearbeitet. Zuletzt am 06.09.17 15:20 von Andre R363.

Re: Stabdeck aus Mahagoni
geschrieben von: André bauer (IP bekannt)
Datum: 06.09.17 22:36

Hallo Andre,

bei Motorbooten legt man traditionell die Planken gerade, bei Segelbooten dagegen parallel zur Deckskante.

Georgus bietet Platten in verschiedenen Varianten an, ob auch Mahagoni weiß ich gerade nicht.
Allerdings würde ich aus obigen Gründen keine Platte verwenden.
Wäre auch schwerer als ein geplanktes Deck, weil Sperrholz schwerer ist als ein geplanktes Deck.
Und Sperrholz auf Sperrholz ist doppelt gemoppelt und mit Sicht auf Fäulnisresistenz auch weniger sinnvoll, da industriell verpresstes Sperrholz resistenter ist als selbst verklebtes.

Grüße,
André

Re: Stabdeck aus Mahagoni
geschrieben von: hermann.l (IP bekannt)
Datum: 14.09.17 11:26

Andre , dann frohes Schaffen. So wie auf dem Bild , kein Problem.
Laß' dir gut 100 oder mehr Meter Mahagonieleisten sägen/hobeln
und dann ran an die Buletten. Dann hast du ein echtes Stabdeck.
Die Sperrholz - Alternative mit (eingefrästen Schein -) Fugen hat
André dir möglicherweise schon erfolgreich ausgeredet.
Als durchaus teure Lösung kannst du dir auch nach Modellen ein
6 mm dickes Stabdeck herstellen lassen. In Bremen z.b. bei
Da...Geor..... . Ich habe mir davon vor ein paar Jahren in Bremen
ein paar Restposten günstig erworben und damit im Steuerhaus ein
paar Flächen belegt. Regulär ca. 500 Mäuse pro qm.

Gruß vom Wasserfall
Hermann



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 14.09.17 11:30 von hermann.l.

Re: Stabdeck aus Mahagoni
geschrieben von: Andre R363 (IP bekannt)
Datum: 14.09.17 12:34

Hallo,

ich werde es mit Mahagonistäben machen.
Klassisch, mit gebogenen Planken, Fisch etc.

Ich werde die Stäbe mit Epoxy kleben und die Fugen mit schwarzem Epoxy füllen.
Danach wird alles lackiert.

Sägen und hobeln werde ich sie selber. 100m sollten ungefähr hinkommen.
Vll bisschen mehr. Die Breite der Stäbe wird ca 40mm betragen. Wegen der Stärke muss ich noch mal testen. 5mm wäre meine Wunschvorstellung. Mal sehen wie sich das biegen lässt.

Gruss
Andre R363

Re: Stabdeck aus Mahagoni
geschrieben von: hermann.l (IP bekannt)
Datum: 14.09.17 21:16

Hört sich gut an , Andre.
Meine Erfahrung : dickere Planken lassen sich leichter biegen. Die
dünnen klappen leichter hoch. Meine sind 25 mm dick und ließen sich
(nach Auskunft vom Erbauer) sehr leicht biegen.
Nun , die Off Saison dauert bis April. Klappt das bis dahin ?
Gutes Gelingen. Und mach mal 'n Zwischenbericht.


Gruß vom Wasserfall
Hermann

Re: Stabdeck aus Mahagoni
geschrieben von: Andre R363 (IP bekannt)
Datum: 14.09.17 21:37

*räusper*
ich restauriere seit 11 Jahren den Jolli. Er ist inzwischen fast komplett neu.
Ihn bis nächstes Jahr fertig zu bekommen ist mein Ziel.
Soweit ich mich erinnere, sagte ich das letztes Jahr auch schon mal, das es noch ein Jahr dauert.
Aber immerhin, nie aufgegeben und ein Ende ist in Sicht.
Gruss
Andre R363

Re: Stabdeck aus Mahagoni
geschrieben von: André bauer (IP bekannt)
Datum: 19.09.17 00:11

Moin Andre,

Top !! Hast Du das Boot mit Glas beschichtet? Du hast das Boot ja grundsaniert und verleimt soweit ich das noch weiß.
Dann würde ich es vor dem Legen des Decks auch auf dem Sperrholz machen.
Das schützt das Sperrholz besser gegen Feuchtigkeit die durch die Decksplanken kommt.

Je nach Stärke der Planken und der notwendigen Biegung würde ich die Breite der Planken auf 35 mm reduzieren.
Bei starker Biegung schnabeln die Planken sonst hoch und müssen vor dem Verkleben vorgebogen werden.

Jetzt hab ich den Beitrag n paar Tage liegen lassen und weiß nicht mehr was ich noch schreiben wollte...

Viele Grüße

Re: Stabdeck aus Mahagoni
geschrieben von: Andre R363 (IP bekannt)
Datum: 04.10.17 10:24

Hallo,

der Anfang ist gemacht.
Die Stäbe sind 38x5mm Sipo.
Erst Stab und Deck mit dünnem Epoxy, dann auf das Deck noch ein Pinseltrich angedicktes Epoxy.
Der Stab liegt dann satt auf und wird mit Schrauben und Unterlegscheiben fixiert.




1 mal bearbeitet. Zuletzt am 04.10.17 10:36 von Andre R363.

Anhänge: Stabdeck 1.JPG (117kB)   Stabdeck 2.JPG (135kB)   Stabdeck 3.JPG (170kB)  
Re: Stabdeck aus Mahagoni
geschrieben von: arthur (IP bekannt)
Datum: 22.11.17 10:29

Hallo Zusammen,

also ursprünglich waren die Deckslinien gerade ausgerichtet, erst später differenzierte man zwischen Segel- und Motorbooten und die bekannten "Mahagonifische" kamen bei den Segelbooten aufs (Teak-) Deck. Schaut euch mal alte Risse an (um 1890 etc). Und wer hats erfunden? Die US-Amerikanischen Bootsbauer fingen damit an - Herreshoff war der Erste! Er nahm Pinie und recht schnell auch Mahagoni als Streifenlösung.

Beste Grüße


André bauer schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hallo Andre,
>
> bei Motorbooten legt man traditionell die Planken
> gerade, bei Segelbooten dagegen parallel zur
> Deckskante.
>
> Georgus bietet Platten in verschiedenen Varianten
> an, ob auch Mahagoni weiß ich gerade nicht.
> Allerdings würde ich aus obigen Gründen keine
> Platte verwenden.
> Wäre auch schwerer als ein geplanktes Deck, weil
> Sperrholz schwerer ist als ein geplanktes Deck.
> Und Sperrholz auf Sperrholz ist doppelt gemoppelt
> und mit Sicht auf Fäulnisresistenz auch weniger
> sinnvoll, da industriell verpresstes Sperrholz
> resistenter ist als selbst verklebtes.
>
> Grüße,
> André



Re: Stabdeck aus Mahagoni
geschrieben von: arthur (IP bekannt)
Datum: 25.11.17 13:52

hier ein Besipielbild eines Nachbaues, an dem man die Linien sehr gut erkennt

Anhänge: 03Deckfromaftundressed.jpg (637kB)   11870001.jpg (133kB)  
Re: Stabdeck aus Mahagoni
geschrieben von: hermann.l (IP bekannt)
Datum: 17.12.17 14:43

Hallo Andre.
Hast du mal wieder ein paar Bilder für einen Neugierigen ?
Ich wünsche weiterhin frohes Schaffen unf gutes Gelingen.
Schönes Fest erfolgreich ins neue Jahr und in die neue Saison
wünsche ich dir.

Gruß vom Wasserfall
Hermann

Re: Stabdeck aus Mahagoni
geschrieben von: Andre R363 (IP bekannt)
Datum: 17.12.17 19:35

Ja klar

Anhänge: Deck.jpg (134kB)  
Re: Stabdeck aus Mahagoni
geschrieben von: hermann.l (IP bekannt)
Datum: 17.12.17 19:50

Sehr gut , Andre.
Jetzt hast du ein schönes neus Jahr mit dem Boot.
Zwsr noch genug Arbeit , aber die Decksoptik ist schonmal
fantastisch gut (zu erahnen )

Gruß vom Wasserfall
Hermann

Re: Stabdeck aus Mahagoni
geschrieben von: Andre R363 (IP bekannt)
Datum: 17.12.17 21:47

Hallo nochmal, jetzt vom PC aus.
Hier noch ein paar Bilder.
Ich habe alles abgeklebt und dann die Fugen mit Epoxy-Graphit ausgegossen.
Leider war die Mischung zu dünn. Viel Epoxy ist über Nacht nach Achtern weggelaufen.
Jetzt muss ich die Stellen in denen Epoxy fehlt nachbessern. Doppelte und nervige Arbeit.


Anhänge: DSC_0947.JPG (123kB)   DSC_0954_1.JPG (109kB)   DSC_0958_1.JPG (111kB)  
Re: Stabdeck aus Mahagoni
geschrieben von: Andre R363 (IP bekannt)
Datum: 17.12.17 21:52

noch ein paar Bilder

Anhänge: DSC_0875.JPG (116kB)   DSC_0946.JPG (98kB)  
Re: Stabdeck aus Mahagoni
geschrieben von: hermann.l (IP bekannt)
Datum: 20.12.17 17:04

Sehr gut . Weiterhin gutes Gelingen im neuen Jahr.

Gruß vom Wasserfall
Hermann



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 20.12.17 17:05 von hermann.l.



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.