Restaurierung : Forum The fastest message board....ever.
Nut oder Schiene?
geschrieben von: plansnic (IP bekannt)
Datum: 20.10.17 11:20

Hallo in die Runde,

ich hab da mal ein Thema, an das ich keinen richtigen Griff bekomme - vielleicht könnt ihr mir helfen.

Mein Großsegel läuft wie bei so vielen klassischen Schiffen in einer Nut. Jedoch lässt sich das Unterliek nicht richtig strecken / trimmen. immer wieder verhakt oder verklemmt es sich und von einer schnellen und geschmeidigen Trimmänderung bin ich meilenweit entfernt. auch das schleifen der Nut hat keinen echten Erfolg gebracht.

Jetzt sehe ich immer wieder bei den richtig dicken Klassikern, dass das Unterliek wie auch das Vorliek in Rutschern gefahren wird, womit sich aus meiner Sicht der Reibungswiderstand deutlich herabsetzten dürfte.

Gibt es in unserem Kreis Erfahrungen dazu die ihr mit mir teilen könnt und wollt? Es geht mir dabei nicht um richtig oder falsch oder um den Beginn eines Glaubenskriegs. Ich bin einfach an euren Erfahrungen interessiert um dann für das neue Großsegel eine passende Entscheidung treffen zu können.

Freue mich auf den Austausch mit euch.

Viere Grüße, Peter



Re: Nut oder Schiene?
geschrieben von: rw (IP bekannt)
Datum: 21.10.17 09:47

Wie groß ist das Segel? Bei kleinen Booten sollte eine Keep immer funktionieren (ist das Liektau evtl. zu dick?). Bei "richtig dicken Klassikern" ist dann irgendwann der Punkt erreicht, wo es keinen Spaß mehr macht. Ein 20qm Groß sollte noch problemlos in der Keep laufen können.

In der Keep sammelt sich natürlich gerne mal Schmutz, Staub etc. Das muss raus.

Re: Nut oder Schiene?
geschrieben von: helmsman-2 (IP bekannt)
Datum: 21.10.17 10:01

Hallo Peter,

die Nuten sollten natürlich groß genug sein für das Liektau, ausserdem sollten sie gut (glatt) lackiert sein, damit das Liek gut rutscht, dann hilft auch noch Teflonspray oder hartes Wachs auf dem Liek.
Falls der Spalt in der Keep schon zu breit ist, kann es auch passieren, dass sich das Liektau da reinklemmt und dann schwergängig wird.

Der Schotzug bewirkt auch, dass das Unterliek das Segels gegen die Keep gezogen wird. Das erhöht natürlich ebenfalls die Reibung. Deswegen, aber auch weil die Keep für solche Belastungen eigentlich nicht gedacht ist, sollte das Unterliek im Bereich des Schothorns immer mit einer um den Baum gelegten Leine oder mit einer Schlinge aus doppelseitigem Klettband entlastet werden.

Unterlieken werden heutzutage oft frei fliegend gefahren. Dabei wird das Schothorn oft nur noch mit einem doppelseitigen Klettband um den Großbaum herum befestigt, oder das Schothorn wird an einem Rutscher oder Schlitten auf einer kurzen Schiene am Ende des Großbaums befestigt.

Viele Grüße
Klaus



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 21.10.17 10:08 von helmsman-2.

Re: Nut oder Schiene?
geschrieben von: plansnic (IP bekannt)
Datum: 21.10.17 11:47

Moin in die Runde,

also, das Grosssegel ist 20 qm gross. Das ist nicht wirklich üppig und sollte in der Keep gut laufen - tut es aber nicht. Ausschleifen und neu lackieren werde ich probieren. Teflonspray hab ich noch nicht dran gedacht, klingt gut. Da das Groß eh ausgetauscht wird, kann ich gleich auf ein schön glattes Liektau achten - oder eben das System wechseln.

Spricht den aus eurer Sicht etwas besonders für das eine oder andere System? Das Unterliek in der Keep, in Schiene mit Rutschern oder gar frei fliegend ?

Ich könnte mir vorstellen, das ein freies Unterliek besonders großen Druck auf das Schothorn ausübt und damit große Biegekräfte auf den Baum entstehen. Blieben Keep oder eben Schiene. Fragen zur Schiene kommen dann auf: Anzahl der Rutscher, Schiene besser hohl oder als T etc.

Viele Grüße und allen ein schönes Wochenende, Peter

Re: Nut oder Schiene?
geschrieben von: André bauer (IP bekannt)
Datum: 21.10.17 19:50

Moin Peter und alle Anderen,

Teflonspray könnte Silikone enthalten und das verhindert sehr wirkungsvoll die nächste Lackierung des Mastes.
Nicht nur in der Nut, sondern auch im weiten Umkreis.
Es hat mal einen Fall auf einer Superyacht gegeben, wo ein Zulieferer im Einrichtungsbereich Silikonspray benutzt hat.
Durch die erfolgreiche Verteilung des Zeugs musste das Schiff aussen komplett neu lackiert werden - Millionenschaden.
Seitdem sind auch silikonhaltige Dichtungen verboten.
Auch festes Silikon gast über viele Jahre aus und lagert sich im Umkreis ab.

Grüße,
André

Re: Nut oder Schiene?
geschrieben von: helmsman-2 (IP bekannt)
Datum: 21.10.17 21:02

Hallo André,

wer sagt denn, dass Teflonspray Silikon enthält? Teflon und Silikon sind zwei verschiedene Paar Schuhe.
Ich hab Teflonspray verwendet und es funktioniert. Lackieren geht auch, aber vorher sollte man natürlich sowieso anschleifen.
Ballistol hat z.B. ein Teflonspray, das extra als silikonfrei beschrieben wird.

Noch etwas zur Aussage von Peter:"Ich könnte mir vorstellen, das ein freies Unterliek besonders großen Druck auf das Schothorn ausübt und damit große Biegekräfte auf den Baum entstehen". Normalerweise zieht auch bei einem in einer Keep geführten Unterliek überwiegend das Schothorn am Baum. Das restliche Unterliek wird nur leicht gehalten und entwickelt eigentlich keinen Zug auf das Segel. Wenn man ein Segel mit einem Bindereff refft, wird ja das Segel auch nur am Schothorn befestigt, die Reffbändsel sollen nur locker gebunden werden (wenn überhaupt).

Klaus

Re: Nut oder Schiene?
geschrieben von: plansnic (IP bekannt)
Datum: 22.10.17 09:46

Moin zusammen,

@Andrè: die wirkung von Silikon kenne ich. Hab ich selber bereits leidvolle Erfahrungen gemacht. Bin aber bisher davon ausgegangen, dass es genau / u.a. Wegen dieser Wirkung Teflonspray gibt

@Klaus: dein Hinweis auf das Bindereff ist klar ind nachvollziehbar, hab ich gar nicht auf drm Schirm gehabt. Also doch zur Entlastung ein Gurtband mit Klett durch das Schothorn.

Ob jetzt Keep, Schiene oder doch fliegend ist dann wohl eher Geschmacksache oder eine Frage des Geldbeutels.

Viele Grüße, Peter

Re: Nut oder Schiene?
geschrieben von: André bauer (IP bekannt)
Datum: 23.10.17 00:02

Hallo,

ich hab ja auch ausdrücklich "könnte" geschrieben. Kenne die Bestandteile von Teflonspray auch nicht und der eine Hersteller mag Silikon beimischen, der nächste nicht.
Wenn es funktioniert is ja gut, trotzdem sollte man sich immer wieder bestätigen lassen dass ein Produkt kein Silikon enthält.
In Zeiten der Joghurtbecher is man ja auch beim Yachtausrüster nich sicher...

Grüße

Re: Nut oder Schiene?
geschrieben von: fg-1064 (IP bekannt)
Datum: 23.10.17 11:56

Moin zusammen,

in der Regel ist die Anströmung eines Segels in der Nut wesentlich besser, als bei einem, das an einer Schiene (mit Rutschern) gefahren wird. Bei einem Folke ist das Boot immer unterlegen, dass sein Segel an Rutschern fährt...

Nur mal zum Nachdenken. ;-)

Gruß,
Jan

---

[klassischeyachten.wordpress.com]

Re: Nut oder Schiene?
geschrieben von: André bauer (IP bekannt)
Datum: 23.10.17 18:18

Moin,

das macht definitiv Sinn, da die Strömung hinterm Mast mit Rutschern nochmal verwirbelt bzw. auf die andere Seite wechseln kann.
Mit Nut sind ein profilierter Mast und das Segel eine Einheit.
Bleiben die beiden Strömungen getrennt, ist die auf der Oberseite der Tragfläche (Leeseite) ungestört und schneller...

Da würde ich mal über ein reibungsärmeres Liektau nachdenken...

Re: Nut oder Schiene?
geschrieben von: fg-1064 (IP bekannt)
Datum: 24.10.17 00:18

Jo - und der Unterschied ist ein deutlicher, nicht nur ein Zehntelknoten!
André, das hast Du sehr schön geschrieben! winking smiley



---

[klassischeyachten.wordpress.com]

Re: Nut oder Schiene?
geschrieben von: André bauer (IP bekannt)
Datum: 24.10.17 22:05

Danke Jan :-)

Was mir gerade noch auffiel beim Lesen meines eigenen Geschreibsel:
Nur ein profilierter Mast bringt's, ein Kastenmast wird wesentlich weniger Unterschied machen zwischen Nut und Rutschern.

Re: Nut oder Schiene?
geschrieben von: danebrog (IP bekannt)
Datum: 27.10.17 21:25

Hallo Peter

Es ging ja wohl eigentlich um das Unterliek und die Keep/ Nut im Baum, richtig?

Mein Segelmacher hat mir "McLube sailkote" als Schmiermittel für die Stagreiter empfohlen, da dieses Mittel die Segel (!!) nicht angreift, was ja auch kein unwichtiges Kriterium ist. Leider ist auf der Spraydose keine Angabe zum Inhalt, aber es soll 10x besser schmieren als Teflon und auch kein Silikon enthalten.

Im Netz findest Du aber unter dem Produktnamen einiges und stößt auch auf ein anderes Forum, wo Ähnliches auch mit anderen Produkten ausführlich diskutiert wird.

=> Dies ist KEINE WERBUNG, sondern das Weitergeben eines Tipps vom Fachmann. Und vielleicht erfahren wir auch zum Nutzen aller, wie die Lösung der Problematik aussieht ... ;-)

Gutes Gelingen und Grüße
Dagmar

Re: Nut oder Schiene?
geschrieben von: plansnic (IP bekannt)
Datum: 01.11.17 14:36

Hallo in die Runde,

ich war ein paar Tage nicht da und finde eure Anregungen und eure Teilnahme wieder wunderbar.

@Dagmar: ja, im Ursprung ging es wirklich um die Führung des Großsegel Unterlieks in der Keep. Alle Hinweise zum Strömungsverhalten - auch das des Vorlieks im Mast - finde ich in dem Zusammenhang sehr wissenswert und lehrreich.

@alle anderen: nachdem ich eure Anmerkungen sehr genau gelesen und abgewogen habe, bleibe ich bei der bestehenden Lösung in Form einer Keep im Baum. Zur besseren Schmierung habt ihr mir ja auch einige Tipps mitgeliefert. Ich erweitere um einen optimierten Strecker, dann wird's schon gehen.

Ich gebe gerne zu, ich hatte mich ein wenig in so eine hübsche Messingleiste mit Rutschern verliebt. Stellt sich wie so oft die Frage: brauche ich das wirklich? Da helfen eure Tipps immer sehr etwas rationaler draufzusehen. Immerhin hat unser Hobby schon wenig genug mit Ratio zu tun - jedenfalls bei mir. Und besser für's Budget ist es auch ;-)

Nochmals Danke für euren Support und euch eine nicht zu arbeitsreiche Wintersaison.

Glück auf, Peter



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.