Restaurierung : Forum The fastest message board....ever.
Püttinge richtig verbolzen
geschrieben von: wasserfest (IP bekannt)
Datum: 10.04.18 22:45


Hallo zusammen,

eine weitere Frage betrifft das bestmögliche Verbolzen von Püttingen.

Bei unserem Schiff sind diese als gebogene L Profile aus VA innenliegend im Rumpf.
Diese sind dann durch die Rumpfwand verschraubt und von außen verfropft.

Leider ist über die jähre Wasser in die Proppen eingedrungen und das Holz um die Schrauben etwas angesammelt und weich geworden.
Da mir das zu "heiss" ist habe ich dies nun neu gemacht und möchte die Püttinge nun wieder neu verschrauben.

Bisher waren M5 Senkkofschrauben verwendet.
Ich tendiere nun zu M5 Maschinenschrauben in Verbindung mit einer Unterlagscheibe mit breitem Rand also 15mm Durchmesser um eine große Auflage zu haben.

Die Bordwand ist 15mm dick.
Für den Proppen rechne ich 4mm, abzüglich Schraubenkopf und Scheibe ca. 5mm bleiben 6mm Holz stehen.
Würdet ihr das so auch machen oder anders?

Ich hatte hier irgend wann mal etwas über dieses Thema Spaltverhalten von Senkkopf und Maschinenschrauben gelesen....

Würde mich über Euer Feedback freuen...

grüsse Chris



Re: Püttinge richtig verbolzen
geschrieben von: nils (IP bekannt)
Datum: 11.04.18 09:11

Moin Chris,
die 6mm Fleisch wären mir eindeutig zuwenig. In meine reparierten Löcher kommen sehr flach versenkte Senkkopfschrauben und der Kopf wird verspachtelt.
Dies bei weiss lackierter Aussenhaut.
Bei Klarlack würde ich Senkkopf mit 2-3 mm Pfropfen nehmen.

Gruß Nils

Re: Püttinge richtig verbolzen
geschrieben von: potemkin (IP bekannt)
Datum: 11.04.18 12:44

ich würde die schrauben nicht verpfropfen, sondern edelstahl-schloßschrauben nehmen, die haben einen breiten flachen kopf, und sie mit sika sichtbar einsetzen.

Re: Püttinge richtig verbolzen
geschrieben von: wasserfest (IP bekannt)
Datum: 14.04.18 09:52

Hallo zusammen,

Danke euch für due hinweise.
Dann werde ich mal mit M5 senkkopfschrauben arbeiten und diese aussen verpftopfen.
So bleibt dann auch mehr holz stehen....

Sichtbare schrauben kommen bei der schönen klar lackierten aussenhaut nicht in frage...

Grüsse chris

Re: Püttinge richtig verbolzen
geschrieben von: André bauer (IP bekannt)
Datum: 20.04.18 15:00

Moin,

Messing ist NICHT seewasserbeständig. Bronze, Edelstahl 1.4571 bzw V4A, Keinen anderen Edelstahl z. B. 1.4352 V2A verwenden.
Typische Messingschrauben aus dem Baumarkt haben zudem eine geringere Festigkeit als Bronze oder V4A.
Wenn der Mast von oben kommen soll, nimm Messing.
Und keine Flachkopfschrauben sondern Senkkopfschrauben nehmen.

Ich habe lange überlegt ob ich hier antworten soll, das Hilfsgebot für Segler gilt glaube ich auch hier. Speziell in so einem Fall. Dennoch: Du hast hier mal was gelesen das man Senkkopfschrauben nehmen soll.
Warum nutzt man dann die Suchfunktion nicht, statt anderen die Zeit zu stehlen?
Ist ja so bequem Andere für sich schreiben und googeln zu lassen statt selbst sich durch das Forum zu lesen.
Das dauert, aber dabei besteht dann auch noch die Gefahr das man selbst was lernt.
Auch über Schraubenmaterialien wurde hier schon mehr als genug geschrieben.





1 mal bearbeitet. Zuletzt am 20.04.18 15:02 von André bauer.



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.