Restaurierung : Forum The fastest message board....ever.
Alternative zu Mahagoni im Unterwasserbereich?
geschrieben von: Rhett (IP bekannt)
Datum: 06.05.18 02:54

Als ich vor 10 Jahren meinen 15er JK restaurierte und diverse Planken ganz oder teilweise ersetzen mußte, ging ich davon aus, daß man eine Mahagoni-Konstruktion auch nur wieder mit Mahagoni reparieren kann, um sicherzustellen, daß das alte und das neue Holz dieselben Eigenschaften hat. Seit ich aber weiß, wieviele verschiedene Sorten Mahagoni es gibt (und nicht weiß, ob ich damals überhaupt die richtige hatte), frage ich mich, ob im UW-Bereich nicht auch anderes Holz in Frage käme. Was leichter verfügbar und vielleicht auch günstiger ist. Kennt da jemand Alternativen?

Re: Alternative zu Mahagoni im Unterwasserbereich?
geschrieben von: Andre R363 (IP bekannt)
Datum: 06.05.18 07:26

Hallo,
ich würde schon bei Hartholz bleiben.
Wenn die Optik nicht gestört ist kannst du auch Eiche nehmen.
Eiche ist leichter zu besorgen und auch nachhaltiger.
Allerdings nur geringfügig günstiger.
Von Bangkirai rate ich ab. Zu schwer, schlecht zu bearbeiten, Rissbildung.
Gruss
Andre R363

Re: Alternative zu Mahagoni im Unterwasserbereich?
geschrieben von: Rhett (IP bekannt)
Datum: 06.05.18 12:50

Was ist mit Esche?

Re: Alternative zu Mahagoni im Unterwasserbereich?
geschrieben von: André bauer (IP bekannt)
Datum: 06.05.18 23:30

Moin,

Eiche kann ich nicht empfehlen, Esche fault sehr leicht und ist für Spanten noch geeignet aber nicht unter Wasser.
Mein 20er Jolli ist unter Wasser mit Eiche beplankt. Die Planken sind sehr breit (bis 100mm)
Eiche und Esche arbeiteten im Gegensatz zu Mahagoni sehr stark.
Mein Jolli wurde schon mal ausgeleistet, da die Eiche so stark arbeitet haben sich die Leisten wieder gelöst.
Jetzt kann ich den Quatsch nochmal machen und mit Glas beschichten.
Wir haben heute eine Bodenwrange ausgebaut, die mit Kreuschlitzschrauben fest war.
Das Boot wurde 58 in Schwerin gebaut und war bis 2015 da. Die Schrauben und BW können also max 27 Jahre alt sein. (Mauerfall)
Trotzdem haben die Voreigner es geschafft, die BW, den Kiel und den Bereich um den Schwerkasten in der Zeit vergammeln zu lassen. Damit nicht genug hat das Boot sich ziemlich verformt.
Alles nur weil die Planken unter Wasser zu breit und aus Eiche gemacht wurden, der Rumpf nach dem Winterlager durch weit offene Fugen keine Spannung mehr hatte.
Der Rumpf hat offenbar jahrelang ständig Wasser gemacht.

Man kann schwere Schiffe mit Eiche beplanken, aber nicht leichte Jollenkreuzer die nicht kalfatert werden können weil die Spanten zu leicht sind.

Man kann Lärche nehmen für Planken, ob das gleichwertig zu Mahagoni ist, hängt auch von der Holzqualität ab.

Gruß,
André

Re: Alternative zu Mahagoni im Unterwasserbereich?
geschrieben von: Rhett (IP bekannt)
Datum: 07.05.18 03:22

Ich bedanke mich. Bleibe dann wohl doch bei Mahagoni. Falls ich noch genug davon kriege.

Re: Alternative zu Mahagoni im Unterwasserbereich?
geschrieben von: Andre R363 (IP bekannt)
Datum: 07.05.18 06:21

Hallo,
mein Jollirumpf ist komplett aus Eiche. Steht zwar schon seit einigen Jahren an Land hat seine 50 Jahre im Wasser aber bestens überstanden. Kein Rott an den Planken. Meine Planken sind noch einiges breiter als 10cm.
Von daher kann ich Eiche empfehlen und du lieber Rhett bist genauso schlau wie vorher.
Gruss
Andre R363

Re: Alternative zu Mahagoni im Unterwasserbereich?
geschrieben von: helmsman-2 (IP bekannt)
Datum: 07.05.18 12:50

Kambala soll ebenfalls gut sein. Arbeitet wenig, relativ verrottungsresistent. Läßt sich gut verarbeiten und auch kleben. Sieht aus wie Mahagoni manchmal auch heller oder gelblicher.

Klaus

Re: Alternative zu Mahagoni im Unterwasserbereich?
geschrieben von: arthur (IP bekannt)
Datum: 11.07.18 12:08

hallo zusammen,
ich plädiere ganz einfach für mehr Bildmaterial - das sagt mehr, als die hier frei nach dem Prinzip "Blick ins Wasserglas" gegebene Meinungen. Eiche ist in der Tat eine "kleine Sau" und wenn sie zu breit (so wie bei André) verlegt ist, macht sie erst recht, was sie will. Lärche wäre nicht meine Wahl, da sie kein Hartholz, wie eben Eiche ist und ohnehin viel Eigensinn besitzt - frag mal die Folke-Boot-Leute ;-))

Also bitte her mit "die Bilders"
BG
Arthus

Re: Alternative zu Mahagoni im Unterwasserbereich?
geschrieben von: Rhett (IP bekannt)
Datum: 14.07.18 03:20

Hallo Arthur,
es war ja keine spezielle, sondern eine allgemeine Frage von mir. Ob es Alternativen zu Mahagoni gibt, mit denen man im UW-Bereich billiger und leichter beschaffbar ausbessern könnte. Als Gesamteindruck aus allen Antworten ergibt sich für mich ein Nein. Ich werde dann, wo nötig, weiter mit Mahagoni arbeiten, was ja auch die meiste Logik hat.

Besten Dank an alle,
Rhett



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.