Restaurierung : Forum The fastest message board....ever.
Rumpf austrocknen durch Wasserdampfgerät verzögern?
geschrieben von: pewe (IP bekannt)
Datum: 07.05.18 10:10

Hallo,

Hat schonmal jemand versucht Planken mit einem Wasserdampfgerät zu bearbeiten / befeuchten?
Könnte das nicht den Trocknungsprozess eindämmen, zumindest ein wenig bremsen?

Bei dem derzeit herrlichen Wetter kann man ja leider zusehen wie die offenen Holzpartien austrocknen und reißen.


Viele Grüße,
Oliver

Re: Rumpf austrocknen durch Wasserdampfgerät verzögern?
geschrieben von: pewe (IP bekannt)
Datum: 07.05.18 22:23

Gesagt getan, es funktioniert ganz hervorragend.
Man kann quasi zuschauen, wie die kleinen Risse wie von selbst wieder zuquellen, und die großen wesentlich kleiner werden. Verzogenes, verspanntes Holz entspannt sich und zieht sich gerade...
Das werde ich nun regelmäßig machen, denke damit helfe ich dem Holz.
Halte es damit auf einer vernünftigen Feuchtigkeits-Prozentzahl... Ja, ich kann die Feuchtigkeit sogar steuern...

Heute mal ganz glücklich...
Oliver

Re: Rumpf austrocknen durch Wasserdampfgerät verzögern?
geschrieben von: André bauer (IP bekannt)
Datum: 07.05.18 22:51

Hallo Oliver,

in einer Dampfkiste entzieht man dem Holz Wasser.
Man verwendet entweder frisch geschlagenes oder lange gewässertes Holz.
In dem Moment in dem es aus der Kiste kommt, fängt das Wasser im Holz schlagartig an zu verdunsten.
Inwieweit das mit der Situation hier vergleichbar ist, weiß ich nicht.

Normal nimmt man Jutesäcke, die in Wasser getaucht ins Boot gelegt werden.
Ich habe dazu noch Eimer mit Wasser aufgestellt.
Das muss aber wiederholt werden, sobald die Säcke trocken sind.
Habe auch mal über eine Beregungsanlage nachgedacht. Die Tropfen müssten extrem fein sein und über Schaltuhr gesteuert werden.

Ständiger Stromanschluss am oder um das Schiff wird qber von den Versicherungen nicht gern gesehen.
Besonders in Verbindung mit Wasser.

Edit:
Der Unterschied zur Dampfkiste ist natürlich die Temperatur des Holzes.

Wie sieht die Aparatur genau aus?
Wann betreibst Du sie?
Ein Freund stellt demnächst ein karweel geplanktes Folke für längere Zeit in meine Halle...



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 07.05.18 23:04 von André bauer.

Re: Rumpf austrocknen durch Wasserdampfgerät verzögern?
geschrieben von: pewe (IP bekannt)
Datum: 08.05.18 08:47

Moin André,

Mit einer Dampfkiste zur Holzverformung scheint man dies nicht vergleichen zu können.
Ich verwende ein handelsübliches Dampfgerät für den Haushalt. (Kärcher)
Eines womit man Fenster, Bad, Küche etc reinigen kann.
Habe währenddessen sowie Stunden danach die Feuchtigkeit gemessen.
Sogar auf der Innenseite der Planken (von Außen bedampft) war ein Anstieg von ca 5% messbar.

Dies ist natürlich keine sinnvolle Methode um ein ganzes Boot länger feucht zu halten.
Da finde ich die idee mit deiner Berieselungsanlage ganz spannend.

Mache am Freitag gerne mal Bilder.

Ahoi,
Oliver



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 08.05.18 08:50 von pewe.

Re: Rumpf austrocknen durch Wasserdampfgerät verzögern?
geschrieben von: helmsman-2 (IP bekannt)
Datum: 08.05.18 12:33

Hallo zusammen,

solche und ähnliche Gedanken haben mich auch schon beschäftigt, wenn man mal z.B.ein Holzboot über den Sommer retten muss, ohne dass es ins Wasser kommt. Ich dachte ebenfalls schon an Luftbefeuchter, aber das ist natürlich schon ein Thema mit Dauerstrom am Schiff. Ein schöner, kühler Wein- oder Bierkeller, ein Bergwerkstollen o.ä. wäre hier natürlich ideal. Hat aber auch nicht jeder und müsste befahrbar sein.
Ich dachte schon daran, das Boot komplett mit Plastikfolie (könnte auch dünne Malerfolie sein) bis zum Boden abzudecken. Am Boden (evtl. auch im Boot) müsste man möglichst viele Wassergefäße (Wannen, Eimer) aufstellen (möglichst große Verdunstungsfläche). Dann müsste sich unter der Plastikfolie, auch abhängig von der Umgebungstemperatur, doch ein relativ feuchtes Klima einstellen, was das Holz weitgehend am Austrocknen hindern sollte.
Probiert habe ich es noch nicht, aber wenn eine Situation die Notwendigkeit ergeben würde, würde ich es glatt probieren. Der Aufwand ist ja überschaubar.

Klaus




1 mal bearbeitet. Zuletzt am 08.05.18 12:35 von helmsman-2.

Re: Rumpf austrocknen durch Wasserdampfgerät verzögern?
geschrieben von: potemkin (IP bekannt)
Datum: 08.05.18 12:57

unter einer folie im sommer bei entsprechender luftfeuchtigkeit hätte ich bedenken, daß sich holzzerstörende pilze besonders wohl fühlen könnten

Re: Rumpf austrocknen durch Wasserdampfgerät verzögern?
geschrieben von: André bauer (IP bekannt)
Datum: 08.05.18 18:33

Moin Zusammen,

Pilze bilden sich nur bei zu hoher Feuchtigkeit.
Man könnte sich etwas auf 12 Volt Basis oder weniger überlegen mit feuchtigkeitsempfindlichen Ventilen und Umluftventilation.
Zu hohe Feuchtigkeit wird über Klappen abgelassen und mit frischer Außenluft ersetzt.
Das sollte für halbwegs kleines Geld zu machen sein.
Unabdingbar ist immer noch ein schattiger Platz. Brät das Holz in der Sonne muss die Feuchtigkeit sehr hoch sein.

Samstag war ich in einer Halle aus Toschiplatten, da war es schon wärmer als draußen.
Unsere Backsteinhalle mit 2 Stockwerken darüber und dem Keller drunter ist jetzt noch bei 17°, und das auch nur weil das Tor öfter offen ist damit Leimtemperatur erreicht wird.
Darum muss das Boot unbedingt da weg...




In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.