Restaurierung : Forum The fastest message board....ever.
Klinkerboot Unterwasser Holzschutz
geschrieben von: pewe (IP bekannt)
Datum: 09.06.18 09:20

Guten Morgen in die Runde,

Mir wird langsam bewusst warum diese Frage eine der am häufigsten diskutierten, mit den vielfältigsten Antworten ist...

Ich habe das Gefühl je mehr ich lese, um so verwirrter und um so mehr "Varianten" bekomme ich,
ohne jedoch sicher sagen zu können: jawoll... so machen wir´s.

Mein Folkeboot ist nun im Unterwasserbereich komplett nackt, alle alten Anstriche entfernt, Landungen gedichtet, Risse geleistet.
Wie baue ich den Unterwasseranstrich nun auf?
Owatrol wird gerne empfohlen, klingt auch gut. Jedoch kann ich ein mit Owatrol oder ähnlichem behandeltes Holz später nicht mehr Leimen bzw. mit Epoxy reparieren.
Diese Option möchte ich allerdings offenhalten, da sicher in den nächsten Jahren weitere Reparaturen anstehen.
Oder gilt dies nur für einen gewissen Zeitraum, nachdem ich das Holz wieder leimen könnte?

Viele Grüße,
Oliver



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 09.06.18 09:22 von pewe.

Re: Klinkerboot Unterwasser Holzschutz
geschrieben von: P899 (IP bekannt)
Datum: 09.06.18 09:25

Wenn das Owatrol lange genug eingezogen ist, kann man darauf auch leimen. Zumindest mit Epoxid habe ich das schon gemacht und mehrere andere Leute haben mir auch berichtet, dass das geht.

Eine systematische Untersuchung wie lange das Owatrol drauf sein muss und welche Festigkeiten man dann wie erreicht, kenne ich allerdings nicht.

Re: Klinkerboot Unterwasser Holzschutz
geschrieben von: André bauer (IP bekannt)
Datum: 09.06.18 19:30

Moin,

Owatrol härtet im Gegensatz zu Leinöl ja richtig aus. Trotzdem kann die Klebwirkung von Epoxi herabgesetzt sein.
Ich habe mal Versuche gemacht, ob Owatrol sichtbar tief in Holz eindringt, mit Eiche und Mahagoni, jeweils mit altem und neuem Holz sowie mit Kambala mangels altem Holz nur mit neuem.
Gleiches Vorgehen auch mit G4 und "Smith's Epoxy Penetrating Sealer".
Das Holz rundum nass in nass bestrichen bis es nichts mehr aufgenommen hat und nach dem Aushärten aufgeschnitten und die Schnittkanten bis auf 600er Körnung geschliffen bzw. poliert.
Eigentlich hätte man nun sehen müssen, wie weit die Produkte ins Holz eingedrungen sind und sei es nur ins Hirnholz.
Ergebnis war das keins der Produkte deutlich sichtbar ins Holz eingedrungen ist.

In Zusammenhang mit dem Test habe ich gerade eine englischsprachige Dokumentation eines vermeintlichen Tests gefunden.
Mit Absicht werde ich die Seite nicht nennen, da der Test nicht auf das Penetrationsvermögen untersucht, sondern zuerst die Klebeeigenschaften mit denen eines normalen Epoxi vergleicht und die Eindringtiefe nicht untersucht.
Kleben ist aber ja nicht das Ziel.

Was ich daraus folgere:
Selbst wenn die Klebekraft mit Owatrol herabgesetzt wird, bei Reparaturen wird das Holz bearbeitet und ungesättigtes Holz wird mit neuem Holz verklebt.
Das sollte daher keine Probleme geben.

Gruß,
André

Re: Klinkerboot Unterwasser Holzschutz
geschrieben von: pewe (IP bekannt)
Datum: 10.06.18 23:30

Hallo André
Interessant.. Danke für deinen input.
Also 2-3 mal Owatrol, dann 2-3 mal Primer, dann Antifoul.
?
VG Oliver



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.