Restaurierung : Forum The fastest message board....ever.
Holzboot abdichten
geschrieben von: Mucki (IP bekannt)
Datum: 23.07.19 15:13

Hallo zusammen!
Habe ein älteres Eichenholzboot mit Kajüte. Unterwasserschiff mit GFK und dicht. Aber Überwasser beim fahren kommt durch die Bugwelle Wasser durch die Leistenfugen, weil die in der Sonne beim Liegen schwinden. Habe überlegt, alles mit Flüssiggummi KandyDip, K2 o.ä. zu überstreichen in der Hoffnung, dass es dicht wird und beim Arbeiten des Holzes durch die Dehnbarkeit des Gummis keine Risse entstehen! Jemand Erfahrungen damit? Ich kann das Boot nicht nach jeder Schönwetterperiode quellen lassen - von inne schon gar nicht wegen der Einrichtung...

Re: Holzboot abdichten
geschrieben von: Andre R363 (IP bekannt)
Datum: 26.07.19 11:27

Hallo Mucki,

als Übergangslösung würde ich dir Sikaflex Marinedichtstoff oder vergleichbare Produkte anderer Hersteller empfehlen.
Das Kannst du in die Plankenstösse schmieren. Es bleibt flexibel und passt sich zu einem gewissen Grad der arbeitenden Planken an.
Gruß
Andre R363

Re: Holzboot abdichten
geschrieben von: Mucki (IP bekannt)
Datum: 26.07.19 14:02

Danke für denTipp!
Ich hatte aber schon ähnliches Füllmaterial auf Deck verwendet...ist aber nach und nach durch Schwinden des Holzes auch wieder undicht geworden und hat teilweise den Klarlack der Hölzer gelöst an den Stoßkanten!Hab jetzt den Bugbereich mit Flüssiggummi überzogen und es entstand eine Schicht, die zur Probe mit scharfemWasserstrahl aus dem Gartenschlauch bearbeitet wurde. Scheint erstmal alles dicht zu sein! Mal sehen, wie lange es im Wasser hält! Keiner Erfahrungen damit bis jetzt?

Re: Holzboot abdichten
geschrieben von: fg-1064 (IP bekannt)
Datum: 29.07.19 12:56

Moin Mucki,

ich würde immer Abstand nehmen von Systemen, die das Holz am Atmen hindern. Langfristig wirst Du vermutlich Rott haben...

Wenn Du Pantera (oder ein anderen Kleb-/Dichtstoff auf MS-Polymer-Basis) für die Abdichtung der Planken nimmst, wirst Du das Atmen nicht verhindern, dafür aber dicht sein und wesentlich länger Freude an Deinem Boot haben! ...und die Standzeit der Verklebung hängt wesentlich von der ordentlichen Vorarbeit ab: befolgst Du peinlich genau die Verarbeitungshinweise, wird die Verklebung entsprechend lange halten.

Grüße,
Jan

Re: Holzboot abdichten
geschrieben von: Mucki (IP bekannt)
Datum: 30.07.19 08:31

Ok Danke! Aber durch den normalen Bootslack auf den Planken wird das Atmen des Holzes doch ohnehin verhindert, oder? Nach innen hin ist das Holz unbehandelt und sollte somit noch atmen können! Aber ich gucke trotzdem mal nach und mach mich schlau wegen dem Pantera...

Re: Holzboot abdichten
geschrieben von: hermann.lenz (IP bekannt)
Datum: 30.07.19 09:16

Moin Mucki,
Lack auf Decksplanke ? Nee .
Dadurch machst du dir immer alles kaputt .
Wenn die TROCKENEN Planken neu mit Pantera,
Sika.... ausgefugt sind, ist's OK . Der Lack reißt eh
immer an den Fugen und zerstört die Gummifuge.
Dann plöddert das Wasser immer wieder rein.



Gruß vom Bootsmann Hermann ( Ehem. hermann.l)
mit seinem 54 Jahre alten Holzboot



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 30.07.19 09:16 von hermann.lenz.

Re: Holzboot abdichten
geschrieben von: arthur (IP bekannt)
Datum: 13.08.19 16:27

aus Schweden kennen wir Ettan, gibts hier:

[www.toplicht.de]

;-)))



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.