Restaurierung : Forum The fastest message board....ever.
Risse unter Beschlägen
geschrieben von: tobias.e (IP bekannt)
Datum: 24.07.19 22:22

Mein Schwertzugvogel hat einige Risse im Süllrand, genau dort wo die Klemmen für die Schoten angeschraubt sind. Wie repariert man so etwas denn am besten? Was ist einerseits dünnflüssig Deniz um gut in den Spalt einzudringen und ist andererseits stabil genug um ein weiteres Reißen zu verhindern?


Anhänge: IMG-20190724-200038 (1).jpg (59kB)  
Re: Risse unter Beschlägen
geschrieben von: Andre R363 (IP bekannt)
Datum: 26.07.19 11:20

Hallo Tobias,
ich würde dir zwei Möglichkeiten der Reparatur vorschlagen.

Als erstes die Schraubenlöcher aufbohren und Holzpfropfen einkleben damit du nach der Reparatur wieder Material zum reinbohren/schrauben hast.

Die Risse kannst du, wenn´s schnell gehen soll, mit einer Spritze und dünnflüssigem Epoxy auffüllen.
Die richtige Vorgehensweise wäre: Eine Schablone für die Oberfräse bauen, die Risse wegfräsen und dann in die Nut eine Holzleiste einkleben.

Gruß
Andre R363

Re: Risse unter Beschlägen
geschrieben von: Luke (IP bekannt)
Datum: 27.07.19 14:59

Hallo Tobias,

die Risse laufen durch die Löcher, sind also wahrscheinlich entstanden, weil nicht ordentlich vorgebohrt wurde.

1. würde ich aus reiner Neugier prüfen, ob die Risse nur in der auf dem Foto sichtbaren Leiste oder auch in dem darunterliegenden eigentlichen Deck entstanden sind.

2. wenn die Kraftübertragung bedenklich erscheint, würde ich wahrscheinlich die Löcher durchbohren und die Beschläge anstelle von Holzschrauben künftig mit Gewindeschrauben befestigen, von unten mit schönen stabilen und großen Unterlegscheiben gesichert, oder noch besser mit einer durchgehenden Edelstahlplatte.

3. ansonsten wären die Risse nur vor permanent stehenden Wasser zu schützen, z.B. indem man das Boot mit einer Persenning vor Regen schützt. Bisschen Lack oder Epoxy kann nie schaden.

4. Austausch von dem Holzstück wäre auch eine Möglichkeit, und zwar ganz oder teilweise (z.B. 2mm weghobeln und ein 2mm optisch ansprechendes Furnierstück aufkleben). Vorteil gegenüber dem Vorschlag von Andre wäre für mich, dass ich dafür keine Oberfräse bräuchte, denn ich habe keine.

Das also wären meine Ideen dazu.

Viel Erfolg!

Luke



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.