Restaurierung : Forum The fastest message board....ever.
Fein Multimaster
geschrieben von: pwarborg (IP bekannt)
Datum: 07.08.06 13:55

Hallo,

Es steht hier immer wieder zu Lesen wie toll der Fein Multimaster ist. Ich finde ihn aber doch ziemlich teuer. Die Ausfuehrung mit allem Zubehoer (Top) kostet hier gute 300 Euro. Steht das wirklich in Verhaeltnis zu was man damit machen kann?! Ich meine... einen Deltaschleifer (nur als Beispiel) bekomme ich im Baumarkt schon ab 30 Euro...
Eine speziefische Frage: Kann ich mit dem Multimaster z.B. Edelstahlbolzen (M8) buendig absaegen, ohne dass der Stahl ausglueht (was bei Dremel oder Flex der Fall ist)? Andere Vorschlaege fuer diesen Job? Es geht um die Bolzen der Metallwrangen. Die stehen an manchen Stellen ziemlich ueber. Von Hand geht nicht so gut, weil man nicht so viel Platz hat da unten in der Bilge. Stehen lassen sieht nicht so gut aus... :-|

Gruesse, Pat

Re: Fein Multimaster
geschrieben von: günni (IP bekannt)
Datum: 07.08.06 15:05

Hallo pwb,
für das Problem des Ausglühens gibt es die ganz einfache Lösung: Schmier- und Kühlmittel!
Für Edelstahl die sägenschonende Spezialität vom Fachhändler.
Im übrigen oszilliert die Multimaster nur und rotiert nicht mit 12000 U/min.
Gruß, günni.

Re: Fein Multimaster
geschrieben von: pwarborg (IP bekannt)
Datum: 07.08.06 15:16

Ja, aber...

Schlaegst Du ernsthaft vor, dass ich wahrend dem Abflexen (womoeglich literweise?) Kuehlmittel ueber meine Schrauben und die Flex in die Bilge schuette...? Klingt nach ziemlicher Sauerei! :-)
Das mit dem Oszillieren habe ich schon verstanden. Aber genau deshalb faellt es mir ja schwer, mir vorzustellen, dass man damit einen 8mm Edelstahlbolzen durch kriegt. Darum meine Frage... Geht das echt? Und wenn ja, dauert das nicht ewig? Es geht hier immerhin um mehr als 40 Bolzen!

Gruesse, Pat

Re: Fein Multimaster
geschrieben von: Thorsten Bruske (IP bekannt)
Datum: 07.08.06 17:49

Es gibt auch einfache Halter für Metallsägeblätter. Quasi nur ein Griff, in den man ein Sägeblatt einspannt. Damit kommt man fast überall hin.
Zum Kühlen der Schraube bein Flexen - es gibt doch aus dem Laborbereich so Spritzflaschen mit "Ententülle", ein kleiner Strahl sollte doch wohl reichen.
Oder mit weniger Druck arbeiten -> weniger Hitze.
Gruß, Thorsten

Re: Fein Multimaster
geschrieben von: günni (IP bekannt)
Datum: 07.08.06 23:31

Oder die gute alte Spülmittelflasche...... im Ernst, Pat, wo ist denn der glühende Abtrag der rotierenden Flex hingeflogen? Mit der Fein mußt Du ein hartmetallbestücktes Sägeblatt haben, und abundan einen Tropfen Schmiermittel, der langsam verdampft. Thorstens Vorschlag ist der preiswerteste, wenn die Säge gezogen und nicht gedrückt wird reicht ein Blatt für alle 40 Bolzen, mit Schmierung.
Gruß, günni.


Re: Fein Multimaster
geschrieben von: Lubo SR67 (IP bekannt)
Datum: 07.08.06 23:40

Dat Feintool ist einfach super.

Mit die Feintool schneidest Du 8mm Stahl wie Butter und auch Edelstahl geht ziemlich gut.

Wie viele Sägeblätter Du brauchst, weiß ich nicht, da ich keine 40 Schrauben damit gemacht habe - wenn ich mir aber die Handarbeit dazu vorstelle, dann würde ich ganz klar das Feindingens bevorzugen.

Gruß

Lucius


Re: Fein Multimaster
geschrieben von: pwarborg (IP bekannt)
Datum: 08.08.06 09:50

Vielen Dank fuer die vielen Tips! Vielleicht sollte ich es wirklich (noch)mal einfach mit einem Metallsaegeblatt probieren... Ich kann mich allerdings erinnern, dass Edelstahl verdammt zaeh ist. Das letzte Mal dass ich Edelstahlbolzen mit der Saege abgekuerzt habe, war das echt ein gnadenloser Kampf. Und das obwohl ich das Saegeblatt in einem Buegel mit festen Griffen hatte und ziemlich Druck ausueben konnte. Was das Feinteil angeht, so bin ich immernoch nicht viel klueger. In der technischen Beschreibung von Fein steht naemlich, dass man (mit dem Bi-Metallblatt) lediglich WEICHmetalle saegen kann. Kupfer und Aluminium werden als Beispiele genannt. Andererseits gibt es Beschreibungen auf dem Internet, wo sie (dicke, aber wohl 'weiche') Eisennaegel damit abkuerzen. Und jetzt schreibt Lucius, dass man 8mm Stahl "wie Butter" schneidet... Haben das noch mehr Leute probiert?

Gruesse, Pat

Re: Fein Multimaster
geschrieben von: hwagener (IP bekannt)
Datum: 08.08.06 11:40

Hallo Pat,

als seinerzeit die Klampen an Bord neu verbolzt werden mußten, war der Multimaster für die Sägearbeiten das Werkzeug unserer Wahl. Die zu durchtrennenden Bolzen hatten einen Duchrmesser von 12mm und bestanden aus (ehemals) verzinktem Stahl. Mit der Maschine ließen sich die Arbeiten sehr schnell erledigen; wenn auch das Sägeblatt danach den Namen eines solchen nicht mehr verdiente. Edelstählen sind wir bislang mit dem Multimaster noch nicht zu Leibe gerückt. Vielleicht hilft es bei der Entscheidung. Wir bereuen die Anschaffung nicht.

Viele Grüße!

Henrik

Re: Fein Multimaster
geschrieben von: günni (IP bekannt)
Datum: 09.08.06 16:58

Und noch eine Alternative, ein Bolzenschneider Typ:" Vorneschneider " präpariert für den Schnitt direkt über der Gewindemutter, und mit dem Deltaschleifer leicht glätten.
M8 heißt 6,2mm Kerndurchmesser....eigentlich kein Problem.
Grüßchen, günni.

Re: Fein Multimaster
geschrieben von: fiance (IP bekannt)
Datum: 09.08.06 17:27

Hallo Pat!

Ich habe eine Yacht 7 Jahre lang restauriert,davon fast 2 Jahre lang abgerissen.
Mein Fazit :
Der Fein hat bei mir Kultstatus,er konnte alles harte schneiden-auch V4A!
noch ein Tip: keine billigen Baumarktmaschinen verwenden.Gute und ermüdungsarme Arbeit ist nur mit guten und leider auch etwas teueren Maschinen möglich-es zahlt sich aus.Ich habe alle meine alten Billiggeräte weggeschmissen.

Re: Fein Multimaster
geschrieben von: pwarborg (IP bekannt)
Datum: 10.08.06 14:44

Okay, Ihr habt mich ueberzeugt! Ich brauche einen Fein-Multimaster. Jetzt nur noch die letzte Frage: Auf der Fein-Website steht nur was von Weichmetall-Schneiden (Kupfer und Alu). Welchen Aufsatz habt Ihr denn verwendet um Stahl und besonders V4A zu schneiden? Artikelnummer waere super um Missverstaendnisse auszuschliessen...

Vielen Dank nochmal fuer alle Reaktionen!

Gruessle, Pat

Re: Fein Multimaster
geschrieben von: fiance (IP bekannt)
Datum: 10.08.06 16:21

Hallo Pat !

Nimm eine HSS Segmentscheibe.Damit kannst Dueinen 90 Grad Stop vollziehen,mit der Vollscheibe gelingt dies nicht.
Gruß PS

Re: Fein Multimaster
geschrieben von: pwarborg (IP bekannt)
Datum: 10.08.06 17:23

Hallo PS,

Doch noch nicht die letzte Frage!

...90 Grad Stop...??? Wie, wo was...? Ich fuerchte ich vertehe nicht...! Sorry!

Gruessle, Pat

Re: Fein Multimaster
geschrieben von: Lubo SR67 (IP bekannt)
Datum: 10.08.06 21:07


PS meint die Scheibe, die an einer Seite abgeschnitten ist.
(stell dir eine Uhr vor, bei der von 01:00 zu 05:00 ein senkrechter Strich geht)

Mit dem Sägeblatt aus HSS auch GFK, CFK und Blech bis 1 mm
Nr. 6 35 02 106 01 5

E-Cut Universal-Sägeblätter
Mit BiMetall-Verzahnung, gekröpft, auch für
Radien geeignet, hohe Schnittgeschwindigkeit,
Blech (400N/mm2) bis ca. 2 mm, Alu-Profile,
Cu-Rohre, Holz, Gipskarton und fast alle Kunststoffe.
Länge 60 mm
Breite/mm VE Bestellnummer
29 1 6 35 02 151 01 8
29 3 6 35 02 151 02 0

Den vollständigen Prospekt kannst Du Dir hier anschauen:

[fein.de]

Gruß Lucius

Re: Fein Multimaster
geschrieben von: pwarborg (IP bekannt)
Datum: 10.08.06 21:28

Hallo Lucius,

das war deutlich! Vielen Dank! Auch wenn Du jetzt auf die 'offiziellen' Angaben zurückgefallen bist (1mm bzw. 2mm Blech, nix 8mm Edelstahl)... :-)
Werd's aber auf jeden Fall mal probieren mit dem Wundermaschinchen.

Vielen Dank nochmal!

Grüßle, Pat

Re: Fein Multimaster
geschrieben von: FlorianK (IP bekannt)
Datum: 07.01.16 19:48

Also ich besitze ein Multifunktionswerkzeug von Bosch ( PMF 250 CES ) und in der arbeit haben wir das Fein Multimaster Top Set und meiner Meinung nach ist der Fein Multimaster um einiges besser und hochwertiger, der Preis ist vollkommen angebracht bei diesem Gerät.

( nimm ein hss sägeblatt )

Aber ich will Bosch auf keinen Fall schlecht reden, für Heimwerker reicht es völlig aus.
Hier stehen auch einzelheiten der Hersteller:
Bosch: [multifunktionswerkzeug-profi.de]
Fein: [multifunktionswerkzeug-profi.de]

Beste Grüße

Re: Fein Multimaster
geschrieben von: Balkweger (IP bekannt)
Datum: 11.01.16 18:32


Hallo,

ja der Fein ist schon ne feine Sache, Benutze ihn jede Woche und bin sehr zufrieden, nur bei Metallarbeiten ist. Er außer für weiche Metalle nicht geeignet. Und die Sägeblätter sind nicht gerade günstig...
Würde an ihrer Stelle ne Flex mit nem dünnen Blatt nehmen, geht deutlich schneller und ist deutlich günstiger.

Als Alternative wäre noch die Fein Karroseriesäge nehmen, die kostet dann aber auch gleich über 600 Euro...

Grüße Jens

Re: Fein Multimaster
geschrieben von: Torsten (IP bekannt)
Datum: 25.01.16 08:32

Ich hab zwar auch den Fein Multimaster mit allerlei Sägeblättern und anderen "Anbauten"aber bei 8mm Edelstahl hab ich bisher ne Flex mit den dünnen Trennscheiben, ich glaube INOX heißen die, genommen.
Als ich meinen alten Schwertkasten aus dem Boot baute hab ich gemerkt, dass dieser von unten genagelt war. Die 6 mm Nägel (verzinkter Stahl) konnte man mit einem Metallsägeblatt und dem Fein trennen, aber das beschriebene Butterweich geht anders



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.