Internetangebot : Forum The fastest message board....ever.
fky holz und fky stahl ?
geschrieben von: ATLANTA (IP bekannt)
Datum: 06.10.04 11:56

sollte man da nicht irgendwie eine unterscheidung einbringen,
so je ein verein unter einem dach-label?
scheint doch irgendwie bei dem einen oder anderen im (holz-) hirn zu bohren.
Vielleicht auch mit unterschiedlichen Standern?

Re: fky holz und fky stahl ?
geschrieben von: Ingo List (IP bekannt)
Datum: 06.10.04 12:15

Das mein Dirk nicht so. Selbstverständlich sind Stahlboote auch willkommen. Es gibt sie nur deutlich seltener unter den klassischen Yachten als Holzboote, wodurch sie im Hirn weniger präsent sind. Also: Weiter mitmachen!

Ingo

Re: fky holz und fky stahl ?
geschrieben von: Rainer hinrichsen (IP bekannt)
Datum: 07.10.04 15:17

Hallo Freunde!
Ein Blick in die Ausführungen : Freundeskreis: Punkt 2 . Klassische Yachten
sagt, welche Schiffe mit Skipper wir gern bei uns haben wollen.
Ergänzend zum Thema Baustoff muß auch Aluminium erwähnt werden.das bereits vor über 100 Jahren schon als Baumaterial eingesetzt wurde, jedoch in den 60er durch verbesserte Technik oft zum Einsatz kam.
z.B.: Germania 6 ,die Rabbits und Einertonner von A&R
Keine vollständige Aufzählung.
Auch Beton wurde gelegentlich eingesetzt. Dazu fehlt mir allerdings ein Beispiel aus Deutschland.
Hinnerk


Re: fky holz und fky stahl ?
geschrieben von: jürgen (IP bekannt)
Datum: 02.11.04 22:05

ich gebe Ingo und Rainer recht.
Bei mir schlagen auch (mind.) zwei Herzen in meiner Brust.
Ich freu mich als Holzbooteigner über jeden, der ein historisches Stahlboot (Motorboot - da gibt es tolle Boote!!) am Leben erhält. Vielleicht mach ich ja auch noch mal so was. Oder wollen wir demnächst unterscheiden, ob jemand mit Holzrumpf nur noch schwimmt, weil der GFK beschichtet ist? Praktisch gesehen gibt es übrigens ne Menge Gemeinsamkeiten oder Know How auszutauschen, oder?

Re: fky holz und fky stahl ?
geschrieben von: Jan Tetje Lüers (IP bekannt)
Datum: 02.01.05 21:09

Ich restauriere grad einen 9m Kielschwert. Dies Schiff besteht zu mehr als 50% aus Holz( Deck, Decksbalken, Kajütsaufbau und eine Menge anderes). Der Rest, die nackte Rumpfschale ist aus Stahl.

Vielleicht sollte man eine Trennung bei 30% Holz/ 70% Stahl ziehen.....
Damit hätte die H-Jolle mit Stahl- Schwertkasten, -Schwert und Ruderblatt evtl. grad noch glück...

Neh mal im Ernst:

Klassisches Schiff bleibt doch klassisches Schiff, egal aus welchem Material es gebaut wurde, oder nicht??
Deswegen bin ich gegen eine Trennung. Geht doch schon lange gut, oder?

mit Grüßen vom Holzaufbau des Stahlrumpfes
Jan Tetje Lüers

Re: fky holz und fky stahl ?
geschrieben von: H +U Industrieservice GbR (IP bekannt)
Datum: 02.06.06 09:36

Hallo zusammen,

für die Aufzählung von Hinnerk:

Ein Boot aus Beton liegt in Bremerhaven. Es ist die "Cementesse".
Der Eigner ist Mitglied in der "Schiffergilde Bremerhaven e.V."

Grüsse

H + U Industrieservice GbR

suche zf bw 6 getriebe
geschrieben von: günter (IP bekannt)
Datum: 02.07.06 15:26

ich habe gelesen,dass ihr das getriebe im tausch besorgen könnt,
was würde das kosten?
mfg günter



Re: fky holz und fky stahl ?
geschrieben von: gerd080662 (IP bekannt)
Datum: 07.01.08 23:17

Was ist schon klassisch? Liegt es am Material, am Alter, an der Form, am Entwurf, an der Werft ??? oder an der Liebe, die man SEINEM Schiff entgegen bringt? An der Art es zu restaurieren, oder einfach nur an dem Wunsch, es gemäß den finanziellen Möglichkeiten diese Liebe über die nächsten Jahre zu retten. Die wenigsten, die klassische Linien lieben, haben auch die "un"begrenzten Möglichkeiten, Ihre Geliebte am Leben zu erhalten, wie Sie es vielleicht verdient hätten Wenn mich jemand fragen würde, ob ich mein geliebtes Bismark Bötchen vor dem jedem Segeltörn gegen eine Kalfaternaht tauschen möchte, sagt mein Gehirn ja und mein Magen NEIN - mein Magen dominiert!
Ich persönlich glaube und lebe die Liebe zur Linie und zum klassischen Stil und egal, was diese Linie und Stil am Leben hält, es ist willkommen, da es den Möglichkeiten der Menschen entspricht, die eben diese Linien und Stil lieben und leben.
Gruß
Gerd

Re: suche zf bw 6 getriebe
geschrieben von: Garrett50 (IP bekannt)
Datum: 08.01.08 16:31

Moin Gerd !

In Hamburg repariert die Fa. ZF Getriebedienst Richard Urbanek , Angerburger Str. 12 , Tel. o4o - 696 5000 diese Getriebe , soweit noch Teile vorhanden sind . . . !

Gruß G.

Re: fky holz und fky stahl ?
geschrieben von: sepp (IP bekannt)
Datum: 08.07.08 08:33

Hallo Segelfreunde,
ich bin seid 3 jahren Besitzer der SY gelaufen unter den Namen "Nordwind Hamburg"
Ein 5,5 KR ,Stahlschiff, S Spant , Langkieler, gebaut von Schmidt/Hoppte Erstzulassung 1.Dez.1959 Segelnr. 50.
Die Nordwind läuft jetzt in Österreich am Attersee.

Gerne höre ich etwas über ihre Vergangenheit, oder einen Schwesterschiff.
m. seglerischen gruß ausdem Salzkmmergut
sepp



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.