15er Jollenkreuzer, Mahagoni, Baujahr 1954, 6,50 x 2,15 m


Der Jollenkreuzer „Windsbraut“ wurde 1954 in der Bootswerft Lerche in Berlin-Köpenick nach einem Riss von Ernst gebaut. Wir haben ihn Ende der 90ger Jahre erworben und viele gute Stunden an Wochenenden sowie auf Regatten darauf verbracht. Der Jollenkreuzer segelte lange auf dem Scharmützelsee und seit knapp 10 Jahren auf dem Wannsee, Havel. Nun weicht der Jollenkreuzer einem größeren Holzboot.


Der Zustand des Mahagoni-Jollies ist dem Alter entsprechend gut, der Mast und das feste Vorstag ebenso – einfach besichtigen. Lackarbeiten sind von uns selbst durchgeführt worden, wesentliche Arbeiten wurden immer vom Bootsbauer erledigt.

Beim letzten Aufenthalt bei den Bootsbauern „Alveus“ in Potsdam erhielt der Jollenkreuzer ein neues Leinendeck auf dem Dach der Kajüte nach klassischem Vorbild. Fotos der Arbeiten kann ich gern zusenden.

Die Segel der Windsbraut - Groß, Fock und Genua - wurden von Sebastian Hentschel (Tuchwerkstatt in Greifswald) genäht, die auf klassische Segel spezialisiert sind. So ist z.B. der Verlauf der Nähte und die Verstärkungen in Leder nach historischem Vorbild, jedoch mit modernem Material gefertigt.

Rumpf und Deck: Mahagoni
Mast und Vorstag: Fichte

Gesamtlänge: 6,50 m
Max. Breite: 2,15 m
Gewicht: ca. 700 kg

Ausstattung: Großsegel, Fock, Genua und Baum-Persenning (Tuchwerkstatt Greifswald), Ganz-Persenning (alt), Festmacher, Fender, Anker, zwei Holzpaddel und ein AB von König Tomos mit 4,5 PS, Böcke und Plane für die Winterlagerung.

Die Windsbraut ist in Berlin Wannsee zu besichtigen.
Für detaillierte Auskünfte und weitere Bilder stehe ich gern unter s.westermann@baunetz.de zur Verfügung. Preis VB: 11.000 EUR.

Weitere Bilder vom Kaiserpokal, Fotos Sören Hese:

https://zenfolio.page.link/saixM

https://zenfolio.page.link/t5WoH

https://zenfolio.page.link/HirPb

.

.

zurück