De Dood one-off Fahrten- und Regattayacht „Tamam“, ex „Nicola“, GER 122


Baujahr 1974, Sparkmann & Stephens Riss.
Länge 12,78m, Breite 3,78m, Tiefgang 2,15m, Gewicht 10,28 t, Segelfläche 73,5 m² am Wind.


Das Schiff ist 1974 auf der Yacht- und Bootswerft Joh. de Dood & Sohn, Bremen, nach einem Riss des berühmten Konstruktionsbüros Sparkmann & Stephens als Einzelbau entstanden. Bau-Nummer 549.

Rumpf: Mahagoni diagonal-karweel verleimt. 3 Lagen á 8 mm = 24 mm, lackiert in blau

Aufbau und Cockpit: 8mm GFK hell-elfenbein.

Deck: 15 mm Sperrholz, lackiert in grau, Aluminium Fußreling schwarz, Niro-Seereling.

Motor: 4 Zylinder Nanni-Diesel 37 PS von 1997, 80 Liter Diesel, Welle mit Faltpropeller

Innenausbau in Mahagoni: großer Salon, Stehhöhe 1,90 m, Pantry, Navigation, separater WC-Raum mit Japsko-WC und Fäkalientank.

Achterkabine mit Zugängen auf beiden Seiten. Je eine Koje auf jeder Seite.

8 Kojen: 2 Salonkojen, 2 Lotsenkojen im Salon, 2 Kojen in der Achterkabine, Doppelkoje im Vorschiff.

Heizung Eberspächer, Kühlbox, 3flammiger Gasherd mit Backofen, Niro-Doppelspüle, 200 Liter Trinkwasser.

Aluminium Steckmast mit 2 Salingen, Rodrigg, Aluminiumbaum, 2 Spinnakerbäume, Rollreff Reckmann, Umfangreiche Segelausstattung.

Radsteuerung. Schotwinschen Lewmar 55 und 28, Fallwinschen Barient 26 und 22, Lewmar 30.

Das Schiff mit seinen markanten eleganten Linien ist ein Cruiser-Racer, mit dem viele entspannte Urlaubsreisen auf der Ostsee unternommen worden sind. Es ist auch ein schnelles Regattaschiff, das viele Erfolge auf den Bahnen von Cowes, beim Fastnet-Race, der Nordseewoche einschließlich Helgoland-Edinburgh, rund-um Skagen u.a. vorzuweisen hat (IOR III, ORC-Club).

Winterlager in der Halle auf einer Werft in Wedel (bei Hamburg).

Das Schiff wird aus zweiter Hand mit aller Ausrüstung segelklar verkauft. Der letzte Eigner ist verstorben. Preis VHS.

.

Nähere Informationen: gerne Ing-Wiesel@t-online.de oder koerner.ul@t-online.de

.