Husky (Amerikan. Folkeboot) 28’ Mahagoni 1963


Orion von Dyvig. 28’ Segelboot, klinkergebaut, Mahogni auf Eiche. Breite 2,30 M, Tiefe 1,3 M, Eisenkiel, Bermuda Rig mit Großsegel, Fock und Genua (Resen Sails, 2016).


Der Husky ist ein Cousin des Folkeboots, aber kräftiger, länger und zwei Bord höher.

Konstrukteur Alan F. Gurney, London/New York

Bau: Arnold Nielsen, Næstved, Dänemark. Baunummer 3, 1963.

.

Geschichte: In den Fünfzigerjahren haben die Amerikaner das Folkeboot entdeckt, wollten aber einen etwas größeren Bootstyp. Der bekannte englische Bootsdesigner Alan F. Gurney entwarf daher den Husky, die größtenteils von Bootsbauer Arnold Nielsen in Næstved gebaut wurden. Die Frachtkosten für den Versand von Booten über den Atlantik waren hoch, und das Projekt hatte wenig Erfolg. Soweit bekannt, wurden etwa 25 gebaut, von denen nur 5 Amerika erreichten. Einige Exemplare dieses schönen Bootes existieren noch.

.

Ausrüstung: Der Husky hatte ursprünglich einen Innenbordmotor unter dem Cockpit, ist aber heute mit einem Mercury 6-Außenbordmotor ausgestattet. • Elektrisches System für Laternen, elektrische Pumpe und USB-Ladebuchse, 2016 • Segelgarderobe von 2016: Fock, Genua und Großsegel. Segelmarke DEN H3 • Zwei Betten und für noch zwei Betten vorbereitet, Kissen für alle vier Plätze • Stahlspüle mit Abfluss • Kissen für Cockpitbänke • 4 Fender • Anker mit Kette und Seil • Force Rescue System Bag • Feuerlöscher und Notraketten • Windex • 2 automatische Rettungsweste • Rettungswest für 15 Kilo Hund.

Preis: 6.000 EUR

Orion steht zurzeit im Winterlager in Dyvig auf Alsen. Nach dem Saisonbeginn im Frühjahr wird es an der Brücke 3 / Platz 47 liegen.

.

Anfrage: Torben A. Vestergaard. Tel.: + 45 71 95 96 35 Mail: tavestergaard@icloud.com

.