"Korsar"... 9,50 x 2,73 x 1,50m


gesucht wird ein neuer, liebevoller Eigner für eine klassische Yacht mit unbestimmtem Alter, dafür
aber mit laaanger Geschichte....


Das Alter ist bis 1912 beweisbar, was davor war ist dunkel. Im Jahre 1920 setzte ein Dampfschiffkapitän aus Hamburg die Yacht in der Nähe von Säby in Dk in einem Oststurm auf Grund und gab das Schiff wenig später auf. Verkauf des Schiffes als Strandgut, danach erfolgte eine längere Kreuz- und Quertour durch Dänemark mit einigen Eignerwechseln, Restaurierungen und Reparaturen, bis das Schiff 1991 von mir als ziemliches Wrack gekauft wurde.
1992 bis 1998 erfolgte eine aufwändige Restaurierung, unter anderem auf der Werft von Christian Johnson in Egernsund. Der Rumpf besteht aus Stahl und wurde ebenfalls restauriert. Die leider nicht mehr originale Inneneinrichtung wurde von Tischlermeisterhand gefertigt und ist praktisch, formschön und stabil.

Das Schiff ist Kutter getakelt und verfügt über eine Gesamtsegelfläche von 60m2 . Ein BUHK DV 20 Motor mit 20 PS schiebt bei Flaute oder Strom gegenan. Der etwas überdimensionierte Tank sorgt viele Stunden für Nachschub an Diesel, sofern entsprechend getankt wurde.
9,5 m zwischen den Loten misst die Länge, 2,73m dieBreite, mit 11,5m über Deck ist die Palme nicht zu kurz. Der Tiefgang von 1,5m erlaubt auch das Aufsuchen versteckter Buchten. Die zusätzlichen 2,5m für den Klüverbaum habe ich im Hafen gern verschwiegen... so bleibt das Schiff unter 10m!
Eine Doppelkoje im Bug, sowie zwei Einzelkojen im Salon bieten gemütlichen Schlafraum. Das Frühstück am ausklappbarem Tisch wird zum Vergnügen, sobald jemand die eingelassene Klappe öffnet, unter der der Rum „versteckt“ ist. Beim Kochen hilft der 2- Flammen Optimus-Kocher in einer praktischen Pantry. Eine Navigationsecke mit Echolot und Fluxgate- Kompass lassen Euch den richtigen Weg finden, nachts wacht das Echolot über Euren Schlaf. Genügend Stauraum für die Ausrüstung ist vorhanden, was nicht reinpasst braucht Ihr nicht! Die (Hand) Lenzanlage gibt ein beruhigendes Gefühl, ein Brunnen mit einer elektrischen Pumpe sorgt für trockene Füße beim Segeln, falls doch mal etwas Wasser reinschwappt.
Die Aufbauten sind aus Eiche nach dem Vorbild des alten Aufbaus gefertigt, das Deck aus Oregonpine erfreut das Auge und, Gäste die sich in der großzügigen Plicht niedergelassen haben, wollen nur ungern gehen. Ein großzügiges Zelt sorgt auch bei Regen für einen gemütlichen Aufendhalt.
Das Segeln mit dem Boot macht richtig Spaß, es liegt rasch auf der Backe, ist dann aber stabil und leicht beherschbar. Viele, viele schöne Touren habe ich damit gemacht, nun aber ist es an der Zeit, „lebwohl“, „mach´s gut“ oder“ tschüss“ zu sagen. Mein Interesse am Segeln hat sich etwas verlagert, meine Beziehung mag auch nicht mehr... also...
Zudem besteht ein gewisser „Reparaturstau“, sodass durchaus noch Hand angelegt werden müsste, bevor die nächste Tour losgeht... ist aber einigermaßen überschaubar und für den versierten Handwerker zu händeln.
Umfangreiches Material zur Geschichte des Bootes, Spantenriss und ein paar Ersatzteile sind im Lieferumfang enthalten.

14.000 € VB

Kontakt: p.koepke@online.de, oder mob: 0162 1003480