Geschichtliches : Forum The fastest message board....ever.
unbekannter Bootstyp - Wer kann helfen?
geschrieben von: Segel-Uwe (IP bekannt)
Datum: 10.08.11 14:04

Hallo Bootsgemeinde,
habe eine mir unbekannte Schwertjolle und suche dazu einige Infos bevor ich die Restauration angehe. Bekannt ist:

Name: Sequoia, muß original sein, da Namensreste am Bug zu sehen sind.
Baujahr muß vor1935 sein, da 1935 mit dem Boot Regatten auf dem Rhein gefahren worden sind( Worms/ Mannheim). Es gibt darüber aufgeschraubte Plaketten von 1935 und 1955
größte Länge: 6,175 m
größte Breite so ziemlich in der Mitte: 1,560 m
Spantabstand von Vorderkante zu Vorderkante: ca 13 cm
Spanten sind aus Esche
Spantbreite: ca. 2,2 cm
Auf jedem vierten Spant befindet sich eine Bodenwrange
Bodenwrangen/ Spiegel/ Kiel Vordersteven sind aus Eiche
Planken sind vermutl. aus Gabun
Geck besteht aus Lärchenplanken, Fischung und Schandeck aus Mahagoni
Pflichteinfassung aus Esche

Auffälligkeiten:

Spiegelbreite: ca.65,6 cm
Spiegelhöhe: ca. 30,5 cm
Der Spiegel ist in Relation zum Boot eher klein.
Das Schwert ist aus Eisen und ist sehr groß
Klappvorrichtung für den Mast ebenfalls ausEisen
Niedriger Freibord ca. 25 cm
Der Schwertkasten befindet sich eher weit vorne und ist nur von zwei Bodenwrangen montiert, auch im Mastbereich gibt es eher keine zusätzlichen Aussteifungen( kein Kielschwein oder extra dicke Wrangen)
Gabelpinne
gebogene Steilgaffel
Ich denke ich habe an alles wesentliche gedacht. Meine Fragen sind:
Kennt vielleicht jemand genau dieses Boot und hat jemand Informationen über Segelnummer, Werft, Baujahr, genaue Jollentyp. Hat vielleicht jemand ein ähnliches Boot. Kann ich die Segelnummer vielleicht irgendwo recherchieren?
In den Archiven vom FKY habe ich schon gesucht aber nichts gefunden. Nachfragen in Segelklubs in Mannheim haben auch nichts ergeben.

Würde mich riesig freuen, falls jemand mir ein paar Tipps geben könnte. Daür schon herzlichen Dank.
Guten Wind Uwe



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 10.08.11 15:13 von Segel-Uwe.

Re: unbekannter Bootstyp- Wer kann helfen?
geschrieben von: Segel-Uwe (IP bekannt)
Datum: 10.08.11 14:29

PS. Leider lassen sich keine Bilder anhängen. Ich probier es später noch einmal, oder ich schicke sie euch dann per mail.
Grüße Uwe



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 10.08.11 15:13 von Segel-Uwe.

Re: unbekannter Bootstyp - Wer kann helfen?
geschrieben von: Segel-Uwe (IP bekannt)
Datum: 13.08.11 21:12

Hurra geschaft. Hier also noch ein paar Bilder

Anhänge: jolle1.1.jpg (3kB)   jolle1.2.jpg (4kB)   jolle1.3.jpg (4kB)  
Re: unbekannter Bootstyp - Wer kann helfen?
geschrieben von: Bodenseegler (IP bekannt)
Datum: 25.11.12 19:06

Warum soll das zB keine M-Jolle sein.
Die hatten wie die Zwanziger auch eine lange Entwicklung durchlaufen, in der sie sich besonders in der Länge sehr "entwickelten".
Im FKY Archiv gibt es das eingescannte Buch "Die Segeljolle", in der viele Risse zu sehen sind, ich meine sogar, zwei verschiedene Ausgaben, das wäre gut zu vergleichen, da im jüngeren neuere Risse eingesetzt wurden.
Natürlich wäre es reiner Zufall, wenn gerade dieses Boot abgebildet wäre, aber es ist doch am wichtigsten, daß die Jolle wieder schön restauriert ins Wasser kommt.

Grüßle
Karl

Re: unbekannter Bootstyp - Wer kann helfen?
geschrieben von: hoopy (IP bekannt)
Datum: 25.11.12 21:12

J-Jolle; bekanntlich L+B=7,80 m
kommt ziemlich genau hin.

Gruss Hoopy

Re: unbekannter Bootstyp - Wer kann helfen?
geschrieben von: manfjacob (IP bekannt)
Datum: 25.11.12 23:01

Moin,
keine J-Jolle, deine Jolle ist zu flach dafür und zu schmal.
Vielleicht 15 qm Rennjolle, vermutlich aber 10 qm RJ oder Ausgleicher.

Hast du noch das Rigg.
Wie lang sind Mast. Gaffel und Baum?
Daraus kann man auf die Seglfläche schließen.

Zeig doch mal Fotos der alten Plaketten, die müssen doch ganz schön zum Anschauen sein.

Auf den 3 Fotos kann ich nicht viel erkennen, die sind so in der Sparversion hochgepostet.
Das sind doch ganz schöne Linien. Auch die würde ich mir ganz gerne in etwas größer anschauen.
Ich das Möglich?
Auch ein Blick ins innere?

Ahoi
Manfred

Re: unbekannter Bootstyp - Wer kann helfen?
geschrieben von: Segel-Uwe (IP bekannt)
Datum: 26.11.12 20:41

Hallo Leute, vielen Dank für eure Beiträge.
Ja, denke auch, das daß keine J-Jolle ist.....
Das Rigg ist vorhanden. Kann es aber erst am Wochenende ausmessen. Werde mich dann melden und mich noch mal an die Bilder machen.
Bis dahin und immer eine Hand breit. Uwe

Re: unbekannter Bootstyp - Wer kann helfen?
geschrieben von: hoopy (IP bekannt)
Datum: 27.11.12 10:21

Sorry ... war ein Schnellschuss
Man sollte immer erst alles lesen.
Bin gespannt auf die Riggmasse,

Gruss hoopy

Re: unbekannter Bootstyp - Wer kann helfen?
geschrieben von: Segel-Uwe (IP bekannt)
Datum: 02.12.12 18:49

Hallo Manfred,
habe ja noch die Segel.

Gr0ßsegel:
Unterliek 350 cm
Vorliek: 220cm
Gaffelliek:330 cm
Achterliek 570cm

Fock:
Unterliek 190cm
Vorliek 375 cm
Achterleik 355 cm
Angaben sind ca. aber doch recht genau.
Viele Grüße Uwe
Ps leider klappt das mit den Bildern nicht. Versuche weiter mein Glück
Uwe



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 02.12.12 18:51 von Segel-Uwe.

Re: unbekannter Bootstyp - Wer kann helfen?
geschrieben von: manfjacob (IP bekannt)
Datum: 12.12.12 23:06

Moin Uwe,

deine Jolle hat ca. 15 qm Segelfläche. Die Jolle ist sehr flach, das wird eine 15 qm Rennjolle sein.
Das Unterliek (Großbaum) ist mit 3,5 m relativ lang. Das würde auf eine Jolle aus den 1920er Jahren hindeuten.

Beispielmaße einer 15qm RJ:
15 qm-Rennjolle "Hanne-Gret" von Retzlaff 1924:
Länge: 6,25 m
Breite 1,56 m
geringster Freibord: 0,32 m

Gratulation, dann hast du ja einen Renner, der früher schon schnell war! Behandel das Boot gut und denke stets an das Gewicht beim Restaurieren.

Wenn dich an die KV (Dirk Frischmut), er kann dir Tips geben.

Ahoi
Manfred

Re: unbekannter Bootstyp - Wer kann helfen?
geschrieben von: Segel-Uwe (IP bekannt)
Datum: 19.12.12 09:16

Hallo Manfred,
vielen Dank für die Hinweise. Das bringt mich ein gutes Stück weiter.
Ich versuche auf jeden Fall noch mein Glück mit den Bildern.
Geruhsame Feiertage und ein gnadenreiches Jahr 2013 wünscht Uwe



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.