Geschichtliches : Forum The fastest message board....ever.
Joachimi-Werft, Köpenik
geschrieben von: seglerad (IP bekannt)
Datum: 23.01.15 19:39

Hallo Gemeinde, nach Kauf eines 15er Jollenkreuzers, im vergangenen Jahr, hatte ich mit Recherchen zur Werft keinen Erfolg. Einzig hier taucht die Werft im Register auf. Leider gibt es dazu noch keinen Beitrag. Kann mir dazu vielleicht Jemand Auskünfte geben?

Re: Joachimi-Werft, Köpenik
geschrieben von: danebrog (IP bekannt)
Datum: 23.01.15 19:45

Hallo, Mitglied! Guckst Du Beitrag Feddeck-Werft zwei Beiträge tiefer! winking smiley

Re: Joachimi-Werft, Köpenik
geschrieben von: Onkel Paule (IP bekannt)
Datum: 01.02.15 17:08

Moin,
mein 15er Jolly ist auch von der Joachimi-Werft in Köpenick, Baujahr 1938. Laut Meßbrief ist Joachimi auch der Konstrukteur. Leider ist es mir auch nicht gelungen, näheres über die Werft rauszubekommen -von der damaligen Adresse mal abgesehen. Hier im Yachsportarchiv sind glaub ich noch zwei, drei andere Jollies von ihm.

Ich werd auch noch mal ne Runde recherchieren.
LG Torsten

Re: Joachimi-Werft, Köpenik
geschrieben von: seglerad (IP bekannt)
Datum: 07.02.15 15:23

Danke für den Hinweis. Leider war nichts Umfangreiches über die Werft in Erfahrung zu bringen, außer einem kleinen Einblick in die Produktpalette und Inserate. Vielleicht kann jemand etwas über den 15er mit der Nummer P 60 beitragen. Der wurde im Jahr 1937 in der Werft gebaut.

Re: Joachimi-Werft, Köpenik
geschrieben von: Obmann (IP bekannt)
Datum: 07.02.15 15:52



Moin!

Ich habe mal in meiner "Gemeinde" nachgefragt und nur diese Antwort erhalten:

"Den amtlichen Vermesser Wilhelm Joachimi kenne ich noch als honorigen
älteren Herrn, bei dem ich 1957 ein Piratensegel zur Vermessung nach Gosen
bei Berlin gebracht habe. Das Segel wurde dann vor seinem Haus auf seiner
Wiese ausgebreitet und ich habe unter seiner Anleitung das Bandmaß angelegt.
Er hat nach dem Krieg das Yachtregister der DDR geführt. Seine
handschriftlichen Eintragungen sind im Yacht-Archiv unter BDS zu finden.
Bis wann er seine kleine Werft in Köpenick betrieben hat, das weis ich nicht
genau - glaube aber bis Kriegsende.
Diese befand sich in der Wendenschlossstr. 32 f".

Mehr war nicht zu erfahren.
Bei Joachimi wurden auch H-Jollen gebaut. Die älteste erhaltene und
noch segelklare 1931.

Ahoi

Re: Joachimi-Werft, Köpenik
geschrieben von: Knut58 (IP bekannt)
Datum: 28.08.16 11:13

Hallo lieber Freundeskreis, durch einen Zufall sehe ich dass nach der Werft meines Großvater s recherchiert wird. Diese ist Ende Wk II leider völlig ausgebombt worden und außer einigen Werkzeugen ist nichts übrig geblieben. Nach 1945 hat mein Großvater dann ausschließlich als Vermesser gearbeitet.

Re: Joachimi-Werft, Köpenik
geschrieben von: Knut58 (IP bekannt)
Datum: 28.08.16 12:03

Das Grundstück Wendenschloßstr.32f wurde von meinem Großvater nach bestandener Bootsbaumeister Prüfung ab 1.4.1927 gepachtet. Am 27.1.1944 ist die Werft nach einem Bombentreffer total ausgebrannt. Ab Februar 44 durfte Wilhelm Joachimi die nichtgenutzten Räume der Tischlerei Grobe nutzen. Aus Materialmangel hat er dort m.E. keine Boote gebaut. Er hat versucht die Werft wieder aufzubauen, leider erfolglos.



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.