Geschichtliches : Forum The fastest message board....ever.
Zur Seite:  vorherige Seite 1234nächste Seite
Aktuelle Seite:2 von 4
Re: Königskreuzer 29
geschrieben von: florian franke (IP bekannt)
Datum: 03.11.05 22:22

alle wolle königskreuzer?!?ich werde mich nun auch mal umsehen, nach so einem königskreuzer. das scheint ja der neuste renner zusein.

Re: Königskreuzer 29
geschrieben von: seybold (IP bekannt)
Datum: 11.11.05 19:29

huhu,willkommen im kreise der wahnsinnigen die sich sowas antuhn.
ohne anzugeben, habe ich eins der schönsten schiffe auf unserem kleinen teich.
der kübel ist auch ein jahr jünger als ich und da ich an meinen falten schon sehr zu knabbern hab, kannst du dir vorstellen wieviel kosmetik man an einem holzklotz mit 36 lenzen betreiben kann.
wenn du nen guten rat haben willst:
PLASTIK IS FANTASTIK
wenn du es immer noch nich glaubst, kannst mal nee woche zum schleifen und pinseln kommen
ahoy

Re: Königskreuzer 29
geschrieben von: Cornelius Hell (IP bekannt)
Datum: 18.11.05 15:52

Hallo Liebe Königskreuzer-Fans.

Ich besitze seit einigen Jahren einen Königskreuzer 29 GFK. Leider stelle ich seit ein paar Jahren fest, dass der freistehende Mast eine Delle im Deck zwischen Mast und Vorschiffslucke bildet. Ich habe bereits einen weiteren Königskreuzer gesehen, mit weitaus größerer Delle.
Hat jemand hier zu Erfahrungswerte.
Ansonsten liebe ich dieses ästehtische Schiff und bin einfach sehr zufrieden damit.
Vielen Dank Cornelius Hell

Re: Königskreuzer 29
geschrieben von: Jürgen Kostka (IP bekannt)
Datum: 24.11.05 17:45

Hallo Fangemeinde KK 29 Fuss!
Ich besitze seit 12 Jahren einen Königskreuzer Bj 69, wohne im Binnenland, am
Edersee und transportiere nach Norden
oder Süden mit einem alten Sattelschlepper.
Habe mit diesem Schiff ca. 6000 sm See
gesegelt und bin voll zufrieden.
Muß aber auch feststellen, daß sich díe
Püttings nach oben ziehen, was man am
Deck sehen kann.Gebt bitte mal bekannt was
Ihr dagegen getan habt.
Im Innenbereich oberhalb der Schränke
habe ich von innen das Deck mit starken
Sperrholz verstärkt, so daß sich die kleine
Delle am Deck -am Mastfuss- nicht weiter
vertiefen kann. Bin ab Ende Nov. 05 bis
Juli 06 in Südamerika unterwegs. Dann würde
ich mich mit Euch wieder in Verbindung
setzen -siehe www.nix-wie-weg-aber-richtig.de
Gruß Jürgen

Re: Königskreuzer 29
geschrieben von: Michael (IP bekannt)
Datum: 06.12.05 10:40

Hallo,
sprechen wir vom gleichen Boot? Ich restauriere einen KK von der AB Telfa Werft in Göteborg. Die Zeichnung stammt vom alten
Hallberg, daß Boot ist fast baugleich mit einer P28.Der Rumf ist aus GFK und wird zur Zeit aufwendig restauriert.Sorge machen mir die Püttingeisen, sie sind einfach durch das Deck gesteckt und von unten verschraubt,
daß kann doch nicht original sein?
Wer kann helfen, bzw. Erfahrungen weiter geben.
Danke
Michael


Re: Königskreuzer 29
geschrieben von: Anne (IP bekannt)
Datum: 22.01.06 17:58

Hallo Thies,
ich habe auch einen Königskreuzer und suche nach Unterlagen.
(Riss u. Riggplan und wenn vorhanden andere Unterlagen)
In dem Forum habe ich erfahren, dass du Unterlagen hast. Gib mit bitte mal die Kosten auf. Ich habe eine Anzeige aus der YACHT von 1972.
Kann ich dir bei Bedarf zuschicken.

Gruß Anne

Anne-Katrin Witt
Missunder Fährstraße 20a
24864 Brodersby

Re: Königskreuzer 29
geschrieben von: Thies (IP bekannt)
Datum: 28.01.06 11:23

Hallo Anne,

ich werde Dir die Unterlagen zusenden.Es ist einmal der Riggplan sowie eine Kopie vom Original Prospekt.Wenn Du ein paar Bilder vom Deinem KK hättest währe nicht schlecht.

Gruß Thies

Re: Königskreuzer 29
geschrieben von: Anne (IP bekannt)
Datum: 30.01.06 16:15

Hallo Thies,
ich schicke Dir Fotos und die Anzeige wenn ich Deine Adresse habe.
Gruß aus Brodersby!

Re: KK 29, Motorisierung
geschrieben von: Anne (IP bekannt)
Datum: 01.02.06 17:00

Hallo Manfred,
der Vorbesitzer unseres KK hat i.J. 2000 einen Sole' Mini 17 eingebaut.
16 PS, 2 Zyl, Zweikreisk.
komfortabel, ruhig, kraftvoll
Gruß aus B'By

Re: KK 29, Motorisierung
geschrieben von: Ulf Karbe (IP bekannt)
Datum: 05.02.06 12:01

Hallo,
zu den Püttingeisen: Bei uns kamen ab einem gewissen Segeldruck die Püttingeisen um einige mm hoch und es bildeten sich Risse. Ich habe daraufhin mit einer mir bekannten Werft in Kappeln gesprochen, die dann auch Teile der Reperatur übernahmen. Letztendlich ist ein Niroträger untergeschraubt und mit den beiden Hauptschotten verbolzt worden. Hirzu musste das Hauptschott zum Salon hin oben durchtrennt werden und auch die Verkleidung von den Schränken im Salon zeitweise demontiert werden.
Allerdings hat es sich mehr als gelohnt, zumal mir prophezeit wurde, dass die Püttingeisen beim nächsten Starkwindeinsatz mit einiger Sicherheit einfach aus dem Deck gerissen wären.
Gruss aus Kappeln

Re: Königskreuzer 29
geschrieben von: Enno Cassens (IP bekannt)
Datum: 02.04.06 19:47

Ich besitze selber einen wunderschönen Königskreuzer, der auch derzeit zum Verkauf steht.

Was wird gewünscht?

MfG Enno Cassens

Re: Königskreuzer 29
geschrieben von: Cyrill Oderbolz (IP bekannt)
Datum: 06.06.06 21:32

Hallo Zusammen

Anscheinend bin ich hier auf eine treue Anhängergemeinde des KK 29 gestossen. Bin seit längerem auf der Suche nach einem KK 29, möglichst am Bodensee. Der Riss gefällt mir sehr gut. Es würde mich ebenso freuen, einen Hinweis für ein Gebrauchtsegelboot zu erhalten.

...und immer eine Handbreite Wasser unter dem Kiel...
Gruss
Cyrill

Re: Königskreuzer 29
geschrieben von: Volker Guhl (IP bekannt)
Datum: 27.08.06 16:39

Hallo Anne,
auch besitze solch ein tolles Schiff seit einem Jahr.
Ich selbst besitze das Orig. Prospekt in Farbkopien mit Riggplan.
Gegen Unkosten kann ich davon gerne Kopien machen.
Grüsse
Volker

Re: Königskreuzer 29
geschrieben von: tc.goettsche (IP bekannt)
Datum: 19.09.06 18:41

Moin,muss leider meinen Königskreuzer aus gesundheitlichen Gründen verkaufen,Segeln geht nicht mehr.Bj.71,GFK,14 PS 2Zyl.Diesel mit zweikreiskülung,Rollfock,Hafentrailer,sehr viel Zubehör,mit Pütt und Pann.Liegeplatz Nordsee,Winterliegeplatz in einer Halle ist auch vorhanden und kann weiter genutzt werden.Bei interesse bitte mailen dann schicke ich Bilder und Details.
Gruss
Thies

Re: Königskreuzer 29
geschrieben von: Jürgen Kostka (IP bekannt)
Datum: 28.09.06 19:13

Hallo Königskreuzbesitzer!
Das Problem mit den Püttings haben eigentlich fast alle alten Schiffe, so auch die KK 29 Fuss. Ich habe alles selbst repariert und neue Püttings eingezogen. Außerdem zog das Ruder Wasser. Das habe ich auch behoben. Ich habe alle Arbeitsgänge in Bilder festgehalten. Wenn das von Euch jemand interessiert bin ich bereit diese rüberzumailen. Somit dürfte mein KK 29 noch einige Jahre weitersegeln. Nächstes Jahr geht es nach Haparanda an den nördlichsten Zipfel der Ostsee zwischen Finnland und Schweden. Gruß Jürgen

Re: KK 29, Motorisierung
geschrieben von: Ulf Karbe (IP bekannt)
Datum: 02.10.06 18:29

Ulf Karbe schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hallo,
> zu den Püttingeisen: Bei uns kamen ab einem
> gewissen Segeldruck die Püttingeisen um einige mm
> hoch und es bildeten sich Risse. Ich habe
> daraufhin mit einer mir bekannten Werft in Kappeln
> gesprochen, die dann auch Teile der Reperatur
> übernahmen. Letztendlich ist ein Niroträger
> untergeschraubt und mit den beiden Hauptschotten
> verbolzt worden. Hierzu musste das Hauptschott zum
> Salon hin oben durchtrennt werden und auch die
> Verkleidung von den Schränken im Salon zeitweise
> demontiert werden.
> Allerdings hat es sich mehr als gelohnt, zumal mir
> prophezeit wurde, dass die Püttingeisen beim
> nächsten Starkwindeinsatz mit einiger Sicherheit
> einfach aus dem Deck gerissen wären.
> Gruss aus Kappeln



Re: Königskreuzer 29
geschrieben von: Krischan (IP bekannt)
Datum: 13.10.06 14:00

Hallo,

das Thema Püttinge interessiert auch mich. Wir haben vor 3 Jahren eine sehr gut überholten KK gekauft. Jedoch merkt man immer erst was noch alles zu tun ist, wenn man einige Zeit damit unterwgs war. Bei uns hängen die Wanden in Lee stark durch, obwohl ich schon bis zum Anschlag durchgespannt habe.
Über eine Mail mit der Doku würde ich mich also sehr freuen.

Danke + Gruß

Christian

Re: Königskreuzer 29
geschrieben von: Backbordnase (IP bekannt)
Datum: 24.01.07 10:33

Endlich habe ich ein Forum für das schöne Boot gefunden!

Ahoi liebe KK-Freunde, mein Boot mit Baunummer 611 schippert auf der Kieler Förde. Die Mastdelle ist mit einer Mahagonikonstruktion über die Querschotten (Schrankwände vorn) ausgebeult, die Püttinge sind mit Edelstahlblechen unter dem Deck ebenfalls über die Querschotten gestützt, gesichert bzw. wurde der Druck verteilt. Das hat der Vorbesitzer noch gemacht.

Ich lasse übrigens bei den Frühjahrsprobeschlägen die Wanten ungesichert, um sie bei Last in Lee peu a peu nachzuspannen. Das hat sich bewährt. Ich glaube, es ist nicht so schlau, die Wanten stark durchzuspannen wie Krischan vermutet. Entweder wird man den Mast durchs Deck drücken oder die Püttinge aus demselben reißen. Die Wanten haben meinen Mast auch mit der handwarmen Einstellung gut getragen. Selbst bei dokumentierten 10 Bft gegenan hatte ich so keine Schwierigkeiten. Allerdings kann man gelegentlich im Hafen den Mast schwingen fühlen, das finde ich nicht bedenklich, denn das fette Monster steht so gut allein, dass ich die Wanten nur für den Seitenhalt wichtig finde. Auch im Fahren hängen sie gelegentlich in Lee durch, nur schaukeln sollten sie m.E. nicht. Den Masttrimm kann man ohnehin fast nur durchs Achterstag erreichen oder zusätzlich durch eine Talje zwischen den vorderen Unterwanten. Die letzte Trimmvariante hat sich bei mir jedoch seglerich nie erkennbar ausgewirkt, die geringfügig schönere Kurve, die man damit in den Mast zaubert, kann man an Bord ohnehin kaum wahrnehmen, also lasse ich den Hokuspokus, obwohl es eigentlich Spaß macht, noch ein Bändsel zum reißen zu haben ;-)).

Na, über die Mastfussposition ließe sich wohl auch noch einiges philosophieren und über verschiedene Vorstagvarianten. Ich erinnere nämlich, dass der Vorbesitzer ein doppeltes Vorstag mit einer Wippe am Decksbeschlag hatte, das war ein elendes Geeiere im Mast, weil man das Vorstag und Segel nie richtig durchsetzen konnte.

Also nicht nur die Wanten, auch die Stagen beeinflussen die Maststellung und -stabilität, er ist m.E. in sich aber so stabil, dass aggressives Anballern nicht angezeigt sein müsste.

Aloha vorerst von der Backbordnase

Re: Königskreuzer 29
geschrieben von: Rate (IP bekannt)
Datum: 19.04.07 17:57

KC 29 owners in Germany

Greetings from Finland. Nice to hear that there are lot of KC 29 owners also in Germany. Here in Finland we are quite few, although the boat was manufactured here.

I like to inform, that I've made quite simple homepage for KC 29. It would be nice to have more matrerial available. If you've got articles, photos, stories or links (also in German), I'm very pleased to publish.

You'll find the pages: [www.kingscruiser29.ota.fi]

Looking forward to hearing about you.

Raine Haikarainen
s/y Wigwam (-76, number 239)
raine.haikarainen@welho.com

Re: Königskreuzer 29
geschrieben von: Helle-52 (IP bekannt)
Datum: 26.02.10 15:21


Hallo,hat es zum Thema Königskreuzer wirklich die letzten einträge 2007 gegeben?

Zur Seite:  vorherige Seite 1234nächste Seite
Aktuelle Seite:2 von 4


In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.