Restaurierung : Forum The fastest message board....ever.
Zur Seite:  12nächste Seite
Aktuelle Seite:1 von 2
Stahl konservieren
geschrieben von: Ivan Balushev (IP bekannt)
Datum: 08.03.11 11:20

Moinsen in die Runde,

hat jemand Langzeiterfahrung mit der Haltbarkeit von Leinöl und Ölfarbe auf Stahl im Vergleich zu Epoxyprimern?

Es geht um meine Stahlspanten, die mit einer noch erstaunlich gut haftenden Ölfarbe bzw. an einigen Stellen mit Bleimennige gestrichen sind. Ich möchte die Spanten weiss streichen und es stellt sich die Frage, ob ich alles gut bürste und erst mit Leinöl und dann mit Alkydharzlack streiche oder ob ich die Spanten sandstrahlen und neu mit Epoxy etc. konservieren soll. Letzteres ist entsprechend aufwändiger und daher soll es auch wirklich was bringen. Wenn das mit Öl auch geht, dann brauche ich den Aufwand ja nicht zu machen. Ausserdem schwören viele Schweden auch bei Stahl auf Leinöl, ob da was dran ist, kann ich nicht beurleilen.
Für Erfahrungen oder Tipps hierzu wäre ich euch sehr dankbar.

Grüsse aus Schweden, Ivan

Re: Stahl konservieren
geschrieben von: potemkin (IP bekannt)
Datum: 08.03.11 13:32

leinöl ist erste wahl, es ist kriechfähig, dicht, langzeiterprobt, wird sogar im flugzeugbau nach wie vor angewendet, ist billig, umweltfreundlich, nicht allergen, einfach nachzuarbeiten, bei nahezu allen temperaturen zu verarbeiten, mit 1k-farben überstreichbar, mit 2-k weiß ich nicht, wieviel argumente dafür brauchst du noch?
es ist nicht dickschichtig zu verarbeiten, somit für den außenbereich nicht unbedingt 1. wahl.

Re: Stahl konservieren
geschrieben von: André bauer (IP bekannt)
Datum: 08.03.11 17:16

Hallo Ivan,
die erste Wahl wäre für mich die Teile feuerverzinken zu lassen.
Hast Du vor die Spanten auszubauen oder soll das Ganze im Schiff passieren?
Im Schiff hat den Nachteil, das die Konservierungskante bekanntlich an der Außenhaut wäre und an Kanten sowieso schlecht konserviert werden kann.
An Kanten haftet ja nur wenig Farbe.
Allerdings werden die Teile beim Feuerverzinken auf hohe Temperatur erhitzt und ich kann nicht einschätzen, wie sich die Teile dabei verformen würden.
Beim Gusseisenkiel hat man mir davon abgeraten, zumal Gusseisen auch schwierig zu verzinken ist und ein Kiel lange braucht um auf Temperatur zu kommen.

Gruß,
André

Re: Stahl konservieren
geschrieben von: Ivan Balushev (IP bekannt)
Datum: 08.03.11 22:36

Hallo,

danke für die Rückmeldungen. Die Spanten bleiben im Boot und sind beim Bau feuerverzinkt worden. Da überall wirklich dick Farbe drauf ist, ist so gut wie kein Rost vorhanden. Nur in der Kieltasche sind ein paar Spanten und Bodenwrangen am unteren Ende angegriffen, ich muss dort auf jeden fall neue Flansche und Winkel anschweissen.
Dann werde ich ein Gebet für die Kanten sprechen und hoffen, dass es mit Öl klappt.

Gruss, Ivan


Re: Stahl konservieren
geschrieben von: elb_segler (IP bekannt)
Datum: 12.03.11 11:21

Hallo Ivan,

Ich habe an meinem Stahlschiff einige Versuche mit Owatrol unternommen, um handentrostete Bereiche zu konservieren. Ich fand die Ergebnisse nicht überzeugend. Was sich unter dicken Farbschichten abspielt, sieht man leider erst, wenn sich die Farbe sichtbar ausbeult. Als einigermaßen haltbar auf handentrostetem Ungtergrund hat sich bei mir das Zinkstaubepoxyd von v.Höveling erwiesen. Im Schweißbereich solltest du die Verzinkung vor dem Schweissen entfernen.

Gruß Jens

Re: Stahl konservieren
geschrieben von: plansnic (IP bekannt)
Datum: 12.03.11 18:51

hallo Ivan,

dem letzten Beitrag kann ich nur zustimmen.
Auch ich habe viel mit dem 2k Zinkprimen von v.Höveling gearbeitet mit besten Ergebnissen. Den kann ich empfehlen. Das löst noch nicht das Kantenproblem. Aber viel hilft da auch viel...

viele Grüse, Peter

Re: Stahl konservieren
geschrieben von: Ivan Balushev (IP bekannt)
Datum: 21.03.11 21:01

Danke Euch,

ich selbst habe mit Owatrol auch noch keine guten Erfahrungen gemacht. Ich werde die betroffenen Stellen auf jeden Fall sandstrahlen, damit aller Rost wirklich weg ist.
Der Anstrich ist im Allgemeinen wirklich gut, darunter rostet nichts. Ich musste hier und da Nieten entfernen um einige Planken auszubauen. Unter der Farbe ist alles tip top.

Viele Grüsse, Ivan

Re: Stahl konservieren
geschrieben von: acksel (IP bekannt)
Datum: 22.03.11 07:25

.......Sorry, falsche Abteilung....

Grüsse von der Elbe!
Axel

www.classic-modellyacht-design.de



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 22.03.11 07:26 von acksel.

Re: Stahl konservieren
geschrieben von: Bries (IP bekannt)
Datum: 22.03.11 22:49

Ivan und andere.

Leinöl,
Aufdauer verpulvert leinöl , Wir machten ein gemisch aus standolie / leinolie / vernis / siccatief ( zum trocknen , nicht zu viel bei mischen ) . Für den augenschein ein wenig normal farbe dazu .
In dld kan man es beim schiffs bedarf / victualien händler - bunkerstationen binnenschiffahrt ( zb Göttert Ludwigshafen , ) gebrauchsfertig als Hart trocken öl bekommen. Dies trocknet volkommen , dauert ein weilchen und kann so in den poren ziehen.

Im inneren ,stellen die nicht richtig vorbehandeld werden können ( SA ..., kratzen / klopfen ) verwendeten wir anti rust compound. ( Tenko antirust compound der fa Touwen ) Das gibt es als fett und als flüssigkeit , ist dickflüssig , trocknet auf dauer nicht ganz .
Vorbehandlung , bürsten und dreck abräumen/ entfernen reicht . Wenn viel rost / plakate , regelmässig nachbehandeln den es kriecht hinter den rost.

Wurde vor den moderne zeiten ua als rostschutz hinter die wegerung auf dem schiffs körper und aufbauten verwendet . Auch als floatcoat für ballst tanks. ( das waren noch zeiten ). Dieses product wird geliefert von der firma Touwen an die berufs schiffahrt über schiffsbedarfs händler / bunkerstationen . Sie haben es nicht auf ihren webseite aufgeführt wegen das es nur an die berufs schuffahrt geht / verlangt wird. .
Sicher gibt es im deutschen raum vergleichbares .

Soweit ,

m fr gr Georg Fongers.

Re: Stahl konservieren
geschrieben von: erlenwein (IP bekannt)
Datum: 25.07.13 15:13

moin,

ich plane für mein stahlboot fluid film zu verwenden. das wird auch in balastwassertanks usw. verwendt.
[fluidfilm.de]
den innenraum habe ich jetzt mit 2k epoxy grundiert. aber den langen überhange am heck plane ich mit fluid film bzw. permafilm zu behandeln.

kenne das produkt eigentlich aus dem kfz berreich als hohlraumkonservierung. klappt prima.


grüße
michael

Re: Stahl konservieren
geschrieben von: Reimund Willig (IP bekannt)
Datum: 25.07.13 16:39

Ich habe auf dem entrosteten Ballastkiel meins Bootes 'Zinga' als Grundierung gestrichen:

das Produkt sowie den folgenden Auszug aus der Beschreibung findet man hier:

[www.korrosionsschutz-depot.de]

"ZINGA ist eine Verzinkung mit 96% reinem Zink in der Trockenschicht. Auch wenn Zinga wie eine Zinkstaubfarbe verarbeitet wird handelt es sich um keine Farbe ! Bei Zinga handelt es sich um atomisiertes Zink welches in ein spezielles Bindemittel „eingepackt“ wird. Durch die atomisch kleinen Zinkpartikel ergibt sich insgesamt eine wesentlich größere wirksame Oberfläche als bei üblichen Zinkstaubfarben, welche nur recht grobe Zinkkristalle enthalten. In Verbindung mit dem Bindemittel kann das Zink direkt einen kathodischen Kontakt mit blankem Metall eingehen ohne durch Farbanteile in der Wirksamkeit eingeschränkt zu werden, wie es bei den üblichen Zinkstaubfarben der Fall ist. Hierdurch ergibt sich eine Wirksamkeit die mit einer Feuerverzinkung vergleichbar ist, ohne Einschränkungen bei der weiteren Überlackierbarkeit. Zinga kann ohne weitere Lackierung schützen, muss dann aber gelegentlich mit sich selbst, ohne Anschleifen, überarbeitet werden, da es sich dem Korrosionsprozess opfert, oder wird mit einem beliebigen System überlackiert. Hierzu ist es sinnvoll nur eine dünne aber deckende Schicht Zinga aufzutragen und diese nach mindestens 24 Stunden Trocknung überzulackieren. Reichweite: 2.0 - 2.5 qm / kg."

Wichtig ist wie immer gründliches Entrosten.

viele Grüße
Reimund

Re: Stahl konservieren
geschrieben von: manfjacob (IP bekannt)
Datum: 12.10.16 16:28

Hallo Reimund,

ich möchte meinem Eisenschwert mal wieder eine Entrostungs-Behandlung gönnen.
Bist Du mit Zinga nach 3 Jahren zufrieden?

Ahoi
Manfred

Re: Stahl konservieren
geschrieben von: Bries (IP bekannt)
Datum: 16.10.16 13:24

Literatur,

Scheepvaartkrant , 05-10-16 nr 843 seite 35
nC Nano Corrosie Passivator
r.vanhoorn@ncsurfacetechnology.com www.nc-marine.com


Marine Gard 100 ( MG 100 )
2 producten für einfacheres schütz gegen rodt und conservierung .

Falls jemand näheres wisen möchte und mit Google nicht dran komt lasst es mir wissen.

m fr gr Georg Fongers

Re: Stahl konservieren
geschrieben von: Bries (IP bekannt)
Datum: 16.10.16 23:01


Info adress fehlerhaft . Anti rust agent , called Marine Guard 100 MG 100 .
Nur zu info.

m fr gr G.F


Re: Stahl konservieren
geschrieben von: manfjacob (IP bekannt)
Datum: 17.10.16 12:44

Hallo Bries,

Das Eisenschwert hat eine Fläche von 1/2 m².
Ich bauche 1L maximal.

nC Nano Corrosie Passivator gibt es in 5l Gebinden.
wo kann man Marine Guard 100 MG 100 kaufen ?

Grüße
Manfred



Re: Stahl konservieren
geschrieben von: potemkin (IP bekannt)
Datum: 17.10.16 13:22

wieso nicht richtig verzinken lassen?



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 17.10.16 13:22 von potemkin.

Re: Stahl konservieren
geschrieben von: Bries (IP bekannt)
Datum: 17.10.16 13:43

= qual der wahl.

m fr gr Georg

Re: Stahl konservieren
geschrieben von: Bries (IP bekannt)
Datum: 17.10.16 14:49

Manfred , auf die nl webseite wird angegeben das es in Hamburg eine niederlassung gibt.

040 24437705 info@nano- cure.de Nano cure GbR
Bramfelder shaussee 158 D-22177 Nbg .

Habe dieses product in ein schiffahrts zeitung vorbei kommen sehen.


Marine Guard , in Shippingnews @maasmondmaritime.com
Da stehen manchmal annoncen drin .

Wo es lieferbar is weis ich so auch nicht , auch nicht ob es in europa vorhanden ist.
Das artikel ,
NYK and Agua Japan Co.ltd have joitly developed an anti-tustagent , called Marine Guard 100 (MG 100 ) to prevent iron and steel rusting on vessels .The new agent has rustconversion properties , and paint containing the agent can be applied to metal surfaces.
Es ist getestet auf deren kohle carriers in 2,5 jahr länge .
Denke das du recherchieren must in die farben branche . Vielleicht unter NYK - Agua Japan Co usw.
Weiter zurück mussten noch verschiedene hinweisen und sein für producte die auch ( bewiesen ) den rost bekämpfen . Nur wenn 2 komp farbe verwendet werden sollten kommst du nicht an gritstralen vorbei .
Das MG 100 stand in `` Daily collection of Maritime pess clippings 2016 - 290 .

m fr gr Georg Fongers

Re: Stahl konservieren
geschrieben von: Bries (IP bekannt)
Datum: 17.10.16 15:09

Sollte sein press clippings.

m fr gr G.F

Re: Stahl konservieren
geschrieben von: Torsten (IP bekannt)
Datum: 26.10.16 18:03

Hallo Manfred,

ich würde Dir empfehlen das Schwert auszubauen, es Sand-strahlen zu lassen und anschließend Feuer-verzinken (ca. 2€ pro Schwert-Kilo) zu lassen. Darauf 2x Teerepoxy (Sigma 300), 2x Silvertonprimer Vinyl und Antifouling.
Ich hatte vor 5 Jahren mein Schwert nach 55 Bootsjahren komplett neu aus Stahl gemacht und den neuen Stahl so neu behandelt (natürlich musste ich nicht Sand-Strahlen lassen).
Nach 5 Segel Saisons ist von Abplatzungen und Rost nichts zu sehen.

Gruß
Torsten

Zur Seite:  12nächste Seite
Aktuelle Seite:1 von 2


In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.