Restaurierung : Forum The fastest message board....ever.
Folkeboot Plankenaustausch zum Spiegel
geschrieben von: Hobel (IP bekannt)
Datum: 10.06.19 12:17

Moin, moin Restaurierungsfreunde,
wir haben uns vor zwei Jahren ein Folkeboot (geklinkert, weiß lackiert) zugelegt. Das erste was wir daraufhin in Angriff genommen haben, ist die weiße Lackschicht und die darunterliegende Spachtelmasse mit der Ziehklinge von Hand zu entfernen. Ziel : die unter der Farbschicht liegenden Mahagonieplanken wieder zum Leben zu erwecken ! Soweit so gut : nun offenbaren sich naturgemäß, die über die Jahre überlackierten Mängel und Verottungen.
Hier nun mein Problem : die Endstücke der Planken zum Spiegel sind sehr stark verottet, so dass eine kleine Reparatur nicht möglich ist. Ich habe deshalb, die Planken in unterschiedlichen Längen zwischen 50 und 100 cm, heraus gesägt, um sie mittels einer Schäftung zu erneuern.
Wie bekommt man bei den kurzen Stücken zum Spiegel die leicht rundliche Bootsbauform hin, inklusive der Landungen ?
Gruss und Ahoi Peter winking smiley



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 10.06.19 12:35 von Hobel.

Re: Folkeboot Plankenaustausch zum Spiegel
geschrieben von: Andre R363 (IP bekannt)
Datum: 12.06.19 08:14

Hallo Peter,

was du da als Frage in den Raum wirfst, ist nicht so schnell erklärt. Dabei handelt es sich schon um eine ziemlich komplizierte Reparatur.
Einfach zum Heck hin ein paar Planken raus zuschneiden, dazu noch bei einem geklinkerten Rumpf, muss wohl überlegt sein.
Ohne jemals an einem geklinkerten Rumpf gearbeitet zu haben, würde ich sagen, daß es wohl einfacher wäre, immer einzelne Planken zu entfernen und diese dann auch gleich wieder zu ersetzen, bevor die nächste Planke dran glauben muss.
Aber dazu scheint es wohl zu spät zu sein.

Wenn du brauchbare Ratschläge haben möchtest, dann wäre es am besten, du machst mal ein paar Bilder uns stellst sie hier rein.

Gruß
Andre R363


Re: Folkeboot Plankenaustausch zum Spiegel
geschrieben von: günni (IP bekannt)
Datum: 19.06.19 00:36

Hobel ist schon auf einem gute Weg mit seinem Schäftungsgedanken. Ganz unten nur den Rott ersetzen und die höheren etwas zum Bug rücken. Mit einer Zwei-Handbreit-Schäftung erwischt man dann leicht eine Bobenwrange oder ein Spant als Rücklage und kann Lage und Höhe sowie Auslauf in den Spiegel ohne Not dem Original nachempfinden. Planke für Planke.
Es geht, günni

Re: Folkeboot Plankenaustausch zum Spiegel
geschrieben von: günni (IP bekannt)
Datum: 19.06.19 00:53

Einem gute Weg....!
Bei diesem Vorgehen kann mit Sika oder Epoxi auf der Schäftung gearbeitet und von der nächst höheren Planke mit Schraubzwingen heruntergelangt werden.

Re: Folkeboot Plankenaustausch zum Spiegel
geschrieben von: Hobel (IP bekannt)
Datum: 23.06.19 16:50

Hallo Restaurierungsfreunde,
vielen Dank für eure Beiträge smiling smiley Fotos folgend zeitnah winking smiley
L.G. Peter

Re: Folkeboot Plankenaustausch zum Spiegel
geschrieben von: Hobel (IP bekannt)
Datum: 26.06.19 07:15

Hallo Ihr Lieben,

anbei ein paar Bilder

Anhänge: 15-4.jpg (141kB)   26-9699.jpg (204kB)   53-1-5.jpg (161kB)   235-25-58.jpg (128kB)   235-5585.jpg (157kB)   55855-8885.jpg (145kB)   55855-9986.jpg (125kB)   66966-2558.jpg (210kB)  
Re: Folkeboot Plankenaustausch zum Spiegel
geschrieben von: Andre R363 (IP bekannt)
Datum: 26.06.19 07:40

Hallo Peter,

mach doch mal ein paar Bilder die das Boot aus einem weiteren Winkel zeigen!
Wo man mal das ganze Heck sehen kann.
Auf deinen Bildern ist es schwer zu erraten, was darauf abgebildet sein soll.

Gruß
Andre R363

Re: Folkeboot Plankenaustausch zum Spiegel
geschrieben von: günni (IP bekannt)
Datum: 28.06.19 01:00

Von oben-drinnen nach unten-draußen, die Sache mit Plankenschäften war etwas anders gemeint. Auch wenn heutige Klebstoffe das mitmachen kann ich mich mit solcher Längsschäftung nicht anfreunden, die Cu-Nieten sollen den Folkeplanken beim Eintauchen in kurze Wellen Bewegung ermöglichen bevor das Boot vorne wieder hochkommt und ein Kubikmeter Seewasser über die Seiten vom Deck fließt sind da leicht 20cm bis 30cm Durchhänger drin. Das Boot kann mehr vertragen als für Nichtzurückhaltende vorstellbar ist, trotzdem wird Deine Leimung irgendwann in dem nassen Milieu kollabieren.
günni

Re: Folkeboot Plankenaustausch zum Spiegel
geschrieben von: Hobel (IP bekannt)
Datum: 30.06.19 19:47

Moin Günni,
ich stelle nochmals ein paar Fotos rein für ein besseres Verständnis, lass dann uns nochmal austauschen.
Gruß Peter

Re: Folkeboot Plankenaustausch zum Spiegel
geschrieben von: Hobel (IP bekannt)
Datum: 03.07.19 00:33

Hallo Andre,

hier die bessere Perpektive. Bin gespannt was du schreibst???!!!

Danke Günni, macht Mut!

Gruß Peter

Anhänge: 20190629_130121-ok.jpg (252kB)   20190629_130110-ok.jpg (286kB)   20190629_125641-ok.jpg (257kB)   20190629_125628-ok.jpg (241kB)  
Re: Folkeboot Plankenaustausch zum Spiegel
geschrieben von: Andre R363 (IP bekannt)
Datum: 03.07.19 06:46

Hallo Peter,

ich kann dir dabei nicht weiterhelfen.
Wie schon geschrieben, habe ich keine Erfahrung mit geklinkerten Rümpfen.

Es ist so, dass viele aussagekräftige Bilder die Chance erhöhen, dass sich mehrere Leute hier im Forum an deiner Diskussion beteiligen.

Unabhängig der Bauart denke ich, dass du ohne Mallen nicht weiter kommst. Irgendwo musst du die Planken fixieren um wieder Form reinzubekommen.

Gruß
Andre R363

Re: Folkeboot Plankenaustausch zum Spiegel
geschrieben von: günni (IP bekannt)
Datum: 03.07.19 22:04

So hatte ich's auch verstanden, Planke für Planke und die Schäftungen.... das dargestellte Holz war falsch zugeordnet. Mit einer zunehmenden Stufe in den Landungen enden die Planken auch wieder auf den Originalplätzen. Andre erwähnte Mallen, ohne die oder eine Hilfskonstruktion wird's eventuell schwierig, die neuen Hölzer sind biestig und lassen sich ohne Aufwand nur Geradeaus gefallen. Ausgemusterte Segellatten sind eine wirksame Presshilfe für die "Rundungen", die Planke könnte bei direkter Konfrontation mit zwei Schraubzwingen reißen.
Da kommen Erinnerungen......!
Gruß, günni

Re: Folkeboot Plankenaustausch zum Spiegel
geschrieben von: Hobel (IP bekannt)
Datum: 06.07.19 20:14

Hallo Günni und Andre,
vielen Dank, Mallen ist wirklich erforderlich und ich habe mir überlegt ,das langsames"Zeitversetztes"anziehende der Zwingen ggf. mit/unter Wasserdampf die Arbeit erleichtern könnte .? ausprobieren !
Ich habe jetzt den Spiegelrahmen (für die Anlandungen der Planken) erneuert und damit die Holzstärke auf 40mm gebracht , so habe ich auf jeden Fall genügend Fleisch für die End-Planken Verschraubungen zur Verfügung, zumal der alte Rahmen gut angerottet war !
Alles sehr kompliziert aber auch herausfordernd, ich halte euch auf dem laufenden und bei Gelegenheit stelle ich Fotos rein .
Sollte euch was einfallen . ich bin für jeden Tipp sehr dankbar !!!
Liebe Grüße von der Renovierungsfront
Peter winking smiley

Re: Folkeboot Plankenaustausch zum Spiegel
geschrieben von: Volker U. (IP bekannt)
Datum: 06.09.19 17:02

Moin Peter,
wir haben auch welche getauscht, wobei der Spiegel dran geblieben ist. Wenn sie gut vorbereitet sind, ist es zwar fummelig aber geht. Alles genietet (bzw. wo es nicht geht geschraubt), ohne Sika etc. das kommt einem dann doch wieder entgegen.
Ich habe gerade gelernt, dass es mir nicht erlaubt ist Bilder anzuhängen (?), sonst hätte ich welche geschickt.
Gruß
Volker



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.