OPEN HARBOUR


Der FKY möchte bekanntlich einen musealen Bildungs-und Handwerkerstandort zum Thema Segelsport und Holzbootsbau als OPEN HARBOUR in Kiel verwirklichen - verbunden mit starken Initiativen zur Entwicklung der Stadtteile in touristischer, sozialer und ökonomischer Hinsicht sowie zum Schutz der Meere und deren nachhaltiger Nutzung.
Eine erste, aber keineswegs endgültige Empfehlung gibt es nun. Mit Verwunderung haben wir von dem Ergebnisprotokoll über die Sitzung der Vergabekommission Kenntnis genommen, wonach die Jury einen Ausschluss unseres Konzeptes als notwendig ansehe, das eine angeblich verbindliche Planungsvorgabe – den Rückbau von zwei Gebäuden – nicht eingehalten habe.


Auslobung der Stadt Kiel - Konzeptverfahren BYC - 15.09.21

FKY: Projektpräsentation "Open Harbour" - 12.07.22

Protokoll über die Sitzung der Vergabekommission - 06.09.22

FKY: Eine erste Entscheidung ist gefallen - 21.09.22

Bericht auf Yacht-online - 22.09.22

Bericht auf taz.de - 29.09.22

Protokoll der Ortsbeiratssitzung Pries/Friedrichsort - 05.10.22

Presseinformation - 29.10.22

Schon alles entschieden? - plus eine provokative Stellungnahme von Myriam Spieker - 08.11.22

Die Jury-Empfehlung wird im Ortsbeirat Pries/Friedrichsort und Ausschüssen der Stadt zur Diskussion stehen und vermutlich am 15. Dezember im Rat der Stadt Kiel entschieden.
An Stelle eines OPEN HARBOUR soll laut Jury das Konzept einer Firma aus dem Yachtservicebereich verwirklicht werden.

Nach Bekanntgabe des aus unserer Sicht einseitigen Beschlusses bzw. der Empfehlung der Vergabekommission haben wir dem Verfahrensmanagement eine Verfahrensrüge zugestellt.