Kalender


Exklusiv !


Die Charta


Yachtsport Archiv


Yachtregister


Klassennotizen


Nachgefragt


Fotostrecken


Videos


Linksammlung


NEWS

German Classics, die 30.
18/06/18

Auch für Laboe kann jetzt gemeldet werden. Die älteste und größte Klassiker-Regatta des FKY bereitet sich mit einem wiederum umfangreichen Programm auf ihre 30. Auflage vom 16. bis 19. August vor. Ob sportlich, festlich, musikalisch, powerful oder verträumt - das Veranstaltungsteam bietet ein buntes Spektrum zu Wasser und an Land. Auf See kann leidenschaftlich gesegelt werden, zwischen Festzelt und Lounge wird der gesamte alte Hafen in Laboe wieder zu einem Fest der Sinne, gekrönt vom Blick auf die so vielfältigen kleinen und großen klassischen Schönheiten in seiner Mitte.
Gestartet wird am Donnerstagabend mit Empfang und Musike. Am Freitag gibt es wie gewohnt kurze, knackige Wettfahrten. Bewährtes wird am Samstag mit der Langstrecke auf dem Stollergrund geboten...
Parallel messen die 12mR-Yachten in Vorbereitung auf die große WM 2019 in den USA in einem speziellen Wettfahrtprogramm ihre Leistungsstärke.
Als tatkräftige Sponsoren sind Budweiser Budvar und Wehring&Wolfes dabei.
Website German Classics

Rückblicke (Sören Hese):
2017
2016
2015

Es muss noch viel mehr trainiert werden...
17/05/18

Es setzt sich die Erkenntnis durch, dass man nur mit seglerischem Können allein keine Regattaerfolge in der Klassiker-Szene erzielen kann. Von Kennern ist festgestellt worden, dass man hart körperlich an sich arbeiten muss, um bei den Regatten die nötige körperliche Form zu haben. Age Nissen hat schon 1957 für das heute unbedingt erforderliche körperliche Konditionstraining praktische Ratschläge entwickelt.
... weiter lesen

22er Schären im Leistungsvergleich
17/05/18

Eine gute Beteiligung zeichnet sich beim Worldcup in Schweden ab: Bereits 31 Yachten aus sieben Nationen haben sich auf der Interessentenliste für den Worldcup in Alingsås vom 31. Juli bis 5. August 2018 eingeschrieben. Auf schwedischer Seite gehen zwei Neubauten aus Kunststoff, gezeichnet von Peter Norlin, an den Start. Ein dritter Neubau aus Holz, ebenfalls von Peter Norlin, befindet sich zurzeit in Stockholm noch im Bau. Es sind insgesamt 12 Regatten geplant, die Windprognosen auf dem See Mjörn, ca. 50 km östlich von Göteborg, versprechen in dieser Jahreszeit konstante Winde von 3 bis 6 Beaufort.
Die "German Open" der 22er wird übrigens im Rahmen der "Edelholz" des VSaW in Berlin gesegelt.

Saisonpreise für Ambitionierte
15/05/18

Für die besonders Regattaambitionierten wurden in den letzten Jahren Saisonpreise entwickelt. So werden für die "Ostseepokal"-Wertung die Buten-Regatten Max Oertz, Klassiker Rendezvous, The Run und die German Classics eingerechnet werden. Die Gesamtwertung für den Binnenregatten-Pokal, die „Messlatte“, berücksichtigt die Ergebnisse aller Binnen-Wettfahrten, sofern ein Aspirant zumindest an drei der Veranstaltungen teilgenommen hat. Ab vier Wettfahrten ist ein Streicher möglich. Ähnliches gilt für die Revier-Saisonpreise auf Ammer- und Chiemsee:
Ostseepokal
Messlatte
Ammersee Classics
Chiemsee Classics
Um Meisterehren, um Klassentitel ging es natürlich schon immer in den speziellen Rennyacht-Klassen, auch heute noch kommen bei Meisterschaftsregatten interessante Felder zusammen:
Meisterschaftsregatten 2018

Update: The Run
14/05/18

Die mögliche Teilnehmerzahl konnte auf ca 60 Yachten bzw. auf 220 Segler erhöht werden. Dadurch und durch Abmeldung einiger Yachten ("noch nicht fertig" oder "aus beruflichen Gründen") können alle Nachrücker- und noch 2-3 weitere Yachten teilnehmen...
The Run 2018

Auch ein paar Mitsegelplätze gibt es noch, die Jan Reichert vermitteln kann. Bitte bei Interesse bei Jan melden:
jan.reichert@gmx.net

ZEITREISE: Abeking & Rasmussen
14/05/18

Schon zu Zeiten seiner Tätigkeit beim Bremer Vulkan konstruierte Rasmussen (1877-1959) eine Sechssegellängen-Yacht, die dann bei Lürssen gebaut wurde, und zeichnete auch nachfolgend als Betriebsleiter der neu gegründeten Nordseewerke Emden weitere Yachten und Jollen. 1907 entschloss er sich dann, sich mit eigner Werft dem Yachtbau zu widmen. Mit Georg Abeking (1881-1970) fand er den geeigneten (finanzstärkeren) Partner, um sich in Lemwerder niederzulassen. Im Jahr 1908 konnten 16 Fahrzeuge abgeliefert werden, zwei Jahre nach Gründung hatte die Werft bereits 54 Yachten gebaut. Das Bauprogramm entwickelte sich schnell, nicht zuletzt durch die eleganten Entwürfe des Konstrukteurs Rasmussen. Da Rasmussen, selbst ein begeisteter Segler, regelmäßig die Segelwochen im In- und Ausland besuchte, knüpfte er schnell Kontakte zu den damals besten Seglern, bes. in den damaligen int. R-Klassen.
Bis zum Beginn des Ersten Weltkrieges 1914 hatte die Werft nahezu 500 Fahrzeuge abgeliefert, darunter die 12mR Yacht „Skeaf“ und mehrere 75qm Nat. Kreuzer.
... weiter lesen

Ammersee Classics 2018
13/05/18

Zum 7. Mal finden in diesem Jahr die „Ammersee Classics“ – die Klassiker-Wettfahrtserie des Ammersees statt: * 4 Vereine * 4 Klassiker-Regatten * 4 Regatta-Gewinner * 1 Streicher * 1 Gesamtsieger

Wir Klassiker-Segler vom Ammersee möchten uns sehr gerne wieder im fairen und sensiblen Wettstreit – fahren wir doch alle wunderschöne Klassiker – mit Euch auf dem Wasser messen.
In diesem Jahr haben wir ein paar Neuerungen für Euch:
· Ab 2018 sind bei allen Regatten Boote mit Alumasten erlaubt.
· Für Bootsklassen, die mit mehr als fünf Schiffen melden, gibt es eine eigene Wertung.
· Auswärtige Mannschaften können ihre Boote zwischen den Regatten kostenlos vor Ort unterbringen. Wer schnell ist, kann sogar einen Hallenplatz ergattern!
· Am 15. September 2018 findet die Bekanntgabe des Gesamtsiegers erstmalig im Rahmen eines Festabends statt mit Freibier, Grill, Musik, Tanz und Tombola.
· Namhafte Sponsoren helfen uns diese Wettfahrtserie zu einem noch größeren Genuss zu machen.

Wir freuen uns auf Euch!
Weitere Infos unter: www.ammersee-classics.de

ZEITREISE: Mit 7,5 m Holz
09/05/18

Vor 50 Jahren segelte Wilfried Erdmann als erster Deutscher Wilfried Erdmann allein um die Welt und erreichte glücklich mit seinem kleinen Holzboot "Kathena" schließlich Helgoland. Nur: Niemand glaubte ihm.
Der „Spiegel“ würdigt nun Erdmanns Leistung:
spiegel-online

German Classics, die 30.
07/05/18

Top-Sommerwetter mit klasse Segelbedingungen haben wir für den 17./ 18. August bestellt, ein tolles Starterfeld, was will der Segler mehr?
Also: Schon mal anmelden:
German Classics

Fotorückblick 2017:
Fotorückblick

ZEITREISE: Kurt Beister
06/05/18

Kurt Beister (1909 – 1997), Bootsbauer, Yachtkonstrukteur, Werftunternehmer aus Düsseldorf, wurde nach dem 2.Weltkrieg bekannt in Deutschland und Ausland durch seine Yachtkonstruktionen, gebaut auf der eigenen Werft auf Norderney, Ostfriesland. Sehr konsequent und innovativ betrieb er den Stahlyachtbau.
Selber ein Segler, Künstler, Ingenieur – weniger ein Geschäftsmann – zeichnete und baute er etliche erfolgreiche Yachten in den 50er und 60 Jahren. Seine Werft schloss 1981, Beister ging in den Ruhestand.
... weiter lesen

100 Jahre "Gudrun III"
04/05/18

"Gudrun III" ist mit ihrer Länge ü.a. von 18,95m und Breite von 4,95m nicht zu übersehen, der kräftige ex-Lotsenkutter, Konstruktion C. Archer, ist ein herrliches Charakterschiff, gebaut 1918 in Schweden.
Der mittlerweile als Yacht genutzte Kutter gelangte 1934 nach Deutschland, nach Kiel, segelte verschiedene Nord- und Ostsee-Regatten erfolgreich, 1964 wurde das Boot schließlich von der Eignerfamilie Ahrens an den DHH als Schulschiff übergeben, 1978 erfolgte der Verkauf durch den DHH wegen schlechten Erhaltungszustands und zu hohen Erhaltungsaufwands. Viele Jahre stand das Boot dann auf der Glückstädter Werft, der Rumpf wurde dort praktisch aus Kambala neu gebaut, Spanten aus Eiche, das Deck aus massivem Burma Teak, ebenso die Aufbauten, Niedergang und Skylights.
2010 war sie wieder da, auch auf den Regattabahnen: Ein Powerschiff! Und wieder ist ein Ahrens (zusammen mit Freund Umlauf) an der Pinne. Herzlichen Glückwunsch!

Rennwerte 2018
04/05/18

Vor Beginn der Regattasaison werden die KLR-Rennwerte in einer alphabetischen Liste allen Veranstaltern zur Verfügung gestellt - ergänzt um die Rennwerte neu hinzu gekommener und aktualisiert um die KLR-Werte umgebauter Schiffe. Die Ausgabe 2018 liegt jetzt vor, bei Fragen bitte an Regattawart Enno Thyen Fragen wenden.
eMail: enno@thyen-mail.de

KLR-Werte 2018 (pdf)

Über den KLR:
Klassiker Rennwert KLR

Foto S. Hese

Serie "Yachten im Detail"
Der Yachtbau hat uns verwöhnt mit den unterschiedlichsten Lösungen, die Boote schnell und gegebenenfalls seetüchtig zu machen. Immer weiter ergänzt wird unsere Sammlung von Artikeln über interessante Problemlösungen durch über ein Jahrhundert Yachtbau. Zwei neue Folgen:
1958: Raffinessen an Bord der 11KR "Anke III"
1958: Decks-Ausrüstung an Bord der "Rubin"
Weitere Folgen:
Yachten im Detail

90 Jahre...
03/05/18

Nicht nur die "Senta", viele weitere Yachten können 2018 ihren 90. feiern. Etwa der 80qm Seefahrtkreuzer "Alraune". Wohl erstes Fahrzeug der neuen Seekreuzerklassen erlebte die Yacht 1928 als "Athena", gebaut bei A&R nach Plänen von H. Rasmussen, ihren Stapellauf.
Alraune
In Fahrt gebracht wurden auch mehrere 20er Rennjollen, 20er und 15er Wanderjollen, J-Jollen, 22er und 30er Schärenkreuzer, Binnenkieler und Jollenkreuzr, Nat. Kreuzer, 6mR- und Kreuzeryachten, die alle bis heute überlebt haben.

Im Foto: 35er Nat. Kreuzer "Goldelse" und die 20er Rennjolle "Wiking III"

90 Jahre "Senta"
01/05/18

Unser herzlicher Glückwunsch gilt der Oertz-Yacht, die 1928, vor 90 Jahren, von "Deutsche Werke" (Kiel) gebaut wurde und noch immer wunderschön daherkommt mit ihren 19,3m üA, 16,3m LüD, 11,52 CWL, 3,98m Breite, 24t, 135qm aW.
Seit 1933 ist die Spreizgaffelketsch das zweite Zuhause für die Mitglieder der Bremer Seglerfamilie Schmidt. Die vierte Generation steht mittlerweile am Ruder.

In unserem Yachtsportarchiv ist eine kurzes Portrait der Senta erschienen:
Senta

Ein umfassenderes Portrait eines der bedeutendsten deutschen Klassiker und der Menschen, die ihn lieben und segeln, ist im "Klassiker" 3/06 zu lesen.

90 Jahre Folke Junior
01/05/18

Nun wird der kleine Klassiker schon 90. Aus diesem Anlass wird im Rahmen der "Svendborg Classics Regatta 2018" vom 9.-12. August eine Jubiläumsregatta veranstaltet.
Die eigentliche Bootsbezeichnung ist ja KDY 15kvm , aber es wird in Deutschland kurz “Folke Junior” und in Dänemark “Juniorboot” genannt. Auch in den Niederlanden gibt es das Boot, wo es “Deense Junior” heißt. Das Boot hat zwar das “Junior” im Namen, ist aber durchaus ein für Erwachsene wundervoller Daysailer mit herausragenden Segeleigenschaften. Geeignet für Regatta-, Touren- oder Freizeitsegeln gleichermaßen.
Zum 75jährigen Jubiläum hatte Hartwig Sulkiewicz einen längeren Artikel über den Folke Junior geschrieben, veröffentlicht im FKY-Blatt Nr. 20 vom Dezember 2003:
75 Jahre Juniorboot

Aus Hartwigs Feder stammt auch eine aktualisierte Fassung auf der Junior-Website, die dort bestellt werden kann:
90 Jahre Juniorboot




Mit seinem Restaurierungspreis würdigt der Freundeskreis jährlich seit 1995 anlässlich der „German Classics“ den engagierten Einsatz von Bootseignern zur Restaurierung von Klassikern. Es ist ein Bewerbungspreis. Unterlagen bitte bis zum 1. Juli 2018 einreichen (info@fky.org). Machen Sie mit!

Unsere Fotos zeigen einige Preisträger aus den letzten Jahren.
www.fky.org/restaurierung/restaurierungspreis.htm

Jollen & Jollenkreuzer (1950)

14 Fuß Jolle - 4m Einheitsjolle - 15qm Kielschwertjolle - 12qm Einheitsjolle Renke - 15qm Rennjollen - 20qm Rennjolle Heidi - 22qm Rennjollen - 10qm Wanderjolle - 15qm Wanderjollen - 20qm Weser-Kielschwertjolle - 15qm Jollenkreuzer - 20qm Jollenkreuzer

Jollen & Jollenkreuzer

2018: "Klassiker Rendezvous" mit Aal
29/04/18

Die "Aalregatta" ist eine der ältesten Segelregatten Deutschlands. Die erste Segelwettfahrt Kiel- Eckernförde- Kiel fand, begleitet von der "Meteor" von Kaiser Wilhelm II., 1893 statt. 1906 bis 2006 wurde die Aalregatta als Eröffnungsregatta in die Segelwettbewerbe der „Kieler Woche“ integriert. Seit 2017 bildet die Aalregatta wieder die Auftaktveranstaltung der „Kieler Woche“.
Aus Anlass des 125. Jahrestages der ersten "Aalregatta" wird sie am 16.6.2018 auch in das Programm des „Klassiker Rendezvous“ eingebunden, die FKY-Veranstaltung macht also nach ihrem Auftakt in Kappeln und Kiel-Möltenort am Samstagabend - es gibt Aal für die Regattacrews - Station in Eckernförde.
www.klassiker-rendezvous.de

Unser Foto zeigt einen "Aalregatta"-Start in den 60er Jahren, so manche der damals startenden Yachten wird 2018 erneut im Rahmen des "Rendezvous" nach Eckernförde regattieren.
Foto Friedrich Magnussen (1914-1987), Kiel
CC BY-SA 3.0 DE

TV
28/04/18

Herreshoff S-Boat class: Vom Modell zur Zeichnung
2 Filme zum Thema "Vom Modell zur Zeichnung"

Fundstück
26/04/18

Ein Fundstück aus dem Jahre 1954. Käthe Bruns setzt sich wegweisend mit der Naturgeschichte des Renn- und Fahrtenseglers auseinander: "Eine Rennjacht ist ein Boot, das gut kreuzt, eine Kreuzerjacht ein Boot, das nicht rennt. Man hat das eine oder das andere."
Ungleiche Brüder

In eigener Sache
26.04.18

Die Segelsaison 2018 hat begonnen, die Planungen und Vorbereitungen für die alljährlichen Regatten und Veranstaltungen des Freundeskreis Klassische Yachten ziehen schon die Segel hoch. Und dass die Freundeskreis-Teams die sportlichen, kulturellen und geselligen Anlaufpunkte zu Land und Wasser vorbereiten können, sichert auch der Mitgliedsbeitrag.
Wie überall im Alltag steigen auch beim Freundeskreis die allgemeinen Kosten von Jahr zu Jahr. Die einzelnen Projekte und Veranstaltungen tragen sich weitestgehend selber, jedoch benötigt all das ein aufwendiges Rückgrat, welches nicht kostenfrei betrieben werden kann. Die Jahreshauptversammlung 2017 des FKY hatte nach intensiver Diskussion beschlossen, den Mitgliedsbeitrag ab 2018 auf jährlich 60 Euro anzupassen. Keine einfache Entscheidung, für die Zukunft jedoch unumgänglich.
Kassenwart Frank-Hartwig Testorf wird, so Sie denn uns eine Einzugsermächtigung übermittelt haben, in den nächsten Tagen den Jahresbeitrag 2018 abbuchen.
Alle anderen erhalten eine entsprechende Beitragsrechnung.

Antigua Classics: Concours d’Elégance
25/04/18

Crews von 29 Yachten trafen sich zur "Antigua Classic Yacht Regatta" in der Karibik (19.-24.4.). Aus Deutschland dabei war die Gruber-Konstruktion "Aschanti IV" (1954) - mit dem ersten Platz in der Classic Class A. (Foto).
Die Regattaergebnisse
Die täglichen Presseberichte:
Presse

Schöne Momente
24/04/18

Schöne Momente erwarten die Teilnehmer der Max Oertz Regatta am letzten Mai-Wochenende. Sie müssen sich nur noch anmelden.

Das Programm ist bunt. Zum ersten Mal wird eine Zubringerwettfahrt am Donnerstag, 24. Mai, aus den Richtungen Fehmarn und Travemünde angeboten.
Auf diese sportliche Anreise und Begrüßungsabend am Donnerstag folgt die erste Wettfahrt am Freitag um 12.00 Uhr. Während die Teilnehmer einlaufen, aufklaren und sich anschließend um ihr leibliches Wohl kümmern, ist für Lifemusik gesorgt. Nach der Siegerehrung wird dann gemeinsam das traditionelle Spargelessen genossen.
Am Samstag, 26. Mai, fällt der Startschuss um 13.00 Uhr. Während auf See gekämpft wird, dürfen die an Land Gebliebenen gemeinsam mit den Neustädter Fischern Heringe grillen. Am Nachmittag ist Kleinkunst und Musik angesagt, nach der Siegerehrung am Abend steigt dann die große Fete zum Abschluss der Veranstaltung.

Max Oertz Regatta 2018

2017: Traumwetter am langen Himmelfahrts-Wochenende hat "Yacht"-Fotograf Nico Krauss zu Traumfotos inspiriert:
Nico Krauss: Max Oertz Regatta 2017

ZEITREISE: Willy von Hacht
24/04/18

Willy von Hacht (1870 - 1931) entdeckte schon in jungen Jahren seine Leidenschaft und sein Talent für das Konzipieren und Bauen von wettfahrttauglichen Yachten.
Mit 14 Jahren fing Willy von Hacht eine Lehre als Bootsbauer an, welche er vier Jahre später erfolgreich abschloss. Anschließend, ab dem Jahre 1888, reiste er als Geselle durch die Lande und konnte viel praktische Erfahrungen gewinnen. 1895 erfolgte schließlich sein erster Bau einer nur von ihm designten Yacht - der Butt. Die kurze, breite und flache Jolle mit 6,70 Meter Länge und 2,70 Meter Breite war mit einem beeindruckenden 34qm großen Segel bestückt. Aufgrund ihrer Erfolge bei Wettfahrten auf Hamburgs Binnen-Alster wurde der Name Willy von Hachts in der Yachtsportszene immer bekannter.
... weiter lesen

Meeresrundfahrt
23/04/18

SV Großenheidorn und FKY laden ein zur Regatta "Auf der Holzplanke rund Steinhuder Meer" am 6. und 7. Juli!

Meldestelle: Jürgen Engelmann, kontakt@svg59.de
Infos: www.fky.org/doku/Holzboot-2018_A3.pdf

Traunkirchen ruft
22/04/18

Das KukYachtgeschwader veranstaltet im Rahmen der Traunkirchner Segeltage vom 6. bis 8. Juli seine Traditionsregatta 2018.
Alle Klassiker-Fans sind dazu herzlich eingeladen. Meldung direkt über
www.sc-traunkirchen.at

Weitere Infos: www.fky.org/doku/PlakatA2_2018HR.PDF

In die Nacht hinein...
19/04/18

Kann es Schöneres geben, als um Mittsommernacht in die dänische Südsee hineinzusegeln?
Jedenfalls ist die Nachtregatta am 8.6. Richtung Svendborg seit langem ausgebucht. Aber das Veranstalterteam hat die Skipper abgefragt, ob sie freie Kojen für interessierte Segler (insbesondere von südlichen Revieren) anbieten können, die das Klassikerfeeling suchen.
Zehn Kojen sind es, die Jan Reichert vermitteln kann. Bitte bei Interesse bei Jan melden:

jan.reichert@gmx.net

ZEITREISE: Henry „Jimmy“ Rasmussen
17/04/18

„Jimmy“ Rasmussen (1877 – 1959) aus Svendborg (DK), Bootsbauer, Yachtkonstrukteur, Werftunternehmer, der „Grand Old Man“ des deutschen Segelsports, ist der einflußreichste Konstrukeur im klassischen deutschen Yachtsport. Nicht nur, dass sein Name für unzählige klassische Yachten steht, die an seinem Reißbrett entworfen und auf „seiner“ Werft Abeking&Rasmussen entstanden sind, sondern sein Name ist auch untrennbar verbunden mit der Verbandsarbeit auf nationaler und internationaler Ebene, besonders seit den 20er Jahren bis zu seinem Tod 1959.
Er hat nicht nur Yachten nach bestehenden Rennformeln konstruiert, sondern auch aktiv Formeln und Bootsklassen entwickelt, so z.B. die KR-Formel, die im Nachkriegsdeutschland den Yachtsport bestimmte.
... weiter lesen

"Yachten, Segler und eine Werft" (1956):
Henry Rasmussens Buch bietet einen spannenden Einblick in Segelsport, Yachtbau und Werftleben der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts. Werft-Biografie mit Baunummernverzeichnis.
...
"Yachten, Segler und eine Werft"

RÜCKBLICK: German Classics 2017
16/04/18

Die Kieler VHS-Fotogruppe "Carla" begleitet seit vielen Jahre die "German Classics" unter der Leitung eines professionellen Photographen. Erstmals hat sie ihre Photos der "German Classics" 2017 in einem kleinen Bildband unter dem nachfolgenden Link zusammengefasst
www.blurb.de
Die Fotogruppe (und auch das GC-Team) freut sich, wenn das Buch gefällt, und steht gern für Rückfragen zur Verfügung.
Foto: K. Höhne

ZEITREISE: Heinrich A. "Henry" Gruber
15/04/18

"Henry" Gruber (1899 - 1959 ) zählte zu den besten Konstrukteuren von Rennyachten in den späten 30er Jahren. Der Name Gruber steht sogar heutzutage noch für eine unglaubliche Vielfältigkeit. Er konnte alle Typen konstruieren. Von Windjammer bis 12-mr besaßen seine Modelle stehts eine elegante, harmonische Linienführung, welche gepaart mit präziser Planung und genauer Konstruktion einmalige Gesamtwerke ergaben. Nicht nur in Deutschland war er eine Größe des Yachtsports, sondern auch in den Vereinigten Staaten hinterließ er zwischen den 20er Jahren und 1956 einen bleibenden Eindruck.
... weiter lesen

... Abfrage in unserer "Yacht"-Datenbank: Gruber


















Weitere Meldungen
April 2018

Unser News-Archiv mit vielen weiteren Infos ...

Fehlt eine wichtige Nachricht?
Geben Sie uns Bescheid! Bitte mail an info@fky.org.


Freundeskreis-Webseiten durchsuchen mit

Benutzerdefinierte Suche


English version


english.htm


Impressum // Datenschutz



top.......